Femina Group® Jakarta

Feminine ADD-ONS für den Konzeptionellen Handel



Feminin, verspielt und äußerst dekorativ zeigt sich die große Bandbreite an Accessoires auf der SHOW & ORDER. Besonders wichtig für die Herbst/Winter-Order und zahlreich vertreten sind aufwändige Schals, Tücher und Capes (mehr …)





Werbung:
Monats-Highlights bei GRAVIS. Gleich vorbeischauen!

Jakarta Fashion Week 09/10 – It´s a Man´s World

Nicht nur die Frauen dürfen sich auf modische Highlights auf der Fashion Week freuen, denn vier indonesische Designer präsentierten am fünften Tag ihre eigene Herren-Kollektion. Die Zahl der modebewußten jungen Männern in Indonesien hat in den letzten Jahren stark zugenommen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis deren modischer Stil in den europäischen und amerikanischen ankommt.

 

Deden Siswanto, Jeffrey Tan, Yovia Jogja und Nikicia Homme zeigten uns eine bahnbrechende Sammlung von einfachen, eleganten und stilvollen Stücken auf der Jakarta Fashion Week 09/10.

 

Deden Siswanto präsentierte eine ein ganz neue Ebene mit seiner Auswahl an reinen Stoffen – Seide,Baumwolle und der zum Teil transparente Look spricht aktuell den indonesischen Zeitgeist an. Die Kollektion umfasst Hemden, Westen und Hosen. Schwarz, Weiß und Grau spielen eine große Rolle bei seiner Farbauswahl, welche durch die Farben Blau und Rot eine optische Abwechslung bekommen. Diese kühne und progressive Kollektion vermittelt eine besondere Tragbarkeit durch die Auswahl seiner Stoffe und Schnitte.

{morfeo 120}

 

 

Nachdem Jeffrey Tan schon einen Tag vorher seine himmlische Interpretation auf dem Catwalk präsentierte, stellte er heute seine Herren-Kollektion vor. Wie nicht anders zu erwarten, erkennt man auch hier einen Zusammenhang zu der gestrigen Damen-Kollektion – streng, aber auch verwegen wirkten seine Stücke, die eine Anlehnung an geistliche Kleidung darstellte. Die Hemden in Schwarz und Grau waren eng geschnitten und betonten die männliche Silhouette. Besonders die glänzenden Lackhosen fielen auf.

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

{morfeo 125}

 

 

Nikicia Homme präsentierte monochrome Farben und streng geschnitte Formen. Seine Herren-Kollektion umfasst komplette Anzüge, welche entweder mit kurzen oder langen Hosen kombiniert wurden. Die umgekrempelten Hosen erzeugten einen lässigen Look in der sonst strengen Schnittführung des Designers.

{morfeo 127}

 

 

Yovia Jogja bewies mit seiner Interpretation von stylischer Männermode sehr viel Mut – besonders durch seine Farbauswahl. Hier entschied man sich für Blau in verschiedenen Variationen. Auch bei der Wahl seiner Schnitte ging man hier ganz neue Wege, da sie sehr gewagt waren für Herren. Pumphosen, glänzender Look und bauchfrei ist nur was für ganz Mutige Trendsetter.

{morfeo 132}

 

Ein himmlisches Vergnügen – Jeffrey Tan auf der JFW 09/10

Insgesamt zeigten neun ESMOD Jakarta Absolventen ihre Entwürfe und Kollektionen am vierten Tag der Jakarta Fashion Week. Wir haben schon die merkwürdigsten und tollsten Outfits gesehen, aber was sich Jeffrey Tan einfielen lies, überraschte alle und hoffte wohl auf himmlischen Beistand…

 

…die sich über seine Kollektion ausdrückte. Der Designer verwendete geometrische Formen um seine Stücke Ausdruck zu verleihen – zudem erreichte er mit seinen durchsichtigen Kleidern und Oberteilen ein verruchtes Äußeres. Den Kontrast bildeten die Kopfbedeckungen, die so aussahen wie die, die Nonnen tragen.

 

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

Schwarz ist die Hauptfarbe der Kollektion, die vereinzelt mit Dunkelgrün, Blau und Weiß kombiniert wird. Um einen stärkeren Blick auf die Stücke zu werfen, liefen alle Models mit Sonnenbrillen auf – als wenn sie etwas zu verbergen hätten. Was das weiß nur Jeffrey Tan persönlich.

 

Klickt Euch durch die Galerie und bestaunt die himmlisch sexy Mode des Designers.

{morfeo 106}

 

Yayasan Jantung auf der Jakarta Fashion Week 09/10

Die Jakarta Fashion Week ist immer für eine Überraschung gut. Was wir dort erlebt haben, ist einfach nicht zu beschreiben. Eigentlich erwartet man auf so einem großen Mode-Event, dass nur schlanke und junge Models die Kollektionen präsentieren. Ein Designer belehrte uns einem besseren und sorgte für ein Highlight an diesem Tag.

 

Yayasan Jantung lies nicht nur die üblichen Models seine Kollektion vorführen, sondern erlaubte sich Models im reiferen Alter auf dem Catwalk laufen zu lassen. Mit dieser Präsentation bewies der Designer, dass Schönheit nicht vergänglich ist.

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

Sein Anspruch für seine Stücke richtet sich nicht nur an die jüngeren Fashionitas, vielmehr an diejenigen, die sich für Mode interessieren. Seine Kollektion umfasst ein Damen- und Herrensortiment, welches sich stark an traditionelle indonesische Muster und Stoffe hält. Kräftige Farben, starke Kontraste und figurbewusste Schnitte umschmeicheln vor allem die weibliche Silhouettte.

{morfeo 105}

 

Jakarta Fashion Week 09/10 – Die Zukunft der indonesischen Mode

Am vierten Tag der Jakarta Fashion Week 09/10 präsentierten junge und talentierte Jungdesignerinen und -designer ihre Kollektion. Die noch Hochschulabsolventen der ESMOD Jakarta riskierten einen Blick in die Zukunft und stellte unterschiedliche Outfits vor. Adrian, Albert Yanuar, Evelyn Francisca und Imelda Kartini sind Hoffnungsvolle Desigener, deren Namen wir in nächster Zeit öfters zu hören bekommen. Es wurden futuristische Outfits, elegante Kleider und käpferischen Amazonen-Models an diesem Tag präsentiert.

 

Der junge Hochschulabsolvent Adrian Adjie Arufin punktete mit einer gewagten Kollektion. Die zum größten Teil pechschwarzenen Stücke wurden mit glitzernden Metallnieten verziert und bildeten traditionelle indonesische Muster. Die Kollektion erinnert zum Teil an Kampfrüstungen aus einem Science-Fiction Film. Die Liebe zum Detail wird hier ganz deutlich und Adrian konnte mit seiner Kollektion überzeugen. Vielleicht hat er mit seiner Kollektionen einen gewagten Schritt in die Zukunft gemacht und wir laufen irgendwann Mal so rum – zumindest als modisches Highlight einer neuen Ära.

{morfeo 101}

 

 

Evelyn Francisca verbindete ebenfalls Kampf und Mode – ihre Kollektion wirkt viel sinnlicher und besticht durch eine elegante Struktur. Die zum Teil knapp geschnittenen Kleider und die Wickeloptik kamen beim Publikum sehr gut an. Der Federkopfschmuck komplementierte den Look und die kämpferischen Amazonen trugen die Stücke mit Stolz und Ehrfurcht. Auffallend waren auch die klobigen Sandalen Stiefel.

{morfeo 103}

 

 

Der talentierte Jungdesigner Albert Yanuar überraschte mit einer frischen und sexy Kollektion. Seine Kleider strahlten in hellen Farben auf dem Catwalk. Die Mischung aus kurzen Röcken und langen Kleidern spricht vor allem ein junges Publikum an. Ein Outfit seiner Kollektion konnte besonders auffallen – das rote am Ende der Show. Es lag wohl daran, dass dieses Outfit oben rum sehr freizügig geschnitten war. Das durchsichte Oberteil wurde zusätzlich an den besonderen Stellen mit einem Blumemuster verziert.

{morfeo 99}

 

 

Imelda Kartini konnte mit einer Kollektion im Barock-Stil überzeugen. Ihre Abendkleider in zarten freundlichen Farben fallen auf – zum einem durch den eleganten Schnitt und zum anderen durch die unterschiedlichen Verzierungen am Saum und Brustbereich. Auch hier kommt die Liebe zum Detail und der Tradition zum Vorschein. Imelda Kartini entwirft Tragbare Mode für die Frau der Zukunft.

{morfeo 104}

 

Tradition – „M“ by Musa

Modedesigner Musa Widyatmojo präsentierte am dritten Tag der Jakarta Fashion Week 09/10 seine aktuelle Ladies-Kollektion. Seine Stücke wirken elegant, freundlich und strukturiert. Helle Farben wie Weiß und Grau sind die Hauptfarben der Kollektion – Schwarz und Bordeaux komplementieren die Farbauswahl des Designers.

 

 

Streifen, Blumendruck und Spitze finden sich bei seinen Kleider, Röcken und Hosen wieder. Seine Inspiration holt sich der Designer aus der Kunst – schaut man sich seine Kollektion mal genauer an, so erkennt man einen leichten Zusammenhang zum Barock.  Er ist der Auffassung, dass Mode wie tragbare Kunst ist. Seine Stücke weisen leichte europäische Einflüsse auf und setzt mit seiner Interpretation einen neuen Trend im asiatischen Raum.


Desweiteren versucht Musa Widyatmodjo die indonesische Tradition wiederauferstehen zu lassen, indem er seine Kollektion zusätzlich mit traditionellen Muster erweitert. Er wünscht sich nichts senlicheres, als das auch anderen Designer die indonesische Tradition mit der Mode zu verschmelzen.

{morfeo 88}

Muslimische Designer auf der Jakarta Fashion Week 09/10

Jeny Tjahyawatii, Monika Jufry , Najua Yanti und Tuti Adid sind junge Designer, die eins miteinander verbindet. Die Liebe zur Mode und zum Glauben – und diese Liebe ermöglicht denen, umwerfende und tolle Outfits zu entwerfen. Gleichzeitig lassen sich die Designerinen von Frida Kahlo, einer mexikanischen Malerin, volkstümlicher russischer und türkischer Kleidung inspirieren.

 

Designerin Tuti Adid´s Kleider und Burkas sind in einem rötlichen Ton gehalten. Fließende Farben und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Erdtönen ergeben eine sinnliche Kollektion. Die Liebe zum Detail wir durch die unterschiedlichen Muster am Kragen und Turban klar gestellt.

{morfeo 97}

 

 

Die Kollektion von Monika Jufry stellt den Zusammenhang zur traditionellen russischer Kleidung da – das Kopftuch wird modisch aufgepeppt mit Schleifen und winzigen Accessoires. Ihre Interpretation von Burkas fällt eher schlicht aus, wobei diese mit einzelnen Verzierungen etwas modischer wirken. Broschen und Ketten ergänzen ihren Look. Die Designerin setzt auf einen Mix von dunklen und hellen Farbe.

{morfeo 90}

 

 

Auch Najua Yanti lässt in ihre Kollektion von türkischen und russichen Einflüsse zu. Ihre Stücke wirken auffallender und klar. Die unterschiedliche Einteilung der Farben bewirken ein ruhiges Bild. Modische Burkas, Hosen und Kleider bestehen aus feinen Materialien und verleihen ein angenehmes Tragegefühl

{morfeo 91}

 

 

Jeny Tjahyawatii Kollektion umfasst Burkas in hellen, freundlichen Farben. Die Kombination zwischen Rosa und Türkis sorgt für einen frischen Look. Besonderes Higlight sind die Unterziehröcke in Wickeloptik. Das Kopftuch wird hier etwas länger getragen und geht bis zu den Schultern oder wird speziell gebunden getragen. Einzelne Accessoires verschönern das Outfit.

{morfeo 86}

 

Der Globale Einfluss auf zeitgenössische muslimische Mode

Zur Zeit ist Jakarta der Mittelpunkt der Modeszene. Die Jakarta Fashion Week 09/10 hat am dritten Tag der Veranstaltung ein interessante und schwieriges Thema angesprochen. Wie wirkt sich die Mode auf muslimische Frauen aus und wie kann man Religion und Mode miteinnder verbinden,ohne gleich gegen den muslimischen Glauben zu verstoßen?

 

Über 20 verschiedene Designer präsentierten auf ihre Art und Weise, wie man beides miteinander kombinieren kann und überraschten mit tollen Outfits, eleganten Kleidern und knalligen Farben. Die Designer Anne Rufaidah, Dian Pelangi, Hannie Hananto, Jeny Tjahyawatii, Monika Jufry , Najua Yanti und Tuti Adid lehnten ihre Kollektion stark an dem Glauben und verzichteten nicht auf das Kopftuch, sondern nutzen es um ein tolles Gesamtbild zu erschaffen.

Denn eins sollten wir festhalten, dass wir immer tolerant gegenüber anderen Religionen sein sollen und uns gegenseitig näher treten sollten, ohne Vorurteilen. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung wurde am dritten Tag der Jakarta Fashion Week gemacht.

 

Die Designerin Anne Rufaidah setzt auf helle Farben – ihre Kollektion für muslimische Frauen ist viel in Silber gehalten. Glänzende Optik, lange Gewänder in Kombination mit Hosen sorgen für einen eleganten und teilweise legeren Look.

{morfeo 78}

 

 

Dian Pelangi, eine junge Designerin präsentierte ihre neue Kollektion auf eine sehr farben frohe Weise. Hosen, Mäntel und lange Kleider ähneln mehr an die Zeit von Woodstoock und der früheren Hippiebewegung. Aufgepeppt mit stylischen Accresoires wie große bunte Kugelketten und großen Taschen bekommen muslimische Fashionitas tolle Outfits zur Auswahl.

{morfeo 79}

 

 

Benji Imaji by Hannie Hananto setzt auf frische Farben. Die Kollektion, überwiegend in Rosa gehalten wird kombiniert mit Pastell-Farben wie Türkis. In ihren Stücken wird Grau als Farbreiz eingesetzt, um die ursprüngliche Farbe besser zur Geltung zu bringen. Um noch stylischer zu wirken, wird das Kopftuch bei Hannie Hananto mit einfachen Accessoires aufgepeppt.

{morfeo 83}

 

 

Drei weitere interessante Designer aus Asien – JFW 09/10

Hier stellen wir Euch drei weiter Designer vor. Harry Lam, Vicky Seotono und Harry Ibrahim konnten am zweiten Tag mit ihren Kollektionen glänzen. Kräftige Farben, A-Symetrische Kleider und elegante Outfits wurden gezeigt. Jeder Designer punktete mit seinen eigenen Interpretation von Mode – so konnten wir die unterschiedlichsten Stücke für euch entdecken.

 

Klickt Euch durch die Galerie und bestaunt die neuen Kollektionen:

 

Vicky Seotono schafft mit seinem Design und seiner Kollektion eine neue Form von Mode. Merkmale seiner Kollektion sind schulterfreie Kleider, klassische traditionelle Blumenprints mit Spitze und knallige Farben.

{morfeo 74}

 


Harry Ibrahim setzt auf Gold, Schwarz und Silber. Seine Kleider werden mit aufwändigen Accessoires aufgewertet. Besonderes Merkmal seiner Kollektion sind die Schlaufen im Haar als stylischen Hingucker. Hosenanzüge, Kleider in Wickeloptik und Faltenlook machen aus seine Stücke einzigartig.

{morfeo 59}

 

 

Harry Lam Kleider sind zum Teil sexy und durchsichtig. Den Kontrast zu diesen Stücken setzen seine eleganten und stilvollen Abendkleidern und Hosenanzügen. Genau so wie der unterschiedliche Look setzt der Designer auch auf Kontraste bei der Auswahl der Farben. Helle und dunkle Farben spielen bei seiner Kollektion eine wichtige Rolle

{morfeo 60}

 

 

Stylische Outfits – Jakarta Fashion Week 09/10 setzt neue Maßstäbe

Religion und Mode lassen sich sehr gut miteiannder kombinieren. Auf der aktuellen Jakarta Fashion Week präsentieren auch muslimische Designerine tolle Outfits. Merry Pramono und Hennie Noer zeigen am zweiten Tag der Fashion Week ihre neuen Kollektionen .

 

Designerin und Buchautorin Merry Pramono setzt überwiegend sanfte Farben für ihre Stücke ein. Diesmal präsentierte sie auch kräftigere Farben und ihre Kollektion aus Kleidern, Hosen und Oberteilen setzten einen neuen Trend für muslimische Fashionitas und wirken dabei immer noch Traditionell. 1995 entwarf sie noch die Uniformen für das indonesische Volleyball-Team und fünf Jahre später war sie eine der offiziellen Designerin des „Abang & None“ Jakarta Wettbewerb und konnte so als Gewinnerin den Preis für sich gewinnen. 2002 brachte Merry Pramono ihre Hochzeits-Kollektion (bridalwear) auf dem Markt . Klickt Euch durch die Galerie und bestaunt die neue Kollektion.

 

{morfeo 67}

 

Etwas farbenfroher sind die Stücke der Designerin Hennie Noer. Auch sie zeigte uns ihre Kollektion für muslimische Frauen, welche aus Tuniken, Kebayas (traditionelle Kleidung), Abendgarderobe und Hosen besteht. Helle Farben, weite Schnitte und asymetrische Formen sind die Merkmale der neuen Kollektion von Hennie Noer.

 

{morfeo 62}

 

 

Mode auf neuem Weg – Jakarta Fashion Week 09/10

Das die zweite Jakarta Fashion Week sehr auf Tradition angelegt ist, haben schon mehrere Designer bei den ersten Shows gezeigt. Am zweiten Tag erlebten die Besucher , dass man weiterhin Tradition und Moderne sehr gut miteinander verbinden kann und das die Mode eine Brücke zwischen den Kulture ist. Auch muslimische Designerinnen wie Irna Mutiara und Iva Lativah stellen auf der Fashion Week ihre Interpretation von Tradition und Moderne vor.

 

Beider Designerinnen entwerfen speziell Mode für muslimische Frauen, die gerne elegante und stilvolle Garderobe tragen können, bei gleichzeitiger Einaltung von muslimischen Gesetzen.

 

Ira Mutiara entwirft Abendmode und Hochzeitsgewänder für modebewußte Frauen. Ihr Kollektion mit dem Namen „Ode to Life“ ist eine Sammlung verschiedener Abendgarderobe , welche aus der Idee der Ambivalenz inspiriert wurde. Das Zusammenspiel von männlichen und weiblichen Silhouetten, hellen und dunklen Farben und klassischen und modernen Details sind die Merkmale von Irna Mutiara. „Ode to Life“ ist fließend, undurchsichtig und wird immer mit einem schönem Kopftuch kombiniert.

 

{morfeo 63}

 

Iva Lativah Stücke weisen traditionelle indonesische Muster auf – eine Vielzahl von unterschiedlichen Blumenmuster dominieren auf eine unkonventionelle Weise die Kollektion. Die bunte Kollektion aus fließenden seidenen Stoffen trägt den Namen „Flowering“. Auch hier können sich muslimische Frauen stilvoll kleiden, ohne Verzicht auf ihre Zusage, ihre Relegion. Die Entwürfe sind ein großer Schritt in der Modewelt und sind dennoch respektvoll gegenüber dem Glauben.

Sie wurde schon mehrmals als erfahrene Designerin ausgezeichnet und besitzt einen sehr guten Ruf.

 

2002: Anugrah Citra Perempuan Indonesien

2005: Indonesien Good Profesional Auswahl, Islamische Award, Jimmy’s Enterprise Mas, International Association Profesional

2006: Indonesisch Best Designer of the Year


{morfeo 64}


 

Jakarta Fashion Week 09/10 – Sebastian Gunawan

Tradition und Moderne treffen in diesen Tage aufeinander – die Jakarta Fashion 09/10 setzt neue Maßstäbe in der Mode. Anstatt an Ursprung und Brauchtum fest zu halten, kreieren die indonesischen Designer neue und wünderschöne Kleider, die beide Themen mit ausreichen Respekt zollen.

 

Sebastian Gunawan ist einer dieser Designer, der in seinen Kollektionen beides ineinander verwirklicht. Traditionelle Blumenprints, Kleider und Röcke und Hosen-Anzüge im schlichten Schwarz mit rot, silber und anderen Farben kombiniert sind die Merkmale seiner neuen Kollektion.

Seine Liebe zur Mode begann vor über 20Jahren. Seit seinem Junior Highschool Jahr entwickelte er sein Talent indem er immer neue Experimente mit Designs versuchte. Zusammen mit einem Freund entwarf er verschiedene Kreationen, die von seinem Schulfreunden und Familien-Mitgliedern zu besonderen Anlässen getragen wurde. 1993 veröffentliche er eine seine erste Kollektion für den indonesischen Markt , ein besonderes Highlight, da es eine persönliche und exklusive Kolllektion war.

Zwei Jahre später launchte er mit seiner Frau Christina die Kollektion „ready to wear“, welchen den Namen „VOTUM – Vote of Confidence“ hatte. Übersetzt steht der Name für ein Vertrauensvotum. 2000 wurde eine andere „ready to wear“ Kollektion mit dem Namen „SEBASTIAN`S“. Nicht nur auf der jetzigen Jakarta Fashion Fashion sorgt der Designer für viel Begeisterung, auch auf den anderen asiatischen Fashion Weeks wie in Hong Kong, Bangkok, Malaysia, Naning, China, Tokyo und Osaka sind seine Kollektionen ein Hit.

2004 wurde Sebastian mit dem ersten Preis der IAF Young Designer ausgezeichnet, welcher in Barcelona verliehen wurde.

Seine Kollektionen spielen eine immer größere Rolle in der indonesischen Mode-Industrie. Fließende, farbenfrohe Stoffe, die man in dieser Vielfalt und Ausmaß selten auf den europäischen Fashion Shows zu Gesicht bekommt, sind hier keine große Ausnahme.

 

{morfeo 49}

 

Malini Ramani – Glamour auf der Jakarta Fashion Week 09/10

Eine indische Designerin, die für ihre Entwürfe eine einfache und simple Formel benutzt. Malini Ramani schafft nur Stücke, die sie selber tragen würde Ihre Outfits sind ein Spiegelbild lebendiger Farben, mit viel Glamour. Heute präsentierte die Designerin, die mehrere Bollywood-Stars kleidet, ihre neue Kollketion auf der Jakarta Fashion Week. Ein Mix aus bunten Farben, traditionellen Schnitten und verschiednen Prints begeisterten das Publikum.

 

In Zusammenarbeit mit den beiden indonesischen Designer Sebastian Gunawan und Priyo Oktaviano wurde eine ganz neue Kollektion entworfen, die das Zusammenspiel der beiden Kulturen wieder gibt. Frauen fühlen sich in ihren Stücken glamourös und weiblich – die Betonung liegt bei den meisten Teilen auf dem Dekolleté.

Ihre Entwürfe werden bei fast allen führenden Geschäften in Indien angeboten und private Kunden aus Paris, Mailand, London und New York zählen zu ihren Käufer. Zudem entwirft die Designerin noch Saris, Handtaschen, Sandalen, Denim-Jacken, Strick-Tops und sogar Hochzeits Lehangas (traditionelle indische Gewand) – welche zu ihren erfolgreichen Stücken gehört.


Klickt Euch durch die Galerie und bestaunt die aktuelle Kollektion der indischen Designerin Malini Ramani


{morfeo 47}

 

Priyo Oktaviano – Gut gegen Böse

Auf der Jakarta Fashion 2009 präsentierte der indonesische Designer Priyo Oktaviano seine Interpretation von Gut und Böse – auf dem Catwalk zeigte er uns eine gelungene Show, in dem seine Outfits die helle und dunkle Seite der Mode zeigt.

 

Seine Models trugen zum Beginn der Show dunkle Outfits, kombiniert mit Accessoires und schwarz geschminkten Augen und tattowierten Tribals. Schwingende Kleider, kurze Röcke und fallenden Hosen sind die Merkmale seiner Kollektion. Typische indonesische traditionelle Muster und Batik Drucke sorgen bei seinen Outfits für den nötigen Kontrast.

Das Gute wird durch seine hellen Outfits, generell in Weiß gehalten, ausgedrückt. Die Stücke zeigen außerdem seine Verbindung zur Natur – Tiermotive und –Accessoires findet sich auf seinen Kleidern wieder. Seine Entwürfe umschmeicheln die weiblichen Proportionen und verleihen der Trägerin ein tolles Gefühl „Frau zu sein“. Priyo´s Outfits können dabei auch mal gewagt kurz ausfallen, wirken aber dabei immer wie angezogen.

Seine Karriere startet er nach seinem Studium an der renommierten Modeschule Esmod bei Balenciaga in Paris. Durch seine Leistung und seine Ideen konnte er den vierten Platz im Internationalen Wettbewerb für Textil- und Modedesign im deutschen Apolda erreichen. Die Zeitschrift Elle kürte ihm zum indonesischen Fashiondesigner 2009.

 

Hier seht ihr die Bilder seiner aktuellen Kollektion auf der Jakarta Fashion Week 2009:

 

 

{morfeo 48}

Jakarta Fashion Week – die Eröffnungs Zeremonie

Die Jakarta Fashion Weeks sind gestartet. Namhafte Designer und junge Talente präsentieren in sieben Tagen ihre Kollektionen für die neue Saison. Wir dürfen gespannt sein, wie die Mode in dieser Stadt die Welt auf sich aufmerksam machen wird. Eine Stadt voller Kontraste die unterschiedlichste Religionen und Einflüsse verbindet.

 

In dieser Stadt treffen Menschen aus verschieden Teilen der Welt aufeinander – Menschen mit malaiischer, arabischer, indischer, niederländischer und chinesischer Abstammung. Und genau diese Einflüsse spiegeln sich in den Outfits der Designer wieder.

Ahmad Sofiyulloh, Valentino Napitupulu, Ian Adrian, Kanaya Tabitha, Lenny Agustin, Designerin Carmanita, Irna Mutiara, Merdi Sihombing, Ghea Panggabean sind nur einige Namen, die ihr Können und ihre Interpretationen zur Schau stellen.

Fauzi Bowo, Governeur von Jakarta begrüßte die Designer mit ihren Musen, die Models und die Gäste auf der Eröffnungs-Zerenomie mit einer gelungenen Rede und das sich alle auf eine interessante und tolle Mode-Woche freuen können. „Jakarta“ wird die Welt mit offenen Armen empfangen und trotz unterschiedlichen Kulturen, ein Ort sein wird, wo Mode und Religion friedlich miteinander zurecht kommen.

 

Freuen wir uns zusammen auf die Jakarta Fashion Weeks 2009.

 

{morfeo 44}

 

Jakarta Fashion Week 09/10 – Pre Launching

Hier bekommt ihr einen ersten Eindruck, wie sich die Jakarta Fashion Week dieses Jahr präsentieren wird. Traditionelle Werte und Outfits spielen eine große Rolle, genau so wie die Offenheit gegenüber was neues. Als Melting Point der unterschiedlichen Religionen und Kulturen ist Jakarta bestesn geeignet für das Zusammentreffen von Ost und West. Westliche Einflüsse und traditionelle östliche Werte spiegeln sich in den Kollektionen der Designer wieder.

 

Nur hier in der indonesischen Stadt Jakarta, genauer am Pacific Place findet die Jakarte Fashion Weeks 09/10 statt. An diesem Ort treffen sich Modebewußte, Trendsetter, Gourmetkenner und Geniesser guter Küche. Zusammen mit einer gigantischen Einkaufs-Mall, verschiedenen Restaurants und das Ritz-Carlton Pacific Place Hotel der perfekte Ort für die Fashion Week.

 

Eindrücke der LT Pre Launching findet Ihr in unserer Galerie.

 

{morfeo 45}

 

 

Fashion Week 09/10 Jakarta, Indonesien’s Ultimate Fashion Show

Jetzt ist es wieder soweit. Ab morgen wird Jakarta zum Mittelpunkt der asiatischen Mode – vom 14. bis zum 20. November werden über 60 führende Designer ihre Kollektionen vorstellen. „The Jakarta Fashion Week (JFW) findet jährlich statt und dient als Plattform der indonesischen Modeindustrie. Eine Teilnahme an vielen Talenten, Designern und Kreativität beweist den Aufschwung der asiatischen Modeindustrie.

 

Letztendlich ist es das Ziel, die Jakarta Fashion Week zu einer wichtigen Veranstaltung für alle Modeinteressierten und der Mode-Welt in dem Termin-Kalender zu integrieren.

Indonesiens führende Designer wie Sebastian Gunawan, Musa Widyatmojo, Taruna K. Kusmayadi, Putu Aliki, Jeanny Ang, Lenny Agustin, Carmanita, Ghea Sukasah and Denny Wirawan stellen an diesen Tage ihre Kollektionen vor – einen Mix aus den Erben des Landes in den verschiedensten Farben und Formen, traditionellen Stoffen und neuen Errungenschaften.

 

Mit Spannung wird ein extra für junge und talentierte Designer Wettbewerb erwartet, die „Fashion Designer Competition“ welche seit 1978 verliehen wird. Aus diesem Wettbewerb sind schon einige der größten und namhaften Designer Indonesiens wie Carmanita, Chossy Latu, Edward Hutabarat, Itang Yunasz, Musa Widyatmojo and Denny Wirawan hervorgegangen.

Seit der Widereinführung der Verleihung 2004 profitierten auch die Designer wie Stella Rissa, Jeffrey Tan, Eny Ming, Andreas Odang, Zacky Gaficky, and Billy Tjong von diesem Wettbewerb.

Die Jakarte Fashion Week findet im berühmten „Pacific Place, Jakarta“ statt. Dieser Ort ist predestiniert für eine gelungene Veranstaltung – an diesem Platz reihen sich namhafte Geschäfte, Restauraunts und das Ritz-Carlton Pacific Place Hotel.

Freuen wir uns auf eine tolle Woche mit neuen Designern und frischen Kollektionen.