„Ladies at the Bar Calender 2014“ von Wolfgang Simm

KALENDER

Das Jahr 2013 neigt sich langsam dem Ende. In nicht mehr als vier Monate begrüßen wir wieder ein neues Jahr und freuen uns auf einen besonderen Kalender. Für alle Liebhaber und Liebhaberinnen gepflegter Barkultur…

 

 

…hat der Fotograf Wolfgang Simm zwölf ansehnliche Weiblichkeiten in Dessous vor die Linse bekommen. Das Besondere an diesem Kalender ist, wie der Name schon verrät, die Mischung aus Atmosphäre der unterschiedlichsten Bars und abwechslungsreichen Frauen.


Zudem wird jeder Monat mit einem leckeren Cocktail-Rezept aus den Bars garniert.

 

Der “Ladies at the Bar Calender 2014” erscheint auf hochwertigen Hochglanzpapier mit zwölf geschmackvollen Motiven und zwölf verschiedenen Cocktailrezepten die zum Nachahmen verführen.


 

 

 

Wir haben Wolfgang Simm in gemütlicher Atmosphäre getroffen und haben Ihn ein paar Fragen gestellt.

 

 

Wolfgang, wie bist Du auf die Idee gekommen so einen Kalender zu machen?
Ich mag Portraits, Sinnlichkeit, Barkultur. Was liegt da näher, als alles unter einen  Hut zu bringen?

Wie ist die Arbeit mit den Models und den Bars gewesen?

Die “Models” sind Frauen von nebenan, teils befreundet, teils bekannt. Es geht darum, die Lady an der Bar zu zeigen, nicht das Model.


Die Arbeit hat man nicht als solche wahrgenommen. Stets entspannt, ein Produkt aus Spaß, Experimentier- und Lebensfreude.

Und: Die Frauen sind sehr verschieden. Das war mit wichtig. Kein Prototyp.

 

 

 

 

 

In welchen Bars hast Du die Models fotografiert?
Köln: Spirits, Capri Lounge, OnaMor, Shepheard, Ice Bar
Stuttgart: Ciba Mato, Scholz, Sinatra, FouFou
München: Reichenbach
Freiburg: Hemingway
Bad Honnef: Ladeeda Bar

Woher hast Du die Inspiration genommen?
Sehr witzige Frage. Gute Drinks, hübsche Frauen. Wie soll man da nicht inspiriert sein.

 

Welches ist dein Lieblingsmotiv und Warum?
No comment. I love them all.

Dein Lieblings Cocktails?
Daiquiri, Bloody Mary (nicht auf diesem Kalender, aber vielleicht auf dem nächsten), MaiTai (dito).

 

 

 

Da Du in mehreren Bars unterwegs warst, welche kannst Du uns empfehlen und was macht diese Bar aus?
Ich kann sie eigentlich allem empfehlen, Capri für die unschlagbaren Cocktails und Spirituosen, OnaMor für Erfindungsreichtum, Spirits und Ciba für Charme…usw.

Wo kann man den Kalender kaufen?
Im Direktvertrieb bei mir und in Kürze bei Amazon…

 

Wie bist Du von der Musik zur Fotografie gekommen?
Gar nicht. Ich bin bei der Musik geblieben. Die Fotografie kam dazu.  Man will sich halt austoben 🙂

Erzähl uns mal, was Du genau machst. Wie ist deine Arbeit als Komponist?
Abwechslungsreich, spannend, hektisch,, „deadline-orientiert“. Als Filmkomponist wechseln ständig die Anforderungen. Regisseure sind interessante Menschen, mit denen ich mich gerne auseinander und zusammen setze.

Was genau können wir von Dir noch erwarten?
Wenn es  gut läuft: noch viele Filmkompositionen, tausend Portraits von Frauen fünfhundert Bar-Interiors – und vielleicht ein “Ladies at the Bar 2015”

 

 

 

Eine Frage, die besonderes unsere weiblichen Leserinnen interessieren wird. Wird es auch einen „Gentlemans at the Bar Calendar“ geben?
Vielleicht. Aber nicht von mir. Dafür bin ich nicht der richtige. Es wäre eine “Auftragsarbeit”. Und solche mach ich schon mehr als genug…


Man  muss nicht ausgewogen sein, um Spaß am Leben und Schaffen zu haben. Ich bin sicher, unter den Leserinnen sind talentierte Fotografinnen, und genau die sollen das machen. Ich schau es mir auch garantiert an.

The Ladies at the Bar – Calendar 2014 bei Facebook

www.wulfman65.deviantart.com
www.listen-studios.de