Make Up

7 FOR ALL MANKIND rockt durch den Herbst…

Werbung: Outlet - tägliche Schnäppchen

ROCK IT

Das Premium-Denimlabel 7 For All Mankind setzt bei seiner neuen Biker inspirierten Flash Collection auf Pferdestärken – sexy Lederapplikationen und glänzende Zipper lassen das Herz jeder Fashionista höher schlagen und garantieren…

 

 

…eine Mitfahrgelegenheit auf der Route 66! Hauteng schmiegt sich das weiche Material ans Bein und passt somit perfekt zu allen Trendstiefeln der kommenden Herbst-Winter Saison.

 

 

Ob in Camel, Weinrot oder Steingrau, die Hosen aus der Flash Collection von 7 For All Mankind werden jeden Kleiderschrank veredeln. Die neuen Trendteile sind im November in den 7 For All Mankind Stores sowie im offiziellen Online Shop erhältlich.

 

 

7 FOR ALL MANKIND rockt durch den Herbst…

 

 

7 FOR ALL MANKIND lässt Großstadt-Kätzchen schnurren

7 FOR ALL MANKIND Fashion Cocktail im Soho House in Berlin

Gaurav Gupta für 7 For All Mankind

 

7 For All Mankind SS​ 2013 Kampagne mit J​ames Franco als Foto​graf und Creative Di​rector​

7 FOR ALL MANKIND Black and White Capsule Collection

 

7 For All Mankind The Skinny Gold Limited Edition

www.7forallmankind.com

Werbung: Jetzt günstig einkaufen bei aliexpress

OE Magazin #5 Out Now

BRIGHT YOUNG HOPEFULS

unter diesem Titel erschien am 28. Juni 2013 die fünfte Ausgabe vom OE Magazine. OE Magazine hat sich in den letzten drei Jahren als Plattform für die deutsche Modeszene etabliert. Das Konzept ist klar…

 

 

…Zehn Modestrecken laden eine nationale und internationale Leserschaft ein, die Akteure der deutschen Modeszene kennenzulernen.


Etablierte sowie aufstrebende Fotografen, Stylisten und Hair & Make-Up Artists inszenieren die aktuellen Kollektionen von über hundert in Deutschland arbeitenden Designern.

 

 

OE Magazine verliert nicht viele Worte – der starke Fokus auf starke Bilder informiert und inspiriert unmittelbar.

 

Die fünfte Ausgabe wagt unter dem Motto Bright Young Hopefuls einen Blick auf die lebendige und sich kontinuierlich entwickelnde deutsche Modeszene und die vielfältigen kreativen und persönlichen Erbschaften, die unsere Kontributoren zu ihrem Schaffen motivieren und die sie an kommende Generationen weitergeben.

 

 

 

 

 


Nicht nur die Modeinszenierungen in OE Magazine sind vielfältig und anregend. Eine anspruchsvolle grafische Gestaltung, hochwertige Produktionsfeatures und über zehn verschiedene Feinstpapiere steigern das visuelle und haptische Erleben und verwandeln OE Magazine in ein Sammlerobjekt mit langer Lebensdauer


 

 

Auch die für OE inzwischen charakteristisch gewordene offene Fadenheftung taucht wieder auf – dieses Mal legt sie einen regenbogenfarbenen Magazinrücken frei. OE Magazine wird in Deutschland und weltweit in diversen Magazin-Fachhandlungen, Buchläden und Concept Stores verkauft, u.a. bei Pro Qm (DE), Walter König (DE), Wut Berlin (JP), Magreeth Olsthoorn (NL), Papercut (SE) und Triple Major (CHN).

Die komplette Liste kann auf der Homepage www.oe-magazine.de eingesehen werden,wo das Magazin auch direkt im Online-Shop erhältlich ist.

 

 

Das Haar macht die Hexe

MAGISCHES MAKE UP

Jeden Tag wurden etwa zweieinhalb Stunden darauf verwendet, die Darstellerinnen in ihre jeweiligen Figuren zu verwandeln. Das Make-up war dabei nur ein Bestandteil der aufwendigen Prozedur. Oscar®-Preisträgerin Yolanda Toussieng…

 

 

…die bei diesem Film die Abteilung leitete, die für alle Frisuren verantwortlich war, kümmerte sich um die Locken der Ladies, orientierte sich dabei an ihren Leitwörtern für den ganzen Film: wunderlich und skurril.

 

„Was wir mit unserer Arbeit einem Schauspieler anbieten können, ist Hilfe dabei zu leisten, dass er seine Figur finden und in sie hineinschlüpfen kann“, erläutert Toussieng. „Um für jede Figur in den Frisuren eine unterschiedliche Note, ein unterschiedliches Element zu kreieren, haben wir die Anregungen der Schauspieler in unsere eigenen Ideen einfließen lassen.“

 

„Rachel wollte stark, aber auch sanft und weich wirken, einfach majestätisch. Michelle war es sehr wichtig, dass sie nicht aussah wie die Königin eines Highschool-Abschlussballs. Sie wollte einen einfachen, schönen Look – ohne jeden Schnickschnack. Mila spielte Evanoras jüngere Schwester. Auch sie sollte also majestätisch wirken, aber mit einem klassischeren Look.“

 

 

 

 

 

Der Look der bösen Hexe
Der vielleicht größten Herausforderung des Films mussten sich Greg Nicotero und Howard Berger, zwei ausgewiesene Spezialisten für spezielle Make-up-Effekte, stellen. Ihnen fiel die Aufgabe zu, den Look für die böse Hexe zu kreieren.

 

Howard Berger folgte Sam Raimis Anleitungen, benutzte Robert Strombergs Designentwürfe als kreativen Ausgangspunkt und machte sich an die Arbeit, orientierte sich dabei an einem zentralen Leitgedanken: „Wir wollten kein hässliches altes Weib, sondern eine junge böse Hexe.“

 

 

Mila Kunis spielt diese böse Hexe, verbrachte Stunden über Stunden im Make-up-Stuhl, während speziell für sie angefertigte prosthetische Applikationen aufgetragen,  Zahnprothesen aufgesetzt und Kontaktlinsen eingesetzt wurden, sie darüber hinaus Körperbemalung im Gesicht, sowie an Hals und Armen erhielt, bis sich die schöne Frau in eine hässliche Hexe verwandelt hatte.

„Es war schwierig, Milas Schönheit durchschimmern zu lassen, Mila sollte im Make-up nicht verloren gehen“, erläutert Howard Berger. „Für mich waren dabei die Augen von größter Bedeutung. Der ganze Prozess setzte sich aus zwei Komponenten zusammen. Zum einen galt es, die böse Hexe zu erschaffen, zum anderen, die Frau unter dem Make-up, die Schauspielerin, dabei nicht zu verlieren.“

 

Zu Freude des ganzen Teams stürzte sich Kunis auf diese Rolle, entschied sich für die extremste Variante der Verwandlung – einfach, um alles richtig zu machen.

 

„Sie hat uns viele Anregungen gegeben, brachte sich sehr ein“, erinnert sich Berger. „Anfangs dachte ich, dass sie sich für ein weniger extremes Make-up entscheiden würde, tatsächlich wählte sie dann den extremsten Look. Und Sam mochte das sehr. Meiner Ansicht nach ist das für eine Schauspielerin, die es gewohnt ist, schön zu sein, eine bizarre Situation, wenn sie in den Spiegel und darin dann etwas völlig anderes sieht. Arbeitet man mit einem Schauspieler, der sich voll und ganz darauf einlässt, wird seine Verwandlung großartig sein.“

Evanora
Für den Look von Rachel Weisz’ majestätisch aussehender Hexe kamen ganz andere Einflüsse und Inspirationen zum Tragen. Der Look wurde gemeinsam von Weisz und ihrer persönlichen Make-up-Spezialistin Judy Chin kreiert. Letztere beschreibt diesen Look, der täglich am Set in 45 Minuten realisiert wurde, als Mischung aus „Punkrockerin, Schneewittchen und Hollywood-Starlet“.

 

„Rachel hatte zu Beginn ein bestimmtes Bild vor Augen, nämlich Schneewittchen mit Biss“, führt Judy Chin aus. „Grundsätzlich gefiel mir das sehr, aber letzten Endes zeigte sich dieser Biss deutlicher in ihren Kostümen und ihrer Maniküre. Ihre Nägel waren sehr eindrucksvoll – sahen aus wie gefährliche Krallen.“

 

Frauen, die diesen Look von Rachel Weisz nachahmen wollen, empfiehlt Chin Geduld, denn erst Übung macht den Meister: „Man muss unbedingt dabei beachten, dass das Make-up für die Augen zwar dramatisch wirken mag, es sich tatsächlich aber um eine sehr behutsam aufgetragene Applikation handelt, deren einzelne Elemente mit großer Sorgfalt vermischt wurden.“

 


Schnelle Tipps: Evanoras Augen

1. Bürsten Sie die Augenbrauen leicht und betonen Sie diese mit einem Augenbrauenstift oder mit Puder (Rachel Weisz benutzte einen Shu Uemura Brow Pencil im Farbton Steingrau)


2. Tragen Sie Grundierung und dann leichten Lidschatten auf – vom Wimpernansatz bis zu den Augenbrauenknochen (Rachel Weisz verwendete dafür Chanel Illusion D’Ombre). Betonen Sie letztere mit einem zarten, schimmernden Weißton


3. Markieren Sie das Oberlid und arbeiten Sie sich mit dem Eyeliner zum oberen Wimpernansatz vor, fügen Sie dann für einen klassischen Look einen Katzenaugen-Effekt hinzu


4. Kräuseln Sie die Wimpern leicht und tragen Sie ein wenig schwarzes Mascara auf. Um das Ganze noch dramatischer wirken zu lassen, bringen Sie bitte falsche Wimpern am Augenrand an

 

 

 

 

Die Magie im Make-up

 

DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ: Kostüme, Make-Up und Frisuren

Die Fantastische Welt von Oz auf DVD und Blu-Ray

www.disney.de/oz
www.facebook.com/diefantastischeweltvonoz

Die Magie im Make-up

DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ

Kreativität, Liebe zum Detail und Einfallsreichtum zeigten aber nicht nur Gary Jones und Michael Kutsche, sondern auch die Spezialisten für Make-up und Frisuren. Sie arbeiteten eng mit den…

 

 

…Kostümdesignern zusammen, um jeder Figur einen einzigartigen Look zu geben. „Alles entwickelte sich ganz natürlich aus den Entwürfen von Rob und Michael“, erläutert Vivian Baker, die das Make-up-Team bei DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ leitete.

 

 

„Wir ließen uns von den Farben und Formen der von ihnen erschaffenen Welt inspirieren. Viele dieser Formen spiegeln sich im Make-up wider, ganz besonders in den Augenpartien der Frauen und im Gesichtshaar der Männer.“

 

Die Frauen tragen kein Mascara, eine Mischung aus grauem und blauem Lidschatten verlieh ihnen ein ätherisches Aussehen. Danach kümmerte sich das Make-up-Team um ihre Augenbrauen. „Entweder betonte ich die Augenbrauen sehr stark oder ich bleichte sie. Wir haben bei diesen Frauen sehr häufig die Augenbrauen gebleicht“, erinnert sich Vivian Baker lachend.

In mühevoller Handarbeit wurden 500 Paar falsche Wimpern angefertigt, um den ungewöhnlichen und einzigartigen Look der Bewohnerinnen der Smaragdstadt realisieren zu können. MAC, einer der weltweit größten Kosmetikkonzerne, entwickelte speziell für den Film einen Lipgloss. Baker beschreibt dessen Farbton als „tiefes und sattes Violett ohne Rottöne. Es sah wunderschön aus.“

 

 

Glinda, die gute Hexe
Vivian Baker leitete nicht nur das Make-up-Team des Films, sondern war auch für den reinen, engelsgleichen Look von Michelle Williams’ Figur Glinda verantwortlich. „Sie hat dieses Schimmern, eine Art Funkeln, als stammte sie nicht von dieser Welt  – das macht diese Figur aus“, erläutert Baker.

 

 

„Mit Michelles Augen wollte ich unbedingt ein visuelles Ausrufezeichen setzen. Wir fertigten künstliche Wimpern an, die zu ihren Augenpartien, Wangenknochen und zu ihrem Kostüm passten. Wir wollten, dass es realistisch und berührbar, aber eben auch eindrucksvoll wirkte.“

 

Die perfekte Haut von Michelle Williams war dabei von zentraler Bedeutung für die Entwicklung dieses Looks. Möglich wurde er durch die gemeinsamen Anstrengungen von Make-up-Künstlerin und Schauspielerin, die sicherstellte, dass ihre Haut immer genug Feuchtigkeit bekam.

 

Auch normale Sterbliche können Glindas funkelnden und schimmernden Teint haben. Ein großes Geheimnis steckt nicht dahinter, man muss nur ein paar Regeln Bakers beachten: „Vernünftig essen, viel trinken und der Haut immer Feuchtigkeit zuführen.“ Dennoch gibt es ein paar grundlegende Tricks, die auch helfen können.

 

Schnelle Tipps: Glindas Haut

1. Nach Zuführung von Feuchtigkeit sparsam Grundierung auf Kieselerdebasis auftragen


2. Nehmen Sie flüssige Grundierung und vermeiden Sie leuchtende oder matte Töne. Stimmen Sie den Farbton ab, indem sie ihn am Hals ausprobieren


3. Tragen Sie mit einem Pinsel Abdeckcreme für Hautfehler oder Hautunreinheiten auf. Machen Sie die Übergänge mit einem feuchten Make-up-Schwamm unsichtbar


4. Für den perfekten Abschluss bestäuben Sie bitte Stellen, die sonst schnell zu glänzen beginnen, mit einem feinen, lichtdurchlässigen Puder (Michelle Williams benutzt Make Up For Ever HD Powder)

 

 

 

 

 

 

Theodora
Tracey Levy, Mila Kunis’ persönliche Make-up-Spezialistin, fiel die Aufgabe zu, den Look für die liebenswerte, aber auch lebhafte Hexe Theodora zu perfektionieren.

 

Dabei versuchte Levy, auf den charakteristischen Merkmalen von Kunis’ Gesicht aufzubauen und sie für das erwünschte Make-up bestmöglich zu nutzen.

„Es ist schwer, Mila nicht sexy erscheinen zu lassen, doch wir wollten, dass sie unschuldig, aufgeschlossen und naiv wirkte. Sie sollte zurückhaltend sein. Ihr Look sollte frisch und natürlich, aber nicht kindlich wirken“, erläutert Levy. „Wir betonten Milas Augen mit schwarzem Eyeliner, benutzten für die inneren Augenwinkel einen Highlighter, um ihr einen unschuldigen Touch zu geben.

 

 

 

Um die Farben in Übereinstimmung zu bringen, verwendete ich einen Kajalstift von Sue Devitt im Farbton Zaire – ein schimmernder Pflaumenton mit einem leichten transparenten Touch. Farblich orientierten wir uns bei allem an Weinrot, dieser Farbton wirkt sehr natürlich bei ihr.“


Nicht nur Mila Kunis, sondern jeder Frau empfiehlt Tracey Levy leuchtende und glänzende Lippen: „Zeigen Sie bei den Lippen ruhig Mut zur Farbe. Ich liebe ein zartes Augen-Make-up mit nur ein bisschen Mascara, aber die Lippen sollen auffallen.“

 

 

Schnelle Tipps: Theodoras Schmollmund


1. Machen Sie ein Peeling oder reiben Sie mit einer Zahnbürste, die Sie in Lippenbalsam eingetaucht haben, über ihre Haut


2. Benutzen Sie ein Lippenpflegeprodukt wie Trish McEvoy Flawless Lip, um zarte Lippenkonturen zu ziehen, Grundierung aufzutragen und Lippenfalten zu verhindern


3. Tragen Sie nur innerhalb der Lippenlinie auf und verwenden Sie einen Farbton, der etwas heller als Ihr Lippenstift ist


4. Überstreichen Sie mit einem Pinsel und einem Farbton Ihrer Wahl (Mila Kunis benutzt MAC Cream Lipstick im tiefroten Dubonnet-Ton) ihre Lippen und achten Sie darauf, dass Sie die mit dem Lippenkonturstift bearbeiteten Zonen überdecken. Gehen Sie dann mit dem Lippenstift ein zweites Mal über ihre Lippen, um die Farbe zu verstärken und tragen Sie dann noch etwas Lipgloss für mehr Glanz auf

 

 

Das Haar macht die Hexe

DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ: Kostüme, Make-Up und Frisuren

 

Die Fantastische Welt von Oz auf DVD und Blu-Ray

 


 

 

DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ

Regie: Sam Raimi

mit James Franco, Mila Kunis, Rachel Weisz, Michelle Williams, Zach Braff u.a.

Ab 11. Juli 2013 auf Disney DVD, sowie

2D und 3D High-Definition Blu-ray™ erhältlich!

 

 

www.disney.de/oz
www.facebook.com/diefantastischeweltvonoz

 

 

 

 


DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ: Kostüme, Make-Up und Frisuren

DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ

erzählt zwar, wie der berühmte Zauberer nach Oz kam, aber die Inspirationen für die Kostüme, das Make-up-Design und die Frisuren…

 

 

…des Films beschränkten sich nicht nur auf Hauptdarsteller James Franco, sein Outfit mit Frack und Zylinder, sondern gingen weit darüber hinaus.

 

Beim Entwurf der Kostüme der Hexen konnten die Kostümdesigner des Films, Gary Jones und Michael Kutsche, die stilistischen Beschränkungen der Viktorianischen Zeit hinter sich lassen und sich künstlerische Freiheiten erlauben.

Diese Kostüme vermitteln nicht nur den magischen Glanz und Glamour der goldenen Ära Hollywoods. Noch viel wichtiger ist, dass sie auch Ausdruck der Persönlichkeiten dieser Frauen sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zentrale Inspiration für das Styling und die Kostüme von Evanora (Rachel Weisz), Theodora (Mila Kunis) und Glinda (Michelle Williams) war die Vision, die Produktionsdesigner Robert Stromberg für das magische Land Oz kreiert hatte.

 

„Ich konnte bei diesen Figuren kreativ aus dem Vollen schöpfen“, erzählt Kutsche.  „Ich stützte mich nur auf die Arbeit von Rob. Seine Entwürfe folgten einem logischen kreativen Leitfaden, der sich auch in meinen Skizzen und Illustrationen wiederfinden sollte.“

 

Als Herrscherin der Smaragdstadt verbindet Rachel Weisz’ Figur Evanora in ihren Kostümen den Glamour einer klassischen Hollywood-Verführerin, die sinnlich und sexy ist, mit einer Uniform-artigen Note. Beide Elemente betonen ihre Führungsposition, lassen sie gegenüber ihren Untertanen, aber auch gegenüber den anderen Hexen herausstechen. „Zumeist trage ich ein grünes Kleid“, erläutert Weisz. „Es  hat einen leicht militaristischen Touch, weil ich in gewisser Weise auch die militärische Führung in der Smaragdstadt innehabe.“

 

 

 

 

Art-déco-Elemente waren für Kutsche Inspiration für dieses Kostüm. „Kreativer Ausgangspunkt war die Architektur dieser Stadt. In Formen und Farben spiegelt ihre Kleidung Architektur und Atmosphäre der Smaragdstadt wider.“

Michelle Williams hat als leuchtend weiße und reine Hexe Glinda ein paar stilistische Überraschungen in ihren zarten Ärmeln versteckt. „Wenn wir Glinda im Film zum ersten Mal sehen, wirkt sie sittsam und zurückhaltend, ist eingehüllt in sehr zarte Stoffe“, erzählt die Schauspielerin.

„Wenn dann das Duell [mit Evanora] näherrückt, verändert sich ihre Kleidung, wirkt, dem Anlass entsprechend, härter, erinnert an ein gepanzertes Outfit, wie es eine Märchenprinzessin tragen würde.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch in puncto Design zeigt vielleicht Theodora das faszinierendste Arrangement. Ihre viktorianisch inspirierte Reitkleidung kontrastiert stark mit dem traditionellen Styling der anderen Hexen.

 

Hier hatte Kutsche größeren künstlerischen Freiraum, um den Look für Mila Kunis zu entwickeln. „Unser Film zeigt eine Fantasiewelt, hat aber in gewisser Weise auch Elemente, die an eine vergangene Zeit erinnern“, erläutert der Illustrator und Kostümdesigner.

 

 

„Theodoras Look setzt sich aus Elementen verschiedener Zeitperioden zusammen, und dadurch entsteht dieser leicht fantastische Touch.“

„Die Kostüme meiner Figur verändern sich“, ergänzt Mila Kunis. „Bei ihrem ersten Auftritt im Film ist sie sehr zurückhaltend, ruhig und liebenswert. Sie verliebt sich in Oscar, und wenn wir sie das nächste Mal sehen, trägt sie dieses große, wunderschöne Ballkleid.“

 

 

Die Fantastische Welt von Oz auf DVD und Blu-Ray

Superstar Mariah Carey veröffentlicht Single „Almost Home“

Michalsky ​StyleNite – DIE FANT​ASTISCHE WELT VON OZ​

 

Neuer Trai​ler von “Die fantastische Welt von OZ”

 

www.disney.de/oz
www.facebook.com/diefantastischeweltvonoz

Ausgezeichnetes Make-up bei der BEAUTY DÜSSELDORF

BEAUTY INTERNATIONAL

Die Sieger der Deutschen Make-up Meisterschaft stehen fest. An der Deutschen Make-up Meisterschaft im Rahmen der BEAUTY DÜSSELDORF nahmen am Freitag…

 

 

…15.3.2013, zehn Make-up-Profis teil. Es galt, ein Make-up zum Thema „Pop Art“ zu schminken. Pop Art steht für ausgefallene und trotzdem pure Mode für den Alltag. Sie zeigt Farbe ohne bunt zu wirken.

 

 

Basisteile in Schwarz, Weiß oder einer Knallfarbe wie Pink erhalten eine künstlerische Note durch wenige grafische Details. Ein modisches Make-up unterstreicht den Gesamteindruck. Ein heller, gleichmäßiger Teint, zartes Rouge und Lippen in hellem Nude. Zentraler Blickpunkt des Make-ups sind die Augen mit Lidschatten in Pink, oben sorgfältig ausgeblendet, unten mit dicker, weicher Kontur.

 





Die Sieger sind:
1. (500 Euro): Arthur Auinger aus Düsseldorf
2. (400 Euro): Jana Semmer aus Buxtehude
3. (300 Euro): Iga Kempka aus Düsseldorf

Zur BEAUTY DÜSSELDORF 2013 präsentierten die Models der Deutschen Make-up Meisterschaft die „Pop Art Collection“ des Düsseldorfer Labels „Rita Lagune Club Couture“ von Ruth Heinen – Mode, die auch Hollywoodstars lieben

 

make-up artist design show Düsseldorf begeistert die Branche

 

Herzlichen Glückwunsch Anna Kunz

www.make-up-artist-show.de

 

Goldene Maske für Maskenbildner geht an Bernd Staatz und Michael Westmore

Die ganze Welt der Maske: Spannendes Fachprogramm auf der make-up artist design show

 

Hochklassiges und abwechslungsreiches Fachprogramm

BEAUTY DÜSSELDORF: Information, Inspiration und Innovation

 

Nominierte für die Auszeichnung „Spa Manager des Jahres“ stehen fest

 

BEAUTY DÜSSELDORF vom 15. – 17. März 2013

Sonderthemen bei der BEAUTY DÜSSELDORF


Introducing: Studio ​Laend Phuengkit​

DESIGNER Nach Abschluss seines Studiums an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel wurde das Label 2010 vom Schweizer Designer Laend Phuengkit gegründet. Das Label präsentiert zeitgenössische Mens- und Womenswear. Heute lebt und arbeitet…

 

 

…Phuengkit in Berlin. Er zeigte seine Kollektion bereits während der Fashion Week Berlin und gewann 2011 den renommierten ‘Swiss Design Award’ Charakteristisch für die Ästhetik Laend Phuengkits ist die kreative Kombination asiatischer und europäischer Schnitte.


 

 

 

 

In seinen Designs vereinen sich auf überraschende Art und Weise die Stile dieser sehr unterschiedlichen Kulturen zu einem innovativen, urbanen Look. Muster und Prints werden mit der Leidenschaft zu drapieren kombiniert – so schafft der Designer eine Verbindung zweier gegensätzlicher Lebenswelten. Die aktuelle Spring/Summer Kollektion ‘Silent City of…’ stellt in der Herren- und Damenlinie geometrisch-klare Details fließenden Stoffen gegenüber.

 

 

 

 

 

 

 

Männerkollektion Frühjahr/Sommer 2013 mit Studio Laend Phuengkit

 

Studio Laend Phuengkit Runway Show
www.laendphuengkit.com

 

Wir stellen vor – Studio Laend Phuengkit

 

 

 

Erfolgreiche “Italian Fashion Days”

„Das Ziel der Italian Fashion Days“, so Frau Chiara Gargano vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, „war die Förderung unserer Mode Made in Italy in Deutschland, einem der wichtigsten Exportländer mit mehr als 1,6 Mrd. Euro Exportwert im Bereich Bekleidung im Jahr 2011 und…

 


…mit einem Plus von 9% im Vergleich zu 2010. Genauer gesagt haben wir einerseits versucht, die Aufmerksamkeit der Käufer zu erhöhen, andererseits die der Verkäufer zu sensibilisieren.



Dabei galt es, Qualität, präzise Verarbeitung, Materialauswahl und Design unserer Produkte hervorzuheben, diese bleiben für den Konsumenten einzigartig und unnachahmlich selbst angesichts der sich ständig verändernden Märkte und einem Globalisierungsprozess mit Gleichmachereffekt.“

 

 

 

 

“Die Besucherzahlen“, sagt Chiara Gargano abschließend, „sind der lebende Beweis dafür, wie hoch noch immer das Interesse an der Modebranche in Deutschland ist und wie diese Projekte Kleinunternehmen praktische Hilfeleistung bieten können, um sich auf ausländischen Märkten einen Namen zu machen.“ “Italian Fashion Days” ist Teil eines herausragenden Kommunikationsprojekts zur Förderung des Made in Italy auf ausländischen Märkten, finanziert vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und durchgeführt von ICE unter Mitwirkung der wichtigsten italienischen Branchenverbände wie der Camera Nazionale della Moda, dem Sistema Moda Italiana, CNA Federmoda, A.N.C.I., Confindustria Federorafi, ANFAO, AIMPES, Confartigianato, Confapi/Uniontessile, Centro di Firenze per la Moda Italiana.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Promotion-Aktivitäten auf dem deutschen Markt fanden in ähnlicher Form bereits in den USA und auf den asiatischen Märkten, darunter vor allem in China, statt. Wir danken den Sponsoren, die die Initiative unterstützt haben: De Cecco, Fratelli la Bufala, Cavit, La Pasteria Italiana, Weinhaus Zonin, Mozzarella Francia e Premium.

 

 

 

 

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin

“Italian Fashion Days”: Marathon der italienischen Mode endet erfolgreich in Berlin

Mehr als 22.000 Besucher in den an der Initiative teilnehmenden Geschäften in München, Düsseldorf und Berlin, rund 300 Besucher beim Event im Hotel Adlon und 700 Besucher bei der vom ICE und der Camera Nazionale della Moda organisierten Modenschau während der MB Fashion Week.



Am Samstag, den 7. Juli, endete der Marathon der italienischen Mode, die Italian Fashion Days, der bei den Einzelveranstaltungen einen regen Besucherzustrom, darunter Händler, Einkäufer, Fashion Victims, Vertreter von Berufsverbänden, Multiplikatoren und Journalisten verzeichnen konnte.

 

Insgesamt besuchten die am 28. Juni begonnene und am 7. Juli beendete Veranstaltung mit Events in deutschen Modestädten wie München, Düsseldorf und Berlin mehr als 23.000 Personen. Davon etwa 22.000, die mit großer Begeisterung und voller Neugier in Geschäften stöberten, die für ihre Kunden Cocktail-Abende im perfekt italienischen Stil organisierten.

 

 

 

Ein hoher Besucherstrom wurde am 4. Juli im Hotel Adlon in Berlin verzeichnet. 300 Gäste füllten die Säle des traditionsreichen Hotels einen ganzen Tag lang, das sich im ein echtes Modeatelier reich an italienischem Glamour verwandelte. Highlights des Abends waren der von Beatrice Rizzi gehaltene Workshop „Visual Merchandising“ und die Pressekonferenz mit Vertretern der italienischen Botschaft sowie des ICE-Büros in Berlin, des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Branchenverbänden wie SMI und CNA Federmoda.

 

 

 

 

 

Nicht zu vergessen eine Laufsteg-Modenschau sowie eine statische Modenschau mit Damen- und Herrenkonfektion, Schuhen, Taschen und Schmuck der Labels Brunate; Zerosettanta Studio, Misis, Diego M, La Fabbrica del Lino, Grey Mer, Accatino, Valentino Orlandi, Lebole, Fratelli Bovo, Mazzi Overwear, Connie Nobrand, Marly’s 1981, Capelli Neri, Neera, Sati Bibo’, Gigolo, Tasselli Cashmere, Primabase, Lendvay & Schwarcz. Auf besonders hohes Interesse stieß am 7. Juli die von 700 Personen besuchte und vom ICE und der Camera Nazionale della Moda Italiana organisierte Modenschau, bei der anlässlich der Mercedes-Benz Fashion Week die Kollektionen von Christiano Burani, Leitmotiv und Francesca Liberatore für Frühjahr/Sommer 2013 gezeigt wurden.

 

“Italian Fashion Days” ist Teil eines herausragenden Kommunikationsprojekts zur Förderung des Made in Italy auf ausländischen Märkten, finanziert vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und durchgeführt von ICE unter Mitwirkung der wichtigsten italienischen Branchenverbände wie dem Sistema Moda Italiana, der Camera Nazionale della Moda, A.N.C.I., AIMPES, ANFAO, AIP, Confindustria Federorafi, CNA/Federmoda, Confartigianato, Confapi/Uniontessile, Centro di Firenze per la Moda Italiana.

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche “Italian Fashion Days”

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

Das Highlight der Italian Fashion Days, einer Veranstaltung für die Förderung der italienischen Mode in Deutschland vom 28. Juni bis 7. Juli, findet heute am 4.Juli, im Hotel Adlon in Berlin statt. Den Auftakt bietet ein Seminar von Beatrice Ricci, Expertin für Visual Merchandising, mit dem Titel…

 

 

 


…”Wie Visual Merchandising und Marketing-Techniken den Umsatz beeinflussen können“. Angesichts der schnellen Veränderung der Verbrauchergewohnheiten und der damit einhergehenden, immer höheren Kundenansprüchen bei gleichzeitig abnehmender Kaufneigung auch wegen der unsicheren wirtschaftlichen Lage, will das Seminar angesichts eines mit Anbietern fast überfüllten Marktes konkrete Strategien für Marketing und Visual Merchandising aufzeigen, um so den Verbraucher nachhaltig zu begeistern und zu Einkäufen zu ermutigen.

 

 

Danach erfolgt eine Pressekonferenz zum Thema “Marketing-Strategien in der Modebranche: Risiken und Chancen auf sich ständig verändernden internationalen Märkten”. Mit Beiträgen von Minister Giovanni Pugliese (Italienische Botschaft in Berlin), Ines Aronadio (Direktorin der ICE – Italian Trade Promotion Agency in Berlin), Chiara Gargano (Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Abteilung Unternehmen und Internationalisierung, Generaldirektion für Internationalisierungspolitik und Außenhandelsförderung, Paolo Bastianello (Vicepräsident von Sistema Moda Italia), Federica Dottori (International Promotion Department Manager von Sistema Moda Italia) und Francesca Mazzocchi (Beauftragte von CNA Federmoda). Deutschland und Frankreich sind die wichtigsten europäischen Länder für den italienischen Export im Bereich Textil- und Bekleidungsindustrie. Der Exportwert im Jahr 2011 beträgt fast 3 Milliarden Euro mit einer Steigerung von 9,8% im Vergleich zu 2010, davon mehr als 1,6 Milliarden Euro für Bekleidung (+9% im Vergleich zu 2010). (Quelle: Sistema Moda Italia – SMI nach Daten von ISTAT).

 

 


Aus den von SMI (Sistema Moda Italia) erhobenen Daten geht die Wertschätzung im Ausland der italienischen Produkte dieser Branche trotz Wirtschaftskrise hervor, was vielen Unternehmen weitere Investitionen in den Bereichen Forschung und Innovation zu tätigen sowie auf wichtigen Märkten mit zukunftsweisenden Qualitätsprodukten aufzutreten erlaubt.

Direkte Zeugen der Lebendigkeit der italienischen Mode werden am Abend des 4.Juli als Abschlussveranstaltung im Hotel Adlon die Protagonisten einer Modenschau sein. Gezeigt werden Damen- und Herrenbekleidung, Schuhe, Handtaschen und Schmuck aus den Kollektionen Brunate, Zerosettanta Studio, Misis, Diego M, La fabbrica del Lino, Grey Mer, Accatino, Valentino Orlandi, Lebole, Fratelli Bovo, Mazzi Overwear, Connie Nobrand, Marly’s 1981. De Kollektionen von Neera, Sati Bibo’, Gigolò, Capelli Neri, Tasselli Cashmere, Primabase und Lendvay&Schwarcz werden als Ausstellung in einem extra dafür eingerichteten Raum gezeigt, wo man bei einem Büffet mit typisch italienischen Erzeugnissen mit Unternehmern und italienischen Verbänden Fachgespräche führen kann.

 

Als “In-Store Promotion” und unter dem Namen „Italian Fashion Days“ hat das Marathonrennen der italienischen Mode am vergangenen 28. Juni begonnen, als in München (Geschäfte Carla von Unruh, Furla, Patrizia Pepe, Stierblut und Werner Scherer), Düsseldorf (Eickhoff und Furla) und Berlin (Luccicos) glamouröse Cocktailabende für Kunden und Mode-Fans im unverkennbaren italienischen Stil stattfanden.

Bis dato war die Veranstaltung ein großer Erfolg. Es wurden ca. 16.000 Besucher gezählt, die sich vom Motto “Shoppen wie in Italien” mitreißen ließen und hautnah die Qualität und einwandfreie Passform von Bekleidung und Accessoires “Made in Italy” kennen lernen durften.
Die nächste Etappe der Italian Fashion Days findet mit glamourösen Cocktails am 6. Juli in den Berliner Läden Carina, City Jeans, Di ‘Bel, MaxMara, Marina Rinaldi, Mientus, Soana, Veronica Pohle, F95 TheFashion Store, Jessica Mode und Werner Scherer statt.

Den Abschluss der italienischen Mode in Deutschland bildet am 7.Juli um 20.00 Uhr innerhalb der MB Fashion Week eine von der Camera Nazionale della Moda Italiana organisierte Modenschau mit den Kollektionen drei italienischer Nachwuchsdesigner: Cristiano Burani, LeitMotiv und Francesca Liberatore.

 

 

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin