Kunst gegen den Krieg „Glööckler Art by Borelly“

KUNST

Zum Verkaufsstart der „Glööckler Art by Borelly“ zeigt Harald Glööckler parallel zur BERLIN ART WEEK auf dem Flugplatz Schönhagen bei Berlin u.a. Kunstdrucke seiner selbst kreierten Werke sowie eine Installation seiner Reminiszenz an…

 

 

…die Berliner Mauer und zu Kunstobjekten stilisierte Panzer! Bezaubernde Models im Military Look vollenden das Projekt. Einige Kunstwerke sollen zu einem späteren Zeitpunkt in einer Auktion versteigert werden. Ein Teil des Erlöses soll Kindern in Israel und Palästina zugute kommen.

Was bisher nur wenige wussten: Harald Glööckler ist nicht nur Deutschlands erfolgreichster Designer, sondern auch überzeugter Pazifist. „Die Welt braucht mehr Farbe und keine Panzer!“, ist der Designer überzeugt.

 

„Das einzige, wozu man Panzer überhaupt gebrauchen kann, ist, sie ihres eigentlichen, grausamen und völlig sinnlosen Zweckes zu berauben und sie zum Kunstobjekt zu novellieren.

 

Man muss sich das einmal vorstellen: Mit all dem Geld, das heute auf der ganzen Welt in Aufrüstung und Kriege gesteckt wird, könnte man wahrscheinlich alle hungrigen Kinder dieser Welt auf einmal satt machen. Wie können die Politiker das nur verantworten?

 

 

 

 

 

Wie kann so etwas möglich sein?! Ich für meine Person möchte nicht in so einer Welt leben und demonstriere ausdrücklich gegen den Krieg, gegen Waffen und gegen Gewalt. Wir brauchen Frieden und vor allem Frieden für die Kinder. Wir brauchen Kunst statt Krieg, Farben statt Feuer“, so der Designer, der sich auch seit Jahren als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes und Schirmherr des Kindernothilfefonds engagiert.

 

Das pompööse Kunstevent des Jahres!
Auf dem Flugplatz Schönhagen bei Berlin möchte der Stardesigner am 21.September zur parallel stattfindenden BERLIN ART WEEK deshalb nicht nur auf seine neue Kunstkollektion „Glööckler Art by Borelly“ aufmerksam machen, sondern angesichts der derzeitigen außenpolitischen Spannungen vor allem gegen die Sinnlosigkeit und Grausamkeit von Kriegen auf der ganzen Welt demonstrieren.

 

Models im Military Look sowie von Harald Glööckler zu Kunstobjekten stilisierte Panzer sollen ein Zeichen gegen den Krieg und für mehr Humanität und antimilitärische Konfliktlösungen setzen. Kunst gegen den Krieg – so das ambitionierte Motto des Events.

 

 

„Kunst muss frei sein.“
Ein weiteres Highlight der Veranstaltung wird zudem die Präsentation einer exklusiven, von Harald Glööckler im abstrakten Stil kreierten Installation der Berliner Mauer sein. Bemerkenswert impulsiv, temperamentvoll und ungehemmt will der Stardesigner u.a. mit den Schriftzügen „Anarchie“ und „Revolution“ eine Freiheit des Geistes sowie eine aufgeklärte und selbstbestimmte Lebenseinstellung über alle Grenzen hinweg forcieren und die Mauern in den Köpfen der Menschen einreißen.

 

„Kunst muss immer frei sein. Kunst muss kritisch sein. Kunst muss unbequem sein“, so der Designer über seine jüngsten Werke.

 

 

 

 

Kunst gegen den Krieg: Multitalent Harald Glööckler präsentiert parallel zur BERLIN ART WEEK sein Kunstevent des Jahres am 21.09.2013

 

 

 

 

 

„Glööckler Art by Borelly“
Die Firma Borelly Art wird insgesamt 29 ausgewählte Bilder von Harald Glööckler als streng limitierte Reproduktionen, Lithographien sowie im Offsetdruck auf den Markt bringen. Ab dem 21. September sind die Werke dann unter www.borellyart.de käuflich zu erwerben und werden auf einer großen Vernissage auf dem Flugplatz Schönhagen erstmals einem breiten Publikum präsentiert.


Engagement für Kinder in Kriegsgebieten
Teile der Installation sollen zu einem späteren Zeitpunkt in einer Auktion versteigert werden. Der Erlös soll Kindern in Kriegsbieten in Israel und Palästina zugute kommen.

 

 

www.borellyart.de

 

Royale Premiere auf der INTERBRIDE

Premiere auf der INTERBRIDE

 

Exklusive Mode für Prinzen

Exklusive Baby- und Kleinkind-Kollektion von Harald Glööckler

 

www.haraldgloeoeckler.com