Events

7 FOR ALL MANKIND rockt durch den Herbst…

Werbung: Outlet - tägliche Schnäppchen

ROCK IT

Das Premium-Denimlabel 7 For All Mankind setzt bei seiner neuen Biker inspirierten Flash Collection auf Pferdestärken – sexy Lederapplikationen und glänzende Zipper lassen das Herz jeder Fashionista höher schlagen und garantieren…

 

 

…eine Mitfahrgelegenheit auf der Route 66! Hauteng schmiegt sich das weiche Material ans Bein und passt somit perfekt zu allen Trendstiefeln der kommenden Herbst-Winter Saison.

 

 

Ob in Camel, Weinrot oder Steingrau, die Hosen aus der Flash Collection von 7 For All Mankind werden jeden Kleiderschrank veredeln. Die neuen Trendteile sind im November in den 7 For All Mankind Stores sowie im offiziellen Online Shop erhältlich.

 

 

7 FOR ALL MANKIND rockt durch den Herbst…

 

 

7 FOR ALL MANKIND lässt Großstadt-Kätzchen schnurren

7 FOR ALL MANKIND Fashion Cocktail im Soho House in Berlin

Gaurav Gupta für 7 For All Mankind

 

7 For All Mankind SS​ 2013 Kampagne mit J​ames Franco als Foto​graf und Creative Di​rector​

7 FOR ALL MANKIND Black and White Capsule Collection

 

7 For All Mankind The Skinny Gold Limited Edition

www.7forallmankind.com

Werbung: Jetzt günstig einkaufen bei aliexpress

Introducing: Studio ​Laend Phuengkit​

DESIGNER Nach Abschluss seines Studiums an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel wurde das Label 2010 vom Schweizer Designer Laend Phuengkit gegründet. Das Label präsentiert zeitgenössische Mens- und Womenswear. Heute lebt und arbeitet…

 

 

…Phuengkit in Berlin. Er zeigte seine Kollektion bereits während der Fashion Week Berlin und gewann 2011 den renommierten ‘Swiss Design Award’ Charakteristisch für die Ästhetik Laend Phuengkits ist die kreative Kombination asiatischer und europäischer Schnitte.


 

 

 

 

In seinen Designs vereinen sich auf überraschende Art und Weise die Stile dieser sehr unterschiedlichen Kulturen zu einem innovativen, urbanen Look. Muster und Prints werden mit der Leidenschaft zu drapieren kombiniert – so schafft der Designer eine Verbindung zweier gegensätzlicher Lebenswelten. Die aktuelle Spring/Summer Kollektion ‘Silent City of…’ stellt in der Herren- und Damenlinie geometrisch-klare Details fließenden Stoffen gegenüber.

 

 

 

 

 

 

 

Männerkollektion Frühjahr/Sommer 2013 mit Studio Laend Phuengkit

 

Studio Laend Phuengkit Runway Show
www.laendphuengkit.com

 

Wir stellen vor – Studio Laend Phuengkit

 

 

 

Erfolgreiche “Italian Fashion Days”

„Das Ziel der Italian Fashion Days“, so Frau Chiara Gargano vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, „war die Förderung unserer Mode Made in Italy in Deutschland, einem der wichtigsten Exportländer mit mehr als 1,6 Mrd. Euro Exportwert im Bereich Bekleidung im Jahr 2011 und…

 


…mit einem Plus von 9% im Vergleich zu 2010. Genauer gesagt haben wir einerseits versucht, die Aufmerksamkeit der Käufer zu erhöhen, andererseits die der Verkäufer zu sensibilisieren.



Dabei galt es, Qualität, präzise Verarbeitung, Materialauswahl und Design unserer Produkte hervorzuheben, diese bleiben für den Konsumenten einzigartig und unnachahmlich selbst angesichts der sich ständig verändernden Märkte und einem Globalisierungsprozess mit Gleichmachereffekt.“

 

 

 

 

“Die Besucherzahlen“, sagt Chiara Gargano abschließend, „sind der lebende Beweis dafür, wie hoch noch immer das Interesse an der Modebranche in Deutschland ist und wie diese Projekte Kleinunternehmen praktische Hilfeleistung bieten können, um sich auf ausländischen Märkten einen Namen zu machen.“ “Italian Fashion Days” ist Teil eines herausragenden Kommunikationsprojekts zur Förderung des Made in Italy auf ausländischen Märkten, finanziert vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und durchgeführt von ICE unter Mitwirkung der wichtigsten italienischen Branchenverbände wie der Camera Nazionale della Moda, dem Sistema Moda Italiana, CNA Federmoda, A.N.C.I., Confindustria Federorafi, ANFAO, AIMPES, Confartigianato, Confapi/Uniontessile, Centro di Firenze per la Moda Italiana.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Promotion-Aktivitäten auf dem deutschen Markt fanden in ähnlicher Form bereits in den USA und auf den asiatischen Märkten, darunter vor allem in China, statt. Wir danken den Sponsoren, die die Initiative unterstützt haben: De Cecco, Fratelli la Bufala, Cavit, La Pasteria Italiana, Weinhaus Zonin, Mozzarella Francia e Premium.

 

 

 

 

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin

“Italian Fashion Days”: Marathon der italienischen Mode endet erfolgreich in Berlin

Mehr als 22.000 Besucher in den an der Initiative teilnehmenden Geschäften in München, Düsseldorf und Berlin, rund 300 Besucher beim Event im Hotel Adlon und 700 Besucher bei der vom ICE und der Camera Nazionale della Moda organisierten Modenschau während der MB Fashion Week.



Am Samstag, den 7. Juli, endete der Marathon der italienischen Mode, die Italian Fashion Days, der bei den Einzelveranstaltungen einen regen Besucherzustrom, darunter Händler, Einkäufer, Fashion Victims, Vertreter von Berufsverbänden, Multiplikatoren und Journalisten verzeichnen konnte.

 

Insgesamt besuchten die am 28. Juni begonnene und am 7. Juli beendete Veranstaltung mit Events in deutschen Modestädten wie München, Düsseldorf und Berlin mehr als 23.000 Personen. Davon etwa 22.000, die mit großer Begeisterung und voller Neugier in Geschäften stöberten, die für ihre Kunden Cocktail-Abende im perfekt italienischen Stil organisierten.

 

 

 

Ein hoher Besucherstrom wurde am 4. Juli im Hotel Adlon in Berlin verzeichnet. 300 Gäste füllten die Säle des traditionsreichen Hotels einen ganzen Tag lang, das sich im ein echtes Modeatelier reich an italienischem Glamour verwandelte. Highlights des Abends waren der von Beatrice Rizzi gehaltene Workshop „Visual Merchandising“ und die Pressekonferenz mit Vertretern der italienischen Botschaft sowie des ICE-Büros in Berlin, des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Branchenverbänden wie SMI und CNA Federmoda.

 

 

 

 

 

Nicht zu vergessen eine Laufsteg-Modenschau sowie eine statische Modenschau mit Damen- und Herrenkonfektion, Schuhen, Taschen und Schmuck der Labels Brunate; Zerosettanta Studio, Misis, Diego M, La Fabbrica del Lino, Grey Mer, Accatino, Valentino Orlandi, Lebole, Fratelli Bovo, Mazzi Overwear, Connie Nobrand, Marly’s 1981, Capelli Neri, Neera, Sati Bibo’, Gigolo, Tasselli Cashmere, Primabase, Lendvay & Schwarcz. Auf besonders hohes Interesse stieß am 7. Juli die von 700 Personen besuchte und vom ICE und der Camera Nazionale della Moda Italiana organisierte Modenschau, bei der anlässlich der Mercedes-Benz Fashion Week die Kollektionen von Christiano Burani, Leitmotiv und Francesca Liberatore für Frühjahr/Sommer 2013 gezeigt wurden.

 

“Italian Fashion Days” ist Teil eines herausragenden Kommunikationsprojekts zur Förderung des Made in Italy auf ausländischen Märkten, finanziert vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und durchgeführt von ICE unter Mitwirkung der wichtigsten italienischen Branchenverbände wie dem Sistema Moda Italiana, der Camera Nazionale della Moda, A.N.C.I., AIMPES, ANFAO, AIP, Confindustria Federorafi, CNA/Federmoda, Confartigianato, Confapi/Uniontessile, Centro di Firenze per la Moda Italiana.

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche “Italian Fashion Days”

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin

200 Gäste diskutieren über die Mode “made in Italy”

Das Highlight der Italian Fashion Days, einer Veranstaltung für die Förderung der italienischen Mode in Deutschland vom 28. Juni bis 7. Juli, findet heute am 4.Juli, im Hotel Adlon in Berlin statt. Den Auftakt bietet ein Seminar von Beatrice Ricci, Expertin für Visual Merchandising, mit dem Titel…

 

 

 


…”Wie Visual Merchandising und Marketing-Techniken den Umsatz beeinflussen können“. Angesichts der schnellen Veränderung der Verbrauchergewohnheiten und der damit einhergehenden, immer höheren Kundenansprüchen bei gleichzeitig abnehmender Kaufneigung auch wegen der unsicheren wirtschaftlichen Lage, will das Seminar angesichts eines mit Anbietern fast überfüllten Marktes konkrete Strategien für Marketing und Visual Merchandising aufzeigen, um so den Verbraucher nachhaltig zu begeistern und zu Einkäufen zu ermutigen.

 

 

Danach erfolgt eine Pressekonferenz zum Thema “Marketing-Strategien in der Modebranche: Risiken und Chancen auf sich ständig verändernden internationalen Märkten”. Mit Beiträgen von Minister Giovanni Pugliese (Italienische Botschaft in Berlin), Ines Aronadio (Direktorin der ICE – Italian Trade Promotion Agency in Berlin), Chiara Gargano (Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Abteilung Unternehmen und Internationalisierung, Generaldirektion für Internationalisierungspolitik und Außenhandelsförderung, Paolo Bastianello (Vicepräsident von Sistema Moda Italia), Federica Dottori (International Promotion Department Manager von Sistema Moda Italia) und Francesca Mazzocchi (Beauftragte von CNA Federmoda). Deutschland und Frankreich sind die wichtigsten europäischen Länder für den italienischen Export im Bereich Textil- und Bekleidungsindustrie. Der Exportwert im Jahr 2011 beträgt fast 3 Milliarden Euro mit einer Steigerung von 9,8% im Vergleich zu 2010, davon mehr als 1,6 Milliarden Euro für Bekleidung (+9% im Vergleich zu 2010). (Quelle: Sistema Moda Italia – SMI nach Daten von ISTAT).

 

 


Aus den von SMI (Sistema Moda Italia) erhobenen Daten geht die Wertschätzung im Ausland der italienischen Produkte dieser Branche trotz Wirtschaftskrise hervor, was vielen Unternehmen weitere Investitionen in den Bereichen Forschung und Innovation zu tätigen sowie auf wichtigen Märkten mit zukunftsweisenden Qualitätsprodukten aufzutreten erlaubt.

Direkte Zeugen der Lebendigkeit der italienischen Mode werden am Abend des 4.Juli als Abschlussveranstaltung im Hotel Adlon die Protagonisten einer Modenschau sein. Gezeigt werden Damen- und Herrenbekleidung, Schuhe, Handtaschen und Schmuck aus den Kollektionen Brunate, Zerosettanta Studio, Misis, Diego M, La fabbrica del Lino, Grey Mer, Accatino, Valentino Orlandi, Lebole, Fratelli Bovo, Mazzi Overwear, Connie Nobrand, Marly’s 1981. De Kollektionen von Neera, Sati Bibo’, Gigolò, Capelli Neri, Tasselli Cashmere, Primabase und Lendvay&Schwarcz werden als Ausstellung in einem extra dafür eingerichteten Raum gezeigt, wo man bei einem Büffet mit typisch italienischen Erzeugnissen mit Unternehmern und italienischen Verbänden Fachgespräche führen kann.

 

Als “In-Store Promotion” und unter dem Namen „Italian Fashion Days“ hat das Marathonrennen der italienischen Mode am vergangenen 28. Juni begonnen, als in München (Geschäfte Carla von Unruh, Furla, Patrizia Pepe, Stierblut und Werner Scherer), Düsseldorf (Eickhoff und Furla) und Berlin (Luccicos) glamouröse Cocktailabende für Kunden und Mode-Fans im unverkennbaren italienischen Stil stattfanden.

Bis dato war die Veranstaltung ein großer Erfolg. Es wurden ca. 16.000 Besucher gezählt, die sich vom Motto “Shoppen wie in Italien” mitreißen ließen und hautnah die Qualität und einwandfreie Passform von Bekleidung und Accessoires “Made in Italy” kennen lernen durften.
Die nächste Etappe der Italian Fashion Days findet mit glamourösen Cocktails am 6. Juli in den Berliner Läden Carina, City Jeans, Di ‘Bel, MaxMara, Marina Rinaldi, Mientus, Soana, Veronica Pohle, F95 TheFashion Store, Jessica Mode und Werner Scherer statt.

Den Abschluss der italienischen Mode in Deutschland bildet am 7.Juli um 20.00 Uhr innerhalb der MB Fashion Week eine von der Camera Nazionale della Moda Italiana organisierte Modenschau mit den Kollektionen drei italienischer Nachwuchsdesigner: Cristiano Burani, LeitMotiv und Francesca Liberatore.

 

 

 

www.italian-fashion-days.de

Italian Fashion Days – Designer & Modelabels

Italian Fashion Days während der Fashion Week Berlin

 

 

Rock geht durch den Magen!

Bei „Rock am Ring 2011“ sorgen Jutta Kirberg und ihr Team für das Catering von Coldplay, Mando Diao, Kings of Leon und Co. Auf der Centerstage wird live gerockt, und hinter der Bühne wird frisch gekocht. Denn auch Rockstars wollen sich vernünftig ernähren. Dass dies möglich ist, dafür sorgen Jutta Kirberg und ihr Team von Kirberg Catering. Wie in den elf Jahren zuvor zeichnet das Bergisch-Gladbacher Unternehmen auch an diesem Wochenende wieder für das Künstler-Catering bei „Rock am Ring“ verantwortlich. Das Line-up zur 25. Ausgabe des traditionsreichen Festivals kann sich sehen lassen – und das gilt auch für die Speisekarte für die Künstler. Klassiker wie Rinderschmorbraten mit Möhrengemüse und Spätzle oder Gemüselasagne mit Tomatensauce sind hier ebenso zu finden wie Asiatische Gemüsepfanne aus dem Wok mit Soja- oder Erdnusssauce und Jasminduftreis.

 

Vom Frühstück mit frischen Brötchen über zwei täglich wechselnde Mittagessen bis hin zu drei ebenfalls täglich neuen Dinner-Varianten bietet Kirberg Catering einfach alles, was das Künstlerherz begehrt – Kulinarisches mit besonderer Note für die Musiker!
„Die meisten Künstler legen heute großen Wert auf eine gesunde Ernährung“, weiß Geschäftsführer Volker Beuchert. „Wenn man sieht, was die Bands auf der Bühne leisten, wird schnell klar, warum das so ist. Mit Sex, Drugs und Rock’n’Roll hält man eine anstrengende Tour nicht durch. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass es den Musikern auch in kulinarischer Hinsicht gut geht. Und dabei gehen wir auch gerne auf individuelle Wünsche ein.“

1982 begann Jutta Kirberg, indem sie die Rolling Stones bei einem Konzert in Köln mit Essen versorgte. Dass die damalige Studentin dabei einen hervorragenden Job ablieferte, sprach sich in der Musikbranche rasch herum. Bald vertrauten auch Santana und Marillion auf die Rock-Küche aus Bergisch-Gladbach. Später folgten Howard Carpendale, Luciano Pavarotti, BAP und Marius Müller-Westernhagen. Gemeinsam mit ihren Partnern Thomas Lehmann und Volker Beuchert verpflegt Jutta Kirberg heute zahlreiche nationale und internationale Künstler und deren Crews bei „Rock am Ring“.
Die 1993 gegründete Kirberg Catering Fine Food GmbH ist mittlerweile einer der erfolgreichsten und kreativsten deutschen Event-Caterer, ein langjähriger Partner internationaler Unternehmen, bestens etabliert auf dem deutschen Markt und mehrfach ausgezeichnet. Das Geheimnis ihres Erfolges? „Beim Essen ist es wie bei er Musik, man muss sich ständig weiterentwickeln, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen“, so Jutta Kirberg.

Eine Expertenjury des Fachmagazins „Catering inside“ zeichnete Kirberg Catering für das innovative Konzept „Corporate Food“ zum „Caterer des Jahres 2010“ aus. 2011 bat das Fachmagazin „BlachReport“ Auftraggeber von Veranstaltungen erstmals um ein Votum und fragte: „Welche Eventcaterer gelten als besonders leistungsfähig?“ Die „Reader’s choice“ ergab: Innerhalb der deutschen Top 10 ist Kirberg Catering Fine Food auf Platz 3 – hinter Käfer aus Parsdorf und Kofler aus Berlin. Wenn an diesem Wochenende Coldplay, die Kings of Leon, System of a Down, Mando Diao, die Söhne Mannheims, die Beatsteaks und all die anderen Bands dem Publikum am Nürburgring kräftig einheizen, wird auch backstage gekocht – und zwar richtig gut, gesund und lecker.

 

www.kirberg-catering.de

 

 

 

 

 

Gewinner des Beck`s Design-Contests „Music Inspired Art Label“ stehen fest

Dass Kunst, Design, Musik und Beck´s gut zusammen passen bewiesen schon die Musiker Ladyhawk, Hard-Fi und Phoenix, die bereits ein „Music Inspired Art“ Etikett für das Bier in der traditionell grünen Flasche gestalteten. Im Juli rief Beck`s Nachwuchsdesigner dazu auf, ebenfalls ein Etikett zu diesem Motto zu kreieren. Nun steht der Gewinner fest, bzw. die Gewinnerin: Das Art Label von Marie Schacht wurde von der Jury…

 

…bestehend aus Sven Fortmann (Lodown), Francesca Gavin (Dazed&Confused) und Simon Beckerman (PIG Magazine) zum Sieger gekürt. „Eigentlich ein naheliegendes und einfaches Motiv – aber sehr gut gemacht und mit großer Wirkung auf der Flasche“ so Simon Beckerman. Und Sven Fortmann ergänzt: „Zurück zur alten Schule, Vinyl lebt“. Die Dresdnerin, die eigentlich gerade an ihrer Diplomarbeit im Fach Medieninformatik sitzt, darf sich über das Preisgeld von 3.000 Euro freuen.

 

 

Die Jury, bestehend aus Vertretern renommierter Designmagazine aus Europa, kürten das Vinyl-Design der Dresdnerin Marie Schacht zum Sieger.
Die Gewinnerdesigns werden im Rahmen der Beck`s Music Experience am 6. November in Berlin mit Phoenix, The Ting Tings und Paul Smith ausgestellt.

 

Beck`s Music Experience wird Europäisch

 

„Das Thema “Music inspired Art” fasziniert mich, in jeglicher Form. Der Contest war ein willkommener Anlass, um mich damit grafisch auseinanderzusetzen. Der zweite Platz geht an Thomas Gnahm aus Weimar, der sich über 2.000 Euro freuen kann. Sein Etikett mit Diskomotiven im „Cut Copy“ Style überzeugte die Jury. „Ich mag es weil es so anders ist“ kommentiert Simon Beckman die Entscheidung. Der dritte Platz, der mit 1.000 Euro dotiert ist, geht an Franz Stämmele aus Stuttgart, der von der Jury wegen seines klassischen Designs ausgewählt wurde. Die Gewinner bekommen nicht nur das Preisgeld, sie dürfen auch schon ihre Koffer packen, denn ihr Design wird Teil der Eventinszenierung beim diesjährigen Finale der Beck`s Music Experience am 6. November in Berlin. Auf dem Event werden die französischen Grammy-Award Gewinner Phoenix sowie The Ting Tings und Paul Smith von Maximo Park den Besuchern ein einzigartiges Konzerterlebnis bescheren.

 

 

Weitere Informationen auf

www.becks.de