Wissen: Die verschiedenen Hauttypen

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter


Lust auf Reisen? Städte-Trips, Insel, Sonne und mehr? (Werbung)

Bald ist es wieder soweit, überall sieht man diese "Sonnensüchtigen"! Nur wie lange ist es gesund und wie wird es gemessen? Jede Haut ist anders und muss auch anders geschützt werden.

Es werden vier verschiedene Hauttypen unterschieden:{mosimage}

Jeder Hauttyp hatt einen anderen Eigenschutz gegen die UV-Strahlen der Sonne.

Bei Typ1 ist die Haut sehr hell. Die Haare sind rötlich oder hellblond, auch die Augenfarbe ist hell (blau, grün oder hellgrau).
Menschen mit diesem Hauttyp haben häufig Sommersprossen, sie werden nicht braun und bekommen schnell Sonnenbrand und Sommersprossen.
Der Eigenschutz der Haut ist nach ca. 3-10 Minuten erschöpft. Um die Haut zu schützen sollte besonders mittags die Sonne gemieden und der Schatten bevorzugt werden.
Es sollte ein Hut und einen Nackenschutz getragen werden, auch Arme und Oberkörper sollten bedeckt sein. Die Augen müssen mit einer Sonnenbrille mit UV-Filter geschützt werden. Um die Sonne trotzdem genießen zu können, kann die Haut mit Sonnencreme (Lichtschutzfaktor 20) und zwei Wochen später mit Lichtschutzfaktor 15 unterstützt und geschützt werden.

Typ2 ist ebenfalls ein sehr heller Hauttyp. Die Haare sind blond oder hellbraun. Dieser Hauttyp hat blau, grüne oder graue Augen und oft sind Sommersprossen vorhanden. Die Haut wird nur langsam braun und bekommt oft einen Sonnenbrand.
Nach ca. 10-20 Minuten ist der Eigenschutz aufgebraucht. Nase, Ohren und Lippen benötigen besonderen Schutz und eine Sonnencreme mit Schutzfaktor 12-15 und nach drei Wochen 9-12 schützt die Haut vor Sonnenbrand, ansonsten sind die gleichen Schutzmaßnahmen wie für Typ1 zu befolgen.

Typ3 ist der meist verbreitete Hauttyp in der deutschsprachigen Bevölkerung. Die Haut ist mittel-dunkel, die Haare sind dunkel- oder hellbraun, vereinzelt blond oder schwarz.
Die Augen sind braun, selten auch grün, grau, oder blau und die Haut weist kaum Sommersprossen auf. Die Haut wird schnell braun und bekommt selten Sonnenbrand. Eigenschutz besteht ca. 20-30 Minuten. Über Mittag sollte die Sonne gemieden werden. Kopf und Augen sollten durch eine  Mütze und Sonnenbrille geschützt werden. Auch Lippen und Nacken sollten besonders vor der Sonne geschützt werden. Um die Haut zu schützen wird in der ersten Woche ein Lichtschutzfaktor von 10, in der zweiten Woche eine Creme mit Schutzfaktor 8-10 und in der dritten Woche ein Lichtschutzfaktor 8-5 empfohlen.

Typ4, die Haut ist auch im ungebräunten Zustand braun. Die Augenfarbe ist braun, die Haare sind braun oder schwarz. Es sind keine Sommersprossen auf der Haut sichtbar. Menschen mit dem Hauttyp werden schnell braun und bekommen keinen Sonnenbrand. Die Schutzmaßnahmen sind gering, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille sind trotzdem Pflicht.
Die Nase, die Lippen und der Nacken sollten zusätzlich geschützt werden. Eine Creme mit Lichtschutzfaktor 6 in der ersten Woche, Schutzfaktor 4 in der zweiten Woche und in der dritten Woche Faktor 2 ist ausreichend.

Viel Spaß beim Sonnenbad!



Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter