Grillen

Der innovative Holzpelletgrill Bob Grillson



GRILL SAISON

Dubai steht schon lange für Superlative der Extraklasse. Jetzt beansprucht ein Lifestyle-Produkt aus Deutschland seinen ganz eigenen Platz vor Ort. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser High-End-Grill Bob Grillson…

 


…designed in Germany jetzt auch den Gästen des JW Marriott Marquis Dubai für kulinarische Grillgenüsse der Extraklasse zur Verfügung steht“, erklärt Dirk Luttermann, Geschäftsführer der Grillson GmbH.

 

 

 

 

 

 

„Wer in diesem Hotel übernachtet, der träumt quasi mitten in den Wolken und erwartet auch tagsüber ein ausgefallenes Programm, das ihn schlichtweg begeistert. In puncto Kochkunst hat sich der Küchenchef jetzt technische Verstärkung geholt. Das Hotel setzt vier Holzpelletgrills Bob Grillson mit den Farben Tiefschwarz und Anthrazit an der Poolbar sowie bei exklusiven Caterings ein.“

 

Dass für Dirk Luttermann ein Rund-um-Sorglos Service zu seinen Geräten einfach dazugehört, versteht sich fast von selbst: „Ich war erst kürzlich vor Ort und habe die ganze Crew mitsamt Köchen und Haustechnikern im optimalen Umgang geschult. Dabei konnte ich vor Ort gleich zeigen, wie man mit Bob Grillson die besten Grillergebnisse erzielt. Und das Schöne: Vor Ort haben wir eine imposante Fotostrecke aufgenommen. So kann man gleich sehen, wie anmutig sich der Bob Grillson in das luxuriöse Ambiente einfügt.“

 


Statements aus Dubai zum Holzpelletgrill Bob Grillson:


Jude K M Hopkins, Senior Director, Marriott International, Inc.: „Der Grill ist sehr beeindruckend.“

Everton Clark, Executive Sous Chef im JW Marriott Marquis Dubai: „ For the best steaks use Grillson!“

 

 

 

Der innovative Holzpelletgrill Bob Grillson aus dem Hause Grillson begeistert jetzt auch Spitzenköche in Dubai.

Im höchsten Hotelgebäude der Welt, dem JW Marriott Marquis Dubai, sorgen vier Geräte für ausgefallenen Gaumenschmaus mit gegrillten Steaks, Fisch & Co

 

 

 

Drei Geräte in einem: Smoker, Grill, Pizzaofen
Bob Grillson überzeugt nicht nur durch sein innovatives Design in höchster Qualität, sondern beeindruckt auch durch seine einzigartige Heat- und Health- Diffusor-Technologie (HHD), die ihresgleichen sucht. Beim HHD-Prinzip liegen etwa 2/3 der Grillfläche nicht über der Heizquelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dennoch wird die ganze Grillfläche mit 100% Leistung beheizt. Der Vorteil: Steaks und anderes Kurzgegrilltes werden so knusprig-medium gegart, ohne ungesunden Fettbrand und mit dem Geschmack des Grillens über echtem Holz.

 

 

Bob Grillson liefert, durch die punktgenau steuerbare Hitzezufuhr, unabhängig von der Art des Grillgutes immer ausgezeichnete Grillergebnisse. Und der Clou: Er reinigt sich durch die von modernen Backöfen bekannte Pyrolyse fast von selbst.

Dafür gab es unzählige Preise und Auszeichnungen. So gehört Bob Grillson beispielsweise zu den „Best of 2012“ beim deutschen INDUSTRIEPREIS und gewann Silber beim italienischen A‘ Design Award in der Designkategorie Haushaltsgeräte.

 

Weitere Informationen über die Grillgeräte und Produkte von Grillson
www.grillson.com



Grilltraditionen rund um den Globus

Eine Reise in die verschiedensten Genüsse und Geschmäcker erwarten euch. Die Darsteller von Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN stellen uns ihre Grillrezepte vor. Und wir können uns auf tolle Grillgerichte freuen – einfach selber ausprobieren. Wir wünschen allen unseren Lesern einen guten Appetit und viel Spaß beim Grillen. Südafrika, Curacao, Kanada und Brasilien verzaubern uns mit köstlichen Zutaten und leckeren Gerichten. Futhi Mhlongo, Hauptdarstellerin der Rafiki aus Südafrika ist die erste die uns ihr Grillgericht vorstellt. In Südafrika wird viel gegrillt. Wir lieben es, mit Familie und Freunden zusammen zu sein, zu kochen und zu erzählen! Wir grillen hauptsächlich Fleisch wie z.B. Rind, Lamm und Würstchen und natürlich Fisch. Das Fleisch wird meistens einen Tag vorher mariniert. Oft essen wir auch gegrillte Kartoffeln. Die werden erst gekocht und dann auf den Grill gelegt.

 

 

 

 

Oder Maiskolben. Dazu trinke ich gerne exotische Säfte  wie Mangosaft oder Cranberrysaft. Chakalaka ist ein traditionelles Gericht aus Südafrika, das wir beim Grillen essen. Vegetarisch isst man es z.B. mit Reis oder auch als Beilage zum gegrillten Fleisch.

Chakalaka (mittelscharf) für 4-5 Personen
Zutaten:

125 ml Olivenöl 
1 Zwiebel
1 Chilischote
2 Knoblauchzehen 
3 Paprikaschoten (für die Farben jeweils
1 rote, 1 gelbe und 1 grüne)
500 g Weißkohl
500 g Möhren
1 EL Cayennepfeffer 
1 EL Paprikapulver 
1 Dose Erbsen 
Salz und Pfeffer 
Reis

Große Pfanne oder Wok

Zubereitung:
Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Knoblauch und die Chilischote fein hacken. Den Weißkohl und die Möhren hobeln.  Zwiebeln, Knoblauch und Chilis in der Hälfte des Öls anschwitzen. Paprikaschoten zugeben und unter Rühren ca. 4 Minuten garen. Dann den Kohl, die Möhren, den Cayennepfeffer, das Paprikapulver und den Rest Öl zu geben und rührend weiter braten bis das Gemüse leicht bissfest gekocht ist. Erbsen untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurze Zeit weiter köcheln lassen. Dazu reicht man Reis (vegetarisch) oder auch Fleisch (z.B. gegrilltes Hühnchen, Lamm).

 

———————————————————————————————————————

 

Danny Yanga, Hauptdarsteller des Simba aus Curacao. In der Karibik wird natürlich viel gegrillt. Wir essen Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte aller Art. Dazu gibt es Reis. Was sehr traditionell ist, sind gefüllte Eier zum Gegrillten.

 

 

Filled Eggs
Zutaten:

Eier
Currysoße (am Besten selbst gemacht mit frischem Curry)
Joghurt
Frische Petersilie
Salz
Pfeffer

 

 

Zubereitung:
Zuerst die Eier kochen und in der Mitte halbieren. Dann das Eigelb mit einem Löffel aus dem Ei nehmen. Das Eigelb mit der Currysoße und dem Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze dann wieder in die Mulde des Eis geben. Mit frischer Petersilie bestreuen. Fertig! Das geht schnell und schmeckt sehr lecker!

Ganz bekannt sind bei uns auch Arepitas, die findet man bei uns einfach überall. Ein gefülltes Brot, das man beim Grillen oft isst. Man füllt es z.B. mit Fleisch und Salat.

Arepitás
Zutaten:

1 Tasse Mailmehl (z.B. Marke Ariña Pan)
1 Tasse lauwarmes Wasser
½ Tellöffel Salz

Zubereitung:
1 Tasse Maismehl in eine Schüssel geben. 1 Tasse lauwarmes Wasser hinzufügen und vermischen. Das Salz dazugeben. Gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Das Ganze 5 Minuten stehen lassen, damit das Mehl das Wasser aufsaugen kann. Die Masse soll dabei noch geschmeidig sein und nicht an den Händen kleben bleiben. Immer gleich verarbeiten, da der Teig austrocknen kann. Den Teig erst zu einem Ball formen, dann zu flachen Talern. Durchmesser ca. 10-12 cm, Dicke ca. 1 cm. Man kann sie aber auch nach Belieben kleiner oder größer formen. Eine Pfanne leicht mit Öl bedecken und wenn es heiß ist, die Arepitas hineinlegen, bis sie goldgelb sind. Dann wenden und von der anderen Seite goldgelb braten. Wenn sie fertig sind, in der Mitte aufschneiden und nach Belieben befüllen. Dazu gibt’s z.B. selbst gemachten Karottensaft oder Tomatensaft.

 

———————————————————————————————————————

 

Chantel Riley, Hauptdarstellerin der Nala stellt ihr Grillrezept aus Kanada vor. Wir essen traditionell Hühnchen beim Grillen. Dazu gibt es Reis oder Maiskolben. Der Mais wird erst gekocht und dann gegrillt. Mein Tipp: Super schmeckt es, wenn man Barbecuesoße mit ein wenig Honig vermischt und das zum Fleisch gibt. Das ist dann süßer und gibt einen schönen Kontrast.  Traditionell grillen wir natürlich auch viel Gemüse. Beliebt sind bei uns gegrillte grüne und rote Paprika. Das geht ganz einfach:

Zutaten:

2-3 grüne Paprika
2-3 rote Paprika
Salz

 

 

Zubereitung:
Die Paprika in Hälften scheiden und salzen. Man kann natürlich auch anderes Gemüse der Saison verwenden. Die Paprika dann vorsichtig auf den Grill legen. Dazu gibt es bei uns traditionell kanadisches Beer (z.B. Molson, Labatt Blue, Coors Light) oder frische Säfte, ich mag z.B. Traubensaft.

 

———————————————————————————————————————


Brasilianische Genüsse von Djalma Gama Filho, Tänzer und Cover Simba. Wir essen viel Meeresfrüchte in Brasilien. Wir haben das Meer direkt vor der Haustür, das ist großartig. Ganz bekannt bei uns ist der Garenelenspieß, der ist leicht, einfach und sehr lecker. Dazu kann man z.B. Salat und Brot essen.

Espeto de Camarão

Zutaten:
1 Löffel Saft einer Zitrone
Salz
1 Knoblauchzehe
500 Gramm Garnelen (fertig gepult und ohne Kopf)
1 Ananas in Würfeln
Olivenöl
Bambusspieße

 

 

 

Anleitung:
Die Knoblauchzehe in einer Knoblauchpresse zerdrücken. Den Zitronensaft mit dem Salz und dem Knoblauch vermischen. Die Garnelen in einer Schüssel damit beträufeln und 10 Minuten einwirken lassen.  Dann die Garnelen abwechselnd mit den Ananaswürfeln auf die Spieße schieben. Mit ein wenig Öl bestreichen und auf den Grill legen. Fertig! Wahlweise kann man statt der Ananas auch Paprika, Tomaten, Zwiebeln oder anderes Obst verwenden wie feste Bananen oder Erdbeeren. Dazu trinken wir Bier.



Tickets unter www.musicals.de