event

Gewinne 1×2 Tickets für Pepsi MAX Party Cruise



BERLIN

Pepsi MAX lichtet den Anker für das Party-Event des Sommers: Beim Pepsi MAX Party Cruise auf der Spree schwimmt der Dancefloor und der Himmel Berlins ersetzt die Discokugel. Am 8. September 2013 heißt es dann „Leinen los mit Pepsi MAX!“.

 


Während der mehrstündigen Fahrt über die Spree sorgt das weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannte DJ-Team Hängergäng Soundsystem feat. Das Bo mit angesagten Beats und Sounds für Stimmung auf allen Decks.


Getränke und Snacks sind natürlich für alle Gäste inklusive. Zum Abschluss der Tour legt das Party-Schiff in unmittelbarer Nähe zum Zentrum der Hauptstadt an.

 

 

 

Das Gewinnspiel ist beendet und wir bedanken uns für alle richtigen Einsendungen. Die Gewinner werden nun ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.

 

 

 

 

Wir verlosen nur die begehrten Eintrittskarten für das Event. Anreise- und Hotelkosten werden nicht mit verlost.

 

 

Pepsi MAX sucht Crew für den Party Cruise über die Spree

Riesiger Pepsi MAX Eisblock zieht Berlin in seinen Bann

 

Beyoncé begeistert ihre deutschen Fans in Berlin und München

Beyoncé begeistert zum Start ihrer Welttournee

 

 

www.pepsi.com

Pepsi YouTube Kanal

Pepsi Facebook-Seite



Pepsi MAX sucht Crew für den Party Cruise über die Spree

PEPSI MAX

lichtet den Anker für das Party-Event des Sommers: Beim Pepsi MAX Party Cruise auf der Spree schwimmt der Dancefloor und der Himmel Berlins ersetzt die Discokugel. Für das Schiff fehlt nur noch die passende Crew…

 

 

Auf der eigens eingerichteten Webseite kann sich ab sofort jeder für sein exklusives Ticket bewerben. Am 8. September 2013 heißt es dann „Leinen los mit Pepsi MAX!“.

Während der mehrstündigen Fahrt über die Spree sorgt das weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannte DJ-Team Hängergäng Soundsystem feat. Das Bo mit angesagten Beats und Sounds für Stimmung auf allen Decks.

 

Getränke und Snacks sind natürlich für alle Gäste inklusive. Zum Abschluss der Tour legt das Party-Schiff in unmittelbarer Nähe zum Zentrum der Hauptstadt an.

 

 

 

Um den exklusiven Charakter des Events zu unterstreichen, sind die Eintrittskarten nur über die Website zu bekommen. Um eines der kostenlosen Tickets zu ergattern, muss jeder zeigen, warum er oder sie unbedingt mit an Bord gehört.

 

 

Zusätzlich bietet Pepsi MAX mit einer spektakulären Aktion in Berlin Anfang August eine weitere Chance, ein Mitglied der Party-Crew zu werden. Worum es sich dabei genau handelt, wird bis dahin allerdings noch ein Geheimnis bleiben.

 

 

 

Nach dem breit gestreuten Kino- und TV-Spot, mit dem Pepsi MAX seit Ende Mai erfolgreich auf sich aufmerksam macht, markiert der Party Cruise nun den nächsten Höhepunkt im Auftritt der Marke in 2013.


„Pepsi MAX zeichnet sich nicht nur durch maximalen Geschmack völlig frei von Zucker aus, sondern ist auch der perfekte Begleiter für alle, die aus jedem Moment etwas Besonderes machen und mehr herausholen wollen.

 

 

 

Am 8. September 2013 heißt es dann „Leinen los mit Pepsi MAX!“

 


HIER GEHT ES ZU UNSEREM GEWINNSPIEL, WO DU 1×2 KARTEN FÜR DAS EVENT Pepsi MAX Party Cruise GEWINNEN KANNST !!!

 

 

 

 

Dieser dynamischen und erlebnisorientierten Zielgruppe bieten wir mit dem Party Cruise ein außergewöhnliches Event in der Party-Metropole Berlin. Wir sind schon sehr gespannt darauf zu sehen, mit welchen Ideen die Teilnehmer auf unserer Webseite mitmachen, um an Bord dabei zu sein“, sagt Robert Sadjak, Marketing Director bei PepsiCo Deutschland.

 

Für die Umsetzung des Events zeichnen die Berliner Werbeagentur Die Botschaft sowie die Hamburger Multichannel-Agentur Davies Meyer verantwortlich.

 

Riesiger Pepsi MAX Eisblock zieht Berlin in seinen Bann

 

Beyoncé begeistert ihre deutschen Fans in Berlin und München

Beyoncé begeistert zum Start ihrer Welttournee

 

Pepsi gewinnt Beyoncé als neue Werbepartnerin

Beyoncés neuer Song „Grown Woman“ spielt die Hauptrolle im globalen Pepsi Spot 2013

 

www.pepsi.com

Pepsi YouTube Kanal

Pepsi Facebook-Seite

 

 

 

 

 

Jägermeister und Flu​xFM präsentieren den​ dritten „HEIMATABEN​D“

Heimat

ist ein Gefühl von Geborgenheit. Heimat ist Freundschaft und Freiheit. Heimat ist dort, wo man sich nicht erklären muss. Die Toleranz unserer Stadt gegenüber allen denkbaren Lebensformen, die Vielfalt und Andersartigkeit lässt sie zur…

 

 

…Heimat für immer mehr kreative und feierwütige Menschen aus aller Welt werden. Sie ist ein riesiges Experimentallabor, ein Hort der Freiheit, aber auch eine unglaublich große Wohngemeinschaft.

 

Dies feiern wir mit auch wieder mit dem dritten „Heimatabend“ im Festsaal Kreuzberg. Nach deutschem Elektropunk und Blasmusik, Hamburger Schule und Kneipenchor freuen wir uns diesmal auf Side Effect, Indierock aus Myanmar. Auch 50 Jahre Militärdiktatur der schlimmsten Sorte konnten nicht verhindern, dass sich die gleiche Sehnsucht, die einst Rock und Punk hervorbrachte und uns alle nach Berlin trieb, der Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit, endlich Bahn brach.

 

 

Zusammen mit den burmesischen Indierockern feiern die Mandolinenpunks Kapaikos, Priscilla Sucks und die FluxFM-DJs. Durch den Abend führt wie immer der schönste FluxFM-Moderator: Winson. Ausserdem natürlich dabei: Tannenbäume und jede Menge köstlicher Kräuterlikör.

 

 

 

 

 

Side Effect ist der bekannteste Vertreter der vielschichtigen burmesischen Bandszene. Die Jungs spielen glasklaren Indierock mit Punk-Anleihen und man könnte annehmen, die Jungs wären in Manchester oder London und nicht in einer der schlimmsten Militärdiktaturen der Welt aufgewachsen. Würde man nicht irgendwann merken, dass Darko, Joseff und Tser Htoo in ihrer Muttersprache texten. Der Auftritt im Festsaal ist ihr erster außerhalb ihres Heimatlandes – und der erste einer burmesischen Band im Ausland überhaupt.

 

http://soundcloud.com/5ide3ffect

 

 

Die Berliner Filmemacher Alexander Dluzak und Carsten Piefke lernten Side Effect bei den Dreharbeiten zu ihrem Film “Yangon Calling – Punk in Myanmar” kennen. Der 60-minütige Dokumentarfilm enstand noch während der Militärdiktatur und zeigt das Leben von Side Effect und anderen Bands im burmesischen Underground. Wir zeigen den Film vor dem Heimatabend um 20.30h im Festsaal Kreuzberg.

www.yangoncalling.com
www.zdf.de/ZDF/Yangon-Calling

 

 

 

 

 

 

 

„Du bist verrückt mein Kind, du mußt nach Berlin.“ (Franz von Suppé)

Weitere Informationen zum Event in Berlin gibt’s auf

Jaegermeister.de & Fluxfm.de

Asian Rush Hour Dortmund – das trugen die Gäste

Wieder einmal waren wir für euch unterwegs und haben uns auf die Suche nach modischen Outfits gemacht. Premiere am Freitagabend im Rush Hour Dortmund – die größte asiatische Coummunity asianplace.de lud zur ersten Asian Party in den Dortmunder Club. Zahlreiche Partygäste aus vielen Teilen NRW besuchten das Rush Hour und zeigten an diesem Abend ihre Outfits. Wir waren gespannt was uns an diesem Abend erwartete und konnten das eine und andere modische Outfit entdecken. Wir haben für euch ein paar dieser Outfits herausgesucht und kommentiert. Eindeutiges Accessoires bei den weiblichen Partygästen war ein ständiger Begleiter – ihre Handtasche.

 

Diese haben wir in verschiedenen Ausführungen von klein bis groß und von bunt bis unifarben entdeckt. Was war bei den männlichen Party-People angesagt? Seht am besten einmal nach. Aber bevor wir darauf zu sprechen kommen, schauen wir uns noch erst mal die Outfits der weiblichen Gäste auf der Asian Rush Hour Dortmund an. Wie schon erwähnt, sind an diesem Abend Handtaschen in den unterschiedlichen Farben und Formen angesagt. Von der Clutch- Bag in schwarz oder weiß, der kleinen Umhängetasche oder der etwas größeren Tasche um dem Arm. Das wichtigste daran, die Tasche war immer farblich mit dem übrigen Outfit abgestimmt. Klamottentechnisch trugen die Gäste partytaugliche Outfits – Kleider in unterschiedlichen Längen und Formen, Leggings kombiniert mit Long-Shirts und hohen Schuhen oder Shorts mit trägerlosen Shirts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zudem haben uns einige Muster und Farben unsere Aufmerksamkeit bekommen – einiger der Gäste entschieden sich für ein Oberteil im Leoparden-Look. Schlichte Farben und keine wilden Kombinationen dominierten den Abend. Besonders Strumpfhosen in unterschiedlichen Mustern und Farben zogen die Blicke auf sich. Es werden nicht mehr einfach die schwarzen Strumpfhosen angezogen. Auch der zur Zeit angesagte Layer-Look (Lagen-Look) haben wir an diesem Abend im Rush Hour entdeckt. So kombinierte sie ein schwarzes Kleid mit einer weißen Kurzarmbluse.

Kleinere Details lenkten den Blick auf verschiedene Accessoires, wie eine Schlaufe im Haar, das Haarband mit Glitzer oder die Ohhringe und Armbänder. Eines der häufig gesehen Accesoires war der Schal. Auch dieser war immer passend zum übrigen Outfit ausgesucht worden. Sie entschied sich für einen helleren Farbe als ihr Kleid. Dabei spielte es keine Rolle wie der Schal getragen wurde. Ob gebunden, geknotet oder einfach nur offen getragen – alles war möglich an diesem Abend.

 

Und zu diesem Accessoire entschieden sich nicht nur die weiblichen Gästen, auch ein paar männliche Partygäste entschieden sich für einen Schal, um ihr Outfit aufzuwerten. Auch die Kopfbedeckung spielte eine Rolle bei der Wahl für diesen Abend – Kappen, Hüte und Strickmützen. Der am meisten getragen Hut war ein Borsalino, der seine Bekanntheit verschiedener Stars wie Alain Delon, Robert Redford oder Marlon Brando verdankte. Trotz seiner eleganten Form passte der Hut gut zu einem legeren Look. Jeanshosen in den unterschiedlichen Farben und Schnitte wurden genau so getragen wie Hemden mit und ohne Krawatte, Westen oder Shirts mit Prints oder Unifarbend. Bei den Jungs war mehr der Urban-Look angesagt.

Wir haben modische Outfits, elegante Kleider und lockere Kombinationen an diesem Abend bei der Asian Rush Hour in Dortmund entdeckt. Freuen wir uns auf das nächste Event in einem der coolsten Clubs Dortmund und der größten asiatischen Commmunity asianplace.de