Kleidung

used but precious – Second Hand auf dem Vormarsch



Kleider machen Leute – eine weitverbreitete Phrase, die deshalb nicht weniger wahr ist. Es dauert nur wenige Sekunden, bis wir uns ein erstes Urteil von einer neuen Bekanntschaft bilden. Und sei sie noch so flüchtig: eine Begegnung im Bus, ein Small Talk im Stadtpark … Auch wenn es die inneren Werte sind, die eine Freundschaft am Leben erhalten, so ist es doch der äußere Eindruck, der eine erste Unterhaltung in Gang setzt. Ein gepflegtes Erscheinungsbild, eine schöne Friseur, dezentes Make-Up, attraktive Kleidung – alles Faktoren, die über Sympathie oder Antipathie entscheiden.

Zeig, wer du bist – ohne Kompromisse!

Leider übersteigen viele Kleidungsstücke, die wir gerne in unserem Kleiderschrank unterbringen würden, das vorhandene Budget. Ein Geschäftsanzug der Marke Boss würde bei den Kunden sicherlich einen guten und seriösen Eindruck hinterlassen. Hochwertige Street Wear lässt uns lässig, sportlich und doch gepflegt erscheinen. Kleidung symbolisiert unseren Charakter, unsere Stimmungslage – wir wählen unsere Kleidung entsprechend unserer Absichten. Zumindest solange der Geldbeutel mitspielt.

Die gute Nachricht ist: Hochwertige Marken- und Designerkleidung muss nicht unbezahlbar bleiben. Dank used but precious ist ein neuartiges Second-Hand-Konzept entstanden, durch das teure Kostbarkeiten tatsächlich in jeden Haushalt einziehen können. Marken wie Street One, ESPRIT, s.Oliver und viele mehr sind hier zu drastisch reduzierten Preisen erhältlich – bis zu 90 % des Neupreises lassen sich einsparen.

Schont das Portemonnaie und die Umwelt

150.000 – das ist die unglaubliche Anzahl an Artikeln, die das Sortiment von used but precious bilden. Es handelt sich um ausgewählte Kleidung und Accessoires für Damen, Herren und Kinder. Von kostspieliger Designerware bis hin zu Low Budget Artikeln ist alles vorhanden – Kleidung, die andernfalls entsorgt worden wäre und so unsere Umwelt zusätzlich belasten würde.

✂ Second Hand hat sein Image als „Kleidertrödel“ schon lange abgelegt und stellt inzwischen ein zukunftsweisendes, innovatives Konzept dar – eine Schatzsuche, die uns nicht nur gut aussehen lässt, sondern auch noch Spaß macht!

Werbung: Erlebnisse zum Wunschtermine buchen!



Shokay Spring/Summer 2012: Fashion Forward

Das luxuriöse Strick- und Häkel Label zeigt sich mit neuen Materialmischungen und einzigartigen Silhouetten modischer als je zuvor. Die neue Spring/Summer 2012 Kollektion von Shokay bietet größtenteils handgefertigte Strick- und Häkelaccessoires in modernen Silhouetten und luxuriösen…

 


…luftig-leichten Materialien. Softe Mischgarne aus Pima Cotton, Yak-Wolle und Bambus schmeicheln der Haut und sorgen selbst bei höheren Temperaturen für einen sensationellen Tragekomfort. Drei Themenbereiche dominieren die neuen Spring/Summer 2012 Designs: Native Nomads setzt auf trendigen Ethno-Style und eine kunterbunte Farbpalette. Inspiriert von den traditionellen, vielfarbigen Streifenmustern, die man von afrikanischen Stämmen und den Nomaden Westchinas kennt (die Region, aus der Shokay seine wunderbar weichen Yak-Garne bezieht), versprühen die Kreationen den Charme ferner Länder und fremder Kulturen.

 

 

Highlights dieses Kollektionsbereichs sind die unverwechselbaren Häkelketten und -gürtel. Yacht Barbarian zeigt sich im zeitlosen Marine-Look. Ankermotive treffen auf geflochtene Ketten und frische, maritime Ringelmuster. Gestreifte Strick-Cardigans mit Knebelknöpfen und legere Loopschals sind die Keypieces dieses Themenbereichs.

Die beliebte Basic-Kollektion glänzt mit echten Shokay-Klassikern: hochwertige Strick- und Häkel- Capes, feine Sommer-Schals, gestrickte Gliederketten und gehäkelte Schulter-Tücher bilden die Basis für Spring/Summer 2012. Neue Styles wie leichte Tücher mit verspielten Troddeln oder die mit Metallfransen verzierte Häkelkette komplettieren die Kollektion. Ob kuschelige Klassiker oder trendorientierte Teile – auch in der kommenden Saison legt Shokay Wert auf zeitlose Kreationen, die nicht nur Saison für Saison, sondern tatsächlich Generation für Generation getragen werden können.

Style with a touch of humanity. 2006 gegründet, bietet Shokay als erster Lifestyle-Brand weltweit Kleidung, Accessoires und eine Home Collection aus feinster Yak-Wolle an. Luxus mit Geschichte lautet die Philosophie des Labels, dessen unternehmerischer Ansatz im Einklang mit sozialen und ökologischen Grundsätzen steht. „Ich bin sehr glücklich, ein Teil von Shokay International und damit auch der spannenden Reise des Social Enterprise zu sein,“ erklärt Keena Fletcher, Designerin und Creative Director des exklusiven Stricklabels, die ihren Abschluss am Fashion Institute of Technology in New York machte und keinen Augenblick zögerte, als sie die Chance bekam, ihren Lebensmittelpunkt nach China zu verlagern.

 

www.shokay.de