DFT

Hanneli Mustaparta unterstützt das Jury Board des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow“



DESIGNER FOR TOMORROW

„Ich bin sehr gespannt darauf, ein Teil der DfT-Jury zu sein. Es ist eine große Ehre für mich, aufstrebende Talente bei diesem phantastischen Programm zu unterstützen“, so Hanneli Mustaparta über ihre neue Aufgabe.

 

 

Als Model, Fotografin und Bloggerin ist die gebürtige Norwegerin eine feste Größe in der Fashion-Branche und gibt der digitalen Welt innerhalb des Jury Boards zukünftig einen angemessenen Stellenwert.

 

Gemeinsam mit der Schirmherrin Stella McCartney und den weiteren Jury-Mitgliedern hat Hanneli bereits im April die fünf Finalisten gewählt, die im Juli im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ihre Kollektionen vor ausgewähltem Publikum präsentieren dürfen. Im Anschluss an die Awardshow werden Stella McCartney und das Jury Board dann den diesjährigen „Designer for Tomorrow“ küren.

 

 

 

 

 

 

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

Das Jury Board im Überblick des Designer for Tomorrow Awards

 

 

Christiane Arp (Chefredakteurin Vogue), Karen Boros (Sammlung Boros), John Cloppenburg (Mitglied der Unternehmensleitung der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf und Fashion ID KG), Melissa Drier (Deutsche Korrespondentin Women’s Wear Daily), Karen Heumann (Gründerin und Vorstand (Sprecherin) thjnk), Marcus Luft (Fashion Director Gala/Gala Style, Redaktionsleiter Gala Men), Hanneli Mustaparta (Fashion Photographer & Blogger), Annette Weber (Chefredakteurin InStyle) und Michael Werner (Chefredakteur TextilWirtschaft).

 

www.designer-for-tomorrow.com

 

Designer for Tomorrow | Private Cocktail

 

Bilder des Abends mit prominenten Gästen fndest Du hier…

 

Designer for Tomorrow | Stella McCartney bei Kollektionssichtung

Weitere Bilder der Finalisten findest du auf unserer Facebook Fanseite


Designer for Tomorrow | Stella McCartney





Werbung:
Monats-Highlights bei GRAVIS. Gleich vorbeischauen!

Designer for Tomorrow | Private Cocktail

DFT

Die Finalisten des „Designer for Tomorrow“-Awards stehen fest: In beeindruckender Kulisse feierte P&C mit Schirmherrin Stella McCartney den Auftakt des Nachwuchsawards 2013. Über 300 geladene Gäste, darunter Alexandra Neldel, Franziska Knuppe, Julia Malik…

 

 

…Sönke Möhring und Veruschka Gräfin von Lehndorff folgten heute Abend der Einladung der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf zum „Private Cocktail“ in die Berliner St. Agnes Kirche.

 

Als Ehrengast begrüßte Moderatorin Katharina Kowalewski die neue Schirmherrin des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow“ Stella McCartney. Gemeinsam mit John Cloppenburg, Mitglied der Unternehmensleitung von P&C, und den fünf Finalisten sprach sie über ihr Engagement und das Förderprogramm, das auf die Jungdesigner wartet.

 

 

 

 

 

„Der Anspruch einer nachhaltigen Unterstützung hat mich beim DfT besonders überzeugt, denn Erfolg stützt sich nicht nur auf Kreativität, sondern auch darauf zu verstehen, wie das Business funktioniert“, so die britische Designerin.

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

 

 

 

 

 

 

 

Bilder des Abends mit prominenten Gästen fndest Du hier…

 

Designer for Tomorrow | Stella McCartney bei Kollektionssichtung

Weitere Bilder der Finalisten findest du auf unserer Facebook Fanseite


Designer for Tomorrow | Stella McCartney

Designer for Tomorrow | Stella McCartney bei Kollektionssichtung

BERLIN

Als Schirmherrin begleitet Stella McCartney in diesem Jahr das Awardprogramm umfassend. Zur Kollektionssichtung am Vormittag kam sie nach Berlin, um die fünf Nachwuchstalente erstmals persönlich zu treffen und sich…

 

 

…mit ihnen über ihre Entwürfe auszutauschen. Zusammen mit der Jury hatte die Schirmherrin im Vorfeld aus über 350 Bewerbungen aus ganz Europa die fünf Finalisten ausgewählt, die ihre Kollektionen bei der Awardshow im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin am 3. Juli präsentieren werden.

 

 

 

 

 

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

Das sind die diesjährigen Finalisten des DFT Awards by Peek & Cloppenburg

 

Ioana Ciolacu Miron (London College of Fashion, UK), Katy Clark (Northumbria University, UK), Hannah Kuklinski (HS Hannover, Deutschland), Annalena Skörl Maul (HAW Hamburg, Deutschland) und Jamie Wei Huang (Central St. Martins College of Art & Design, UK)

 

 

Weitere Bilder der Finalisten findest du auf unserer Facebook Fanseite

 

Designer for Tomorrow | Private Cocktail

Designer for Tomorrow | Stella McCartney

 

Designer for Tomorrow | Leandro Cano

Interview mit DFT Gewinner

Designer for Tomorrow | Stella McCartney

DFT AWARD

Stella McCartney ist die neue Schirmherrin des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“ „Ich freue mich  darauf, die Mode Nachwuchsförderung aktiv zu unterstützen, und bin gespannt auf…

 

 

…alle Bewerbungen und das Potenzial, das uns erwartet“,  so die britische Designerin Stella McCartneyüber ihr neues Engagement. Als Schirmherrin wird  sie den „Designer for Tomorrow“ – Award umfassend begleiten.


Aus allen eingegangenen Bewerbungen  aus ganz Europa* wählt sie ihre persönliche Top 10, im Mai sichtet sie die Kollektionen der Finalisten vor Ort in Berlin und kürt gemeinsam mit der fachkundigen Jury im Juli schließlich den „Designer for Tomorrow 2013“.

 

 

 

 

Seit 2009 richtet die Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf den Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow“ im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin aus. Der Award schafft eine sichtbare Plattform für Kreativität und bietet damit Top-Nachwuchstalenten die Möglichkeit, als solche entdeckt zu werden.

 

 

In den vergangenen beiden Jahren hat Marc Jacobs das DfT-Programm als Schirmherr nachhaltig gestärkt. „Die Expertise international anerkannter Designer  ist eine wichtige Bereicherung für den DfT. Mit Stella McCartney haben wir eine großartige Unterstützung gewinnen können.

 

Wer wird der neue Designer for Tomorrow? Wir sind gespannt…

 

 

Ihr Blickwinkel und ihre langjährige Erfahrung werden die Nachwuchsdesigner und das Förderprogramm mit Sicherheit noch weiter stärken  und seine Vielfalt prägen“, so John Cloppenburg, Mitglied der Unternehmensleitung der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf und Jurymitglied beim DfT-Award.

 

 

 

Designer for Tomorrow | Leandro Cano

Interview mit DFT Gewinner

 

Designer for Tomorro​w 2012 | Winner Item

 

Marc Jacobs kürte gestern Nachmittag den neuen „Designer for Tomorrow“

Leandro Cano – Finalist Dft by Peek&Cloppenburg

Designer for Tomorrow | Leandro Cano

FASHION WEEK BERLIN

Die erste eigene Fashionshow des „Designer for Tomorrow“ 2012 – heute Abend präsentierte der Spanier Leandro Cano auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin eine dramatische Kollektion mit…

 


…üppigen Silhouetten und detailreichen Keramikapplikationen. Mit dabei waren unter anderem Barbara Becker, Franziska Knuppe, Ursula Karven, Bonnie Strange und Mina Tander.

 

Im vergangenen Juli überzeugte Leandro Cano die hochkarätige Jury um Schirmherr Marc Jacobs und gewann als erster internationaler Designer den Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern Abend präsentierte er den über 600 geladenen Gästen seine neue Kollektion ÁNIMA – die Seele. „Meine Inspiration für die neue Kollektion ist Azrael, der Gehilfe Gottes – der weiße Engel hilft allen Seelen, die Schwelle ins Licht des Himmels zu überschreiten.“ Mit ÁNIMA hat der DfT-Gewinner eine Kollektion voller Melancholie entworfen, in der moderner Zeitgeist auf barocke Nostalgie trifft.

 

 

 

Dabei bleibt Leandro Cano seinem opulenten Stil treu. Die Kreationen in Wollweiß und Bordeaux bestechen durch ausladende Formen, hochwertig verarbeitete Wolle, Fake-Fur-Elemente sowie transparentes Plastik und bedrucktes Leder. Besonderes Highlight: ein Kleid mit üppigem Rock, floralem Print und handgefertigten Keramikblumen. „Den Konzeptentwurf zu Beginn des Designprozesses verbinde ich mit schönen Momenten: Stoffe auswählen und verschiedene, experimentelle Schnitt- und Veredlungstechniken entwickeln – beides wichtige Merkmale meiner neuen Kollektion.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit dem Gewinn im Juli begleitet die Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf den Nachwuchsdesigner mit einem nachhaltigen und individuellen Förderprogramm. Die einzelnen Bausteine, unter anderem ein Besuch beim Schirmherrn Marc Jacobs in New York, ein eigenes Atelier in Sevilla sowie die Finanzierung und Präsentation der neuen Kollektion, wurden in gemeinsamen Gesprächen festgelegt.

 

Ausgewählte Kreationen wird Leandro Cano am 16. und 17. Januar 2013 auf der PREMIUM International Fashion Trade Show präsentieren, die den aktuellen „Designer for Tomorrow“ mit einem Stand auf der Messe unterstützt.

 

 

Leandro Cano – erfahrt hier mehr über den Designer aus Spanier

Interview mit DFT Gewinner

 

Designer for Tomorro​w 2012 | Winner Item

 

Marc Jacobs kürte gestern Nachmittag den neuen „Designer for Tomorrow“

Leandro Cano – Finalist Dft by Peek&Cloppenburg

Interview mit DFT Gewinner

Leandro Cano

„Seit dem Gewinn des „Designer for Tomorrow“-Awards stelle ich noch höhere Ansprüche an mich und meine Entwürfe. Aus all meinen Eindrücken und Ideen entwickle ich eine Vorstellung von dem, was ich in meiner Kollektion realisieren…

 

 

…möchte: von den Stoffen und Silhouetten bis hin zu einzelnen Details. Schönheit ist für mich mehr als nur ein Wort. Schönheit weckt ein besonderes Gefühl, das sehr wertvoll ist – genau das ist es, was ich mit meiner Kollektion erreichen möchte.“

 

Was hat sich seit dem Gewinn des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“ in Deinem Leben verändert?
Der Gewinn ist der bisher bedeutendste Schritt meines Lebens. Mein Traum ist wahr geworden – und ich hoffe jeden Tag, nicht aufzuwachen!

 

Wie wichtig ist Deine Familie für Dich bei der Arbeit als Designer?
Meine Familie spielt bei meiner Arbeit als Designer eine wichtige Rolle. Nicht nur als großartige Unterstützung, sondern auch als wichtigste Inspirationsquelle – vor allem die Frauen meiner Familie.

 

 

 

Was würde sich verändern, wenn Du in New York, Paris oder Berlin als Modedesigner arbeitest?
Wo immer ich designe, meine Arbeit wird ihr Wesen und ihre Energie bewahren. Gleichzeitig würde es sehr viel verändern, in New York, Paris oder Berlin zu arbeiten, da ich neue Kulturen automatisch aufsauge und mich neue Umgebungen immer enorm  prägen – vielleicht würde ich aber auch noch nostalgischer werden.

Welche Bedeutung haben Accessoires für ein Gesamtoutfit?
Accessoires haben die Macht, einen ganzen Look zu definieren. Eine Vielfalt an verschiedenen Accessoires ist von Vorteil, um eine Basis-Garderobe wandelbar zu gestalten.

Kunst, Musik, Menschen, das Leben – Was hat Dich bei dem Entwurf Deiner Tasche inspiriert?
Während der Entwicklung der Tasche haben mich die Menschen in meiner Umgebung sehr beeinflusst – für mich war es immer wichtig, neben dem ästhetischen auch den funktionalen Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren.

 

 

 

Welches ist Dein Lieblingsdetail?
Das spezielle Leder und die Logo-Applikation gefallen mir am besten – minimalistisch und sophisticated.

Warum muss man diese Tasche haben?
Ihr moderner Look und das Material sind chic und praktisch zugleich.

 

Was wird uns auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin von Leandro Cano erwarten?
Nach meiner vergangenen Kollektion, die ich im Rahmen der Awardshow im Juli präsentiert habe, kann man im Januar eine Show mit vielen visuellen Reizen und sprühendem Charme erwarten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer wird der nächste Designer for Tomorrow? Wir sind gespannt…

 

Designer for Tomorro​w 2012 | Winner Item

 

Marc Jacobs kürte gestern Nachmittag den neuen „Designer for Tomorrow“

Leandro Cano – Finalist Dft by Peek&Cloppenburg


Designer for Tomorro​w 2012 | Winner Item

DFT

Gewinner Skulpturale Silhouetten, detailreiche Prints, avantgardistische Lederkreationen – so haben wir den „Designer for Tomorrow“ 2012 im Sommer kennengelernt. Mit etwas leiseren Tönen präsentiert sich Leandro Cano im FASHIONATIONDepartment in den…

 

 

…P&C-Weltstadthäusern Berlin, Stuttgart und Wien. Leandro übersetzt seinen individuellen Stil und die außergewöhnliche Energie seiner Kollektion in eine Oversized Bag mit schlichtem Design und raffinierten Details.

 

Und die Geschichte hinter der Tasche? – Ein Geheimnis, wie Leandro sagt, das erst zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Januar gelüftet wird, wenn er seine neuen Kreationen vorstellt. „Teil des DfT zu sein, ist der wichtigste Schritt meines Lebens – eine professionelle und persönliche Bereicherung.“

 

 

 

 

 

 

Nicht nur für Leandro, sondern auch für uns war die Erweiterung des Bewerberkreises auf den europäischen Markt ein großes Glück, das noch mehr Nachwuchstalente und noch mehr herausragende und abwechslungsreiche Kollektionen mit sich brachte. Gerade diese Vielfalt ist es, die den „Designer for Tomorrow“-Award auszeichnet.

 

Alle Gewinner, mit denen wir in den vergangenen Jahren zusammengearbeitet haben, überzeugen durch einen individuellen, ganz persönlichen Stil. Seit Juli begleiten wir nun Leandro und sind beeindruckt von seiner außergewöhnlichen Kreativität, seinem vielseitigen Ideenreichtum und seiner intensiven Vorstellungskraft.

 

 

 


 

 

Fragen und Antworten mit Leandro Cano

Interview mit DFT Gewinner

 

Marc Jacobs kürte gestern Nachmittag den neuen „Designer for Tomorrow“

Leandro Cano – Finalist Dft by Peek&Cloppenburg


selve kooperiert mit Designern bei der MBFWB

Das Münchener Schuhlabel wird im Rahmen der Fashion Week Berlin einige Design-Kooperationsprojekte realisieren. Alexandra Kiesel, die Gewinnerin des letzten P&C Designer for Tomorrow Award, und die renommierte Künstlerin und Designerin Ayzit Bostan…

 

 

…haben unter anderem jeweils eigene selve Modelle kreiert, die während der Fashion Week präsentiert werden. selve stellt sich in dieser Form erstmals der Modewelt vor.

Designer for Tomorrow Gewinnerin, Alexandra Kiesel
Alexandra Kiesel, die mit ihrer Kollektion „Baukasten Individualisten 12/6/24“ im Juli 2011 den Nachwuchs Award „Designer for Tomorrow“ von Peek & Cloppenburg gewann, präsentiert mit ihrer ersten Kollektion eine darauf abgestimmte Schuhlinie von selve. Das Individualismus per Baustein Prinzip ist auch hier ein zentraler Punkt und trifft damit genau den Nerv der Designerin, die neun Varianten des selve Models Sophia für ihre Show kreierte: Diese Schuhe sind so perfekt geworden, dass hätte ich mir echt nie träumen lassen. Die Kombination aus klassischen Pumps und den fantastischen Arbeiten der Künstler hab ich so noch nicht gesehen …

Ayzit Bostan
Eine weitere Symbiose geht selve mit der Münchner Designerin Ayzit Bostan ein: Der klassische Chelsea Boot in einer eleganten Neuinterpretation. Zur Fashion Week wird es im Concept Store F95 am Vormittag des 19. Januar ein exklusives Launch Event geben bei dem auch die Designerin anwesend ist. Bei selve, ein Label das sich auf Maßkonfektion und Mass Customization spezialisiert hat, werden Schuhträume wahr – nicht nur für Designer.

Denn jeder kann sich hier aus hunderten von Modellen, Materialien, Färbungen, Absätzen und Applikationen den perfekten Schuh kreieren: www.selve.net.

 

 

 

SELVE – feiert Trunk Show Debut in Deutschland

„Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“ sucht erstmalig Designtalente in ganz Europa

Seit 2009 richtet P&C den Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow“ aus, der sich innerhalb kürzester Zeit als wichtiges Sprungbrett für junge Modedesigner etablieren konnte. Jetzt ist es wieder soweit: Der Award zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin…

 


…geht in eine neue Runde. Erstmalig haben ab sofort junge Designtalente in ganz Europa* die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme zu bewerben. Schirmherr Marc Jacobs wird sich alle eingereichten Unterlagen anschauen und zusammen mit der renommierten Fachjury die fünf Finalisten für die Award-Show bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Juli 2012 auswählen.

Bewerben können sich Jungdesigner, die ihr Studium innerhalb der letzten zwei Jahre abgeschlossen oder eine Ausbildung im Bereich Modedesign haben und noch keine eigene Kollektion im Handel vertrieben haben. Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2012 (Poststempel). Auf den Gewinner wartet neben einem individuellen Förderprogramm mit persönlicher Begleitung von Schirmherrn Marc Jacobs die einmalige Chance einer eigenen Fashion-Show in Berlin im Januar 2013. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Nachwuchsaward sind unter www.designer-for-tomorrow.com zu finden.

 

 

 

 

 

Erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Sieger Designer for Tomorrow 2011 by Peek & Cloppenburg, Fashion Week Berlin F/S 2012

Alexandra Kiesel besucht Marc Jacobs in New York

*Studenten aus den folgenden Ländern können sich bewerben: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereintes Königreich, Zypern

Erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Marc Jacobs setzt die Schirmherrschaft des Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“ fort. „Der DfT ist ein international anerkannter Catwalk für den kreativen Nachwuchs. Das Konzept und die Umsetzung im Sommer 2011 scheinen auch Marc Jacobs…

 


…überzeugt zu haben. Gemeinsam mit P&C bietet er nun erneut einem Jahrgang von Jungdesignern die großartige Chance von seiner Kreativität, seiner Erfahrung und seinem persönlichen Feedback zu profitieren“, so Kerstin Pooth von der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf.

Nach der Auswahl der Top 30 aus allen eingegangen Bewerbungen wird Marc Jacobs zusammen mit der Jury anschließend wieder die fünf Finalisten nominieren, die ihre Kollektionen im Juli bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentieren dürfen. Der New Yorker Designer wird im Vorfeld zur Awardshow mehrfach vor Ort in Berlin sein, um den Jungdesignern zur Seite zu stehen und sie bei den anstehenden Herausforderungen zu unterstützen. „Die Zielsetzung des „Designer for Tomorrow“-Awards hat mich überzeugt, das Programm weiter zu begleiten. Es handelt sich hier um eine authentische Preisverleihung, denn im Fokus stehen wirklich die Designer“, begründet Marc Jacobs seine Entscheidung.

 

 

 

 

Sieger Designer for Tomorrow 2011 by Peek & Cloppenburg, Fashion Week Berlin F/S 2012

Alexandra Kiesel besucht Marc Jacobs in New York

Marc loves me

Zur Show des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“ trug die Finalistin Alexandra Kiesel ein selbst gestaltetes T-Shirt mit dem Aufdruck „Marc Loves Me“ und traf damit ins Schwarze:

 

Mit ihrer Kollektion „Baukasten Individualisten 12/6/24“ hat Alexandra die Jury und den Schirmherrn MARC JACOBS überzeugt und wurde zur diesjährigen Gewinnerin gekürt. Spontan hat P&C das Shirt in Produktion gegeben und bietet ab Ende August T-Shirts für Damen und Herren exklusiv in allen deutschen Verkaufshäusern an.

 


 

 

 

 

Sieger Designer for Tomorrow 2011 by Peek & Cloppenburg, Fashion Week Berlin F/S 2012

Dft – die drei letzten Finalisten

Wir freuen uns sehr, dass MARC JACOBS die Schirmherrschaft für den „Designer for Tomorrow“-Award übernommen hat. Der New Yorker Designer ist bei allen Schritten des Förderprogramms involviert. Am 6. Juli 2011 um 16.30 Uhr ist es so weit: Die fünf jungen Finalisten präsentieren ihre Kollektionen zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Direkt im Anschluss kürt MARC JACOBS zusammen mit der Jury den „Designer for Tomorrow 2011“, auf den ein maßgeschneidertes und nachhaltiges Förderprogramm sowie die Möglichkeit einer eigenen Fashionshow im Januar 2012 warten. Viel Spaß mit den fünf Top-Nachwuchstalenten und MARC JACOBS! Eine hochkarätige Jury entscheidet wer den Designer for Tomorrow Award gewinnen wird – Christiana Arp (Chefredakteurin Vogue) und die anderen werden es nicht leicht haben. Denn jeder Finalist hat etwas Besonders.

JONATHAN CHRISTOPHER HOFWEGEN

Ich bin: 24 Jahre alt.
Geboren wurde ich in: Manila auf den Philippinen; ich bin aber in den Niederlanden aufgewachsen.
Meine Universität: ArtEZ Fashion Masters Arnheim.
Meine Kollektion: Interpretiert den Satz „to see someone in a different light“ hinsichtlich der Schnitte und des Materials völlig neu.
Drei Worte zu meiner Idee von Mode: Selbstdarstellung, Individualität, Kunstfertigkeit.
Bei einem Kaffee mit Marc Jacobs: Die Chance, einen Mann mit so viel Erfahrung und Willensstärke schon zu Beginn meiner Karriere zu treffen, ist einfach großartig!
Die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind: Meine Nähmaschine, meine Familie und meine Hunde.
Der perfekte Tag ist für mich: Der Tag, an dem ich meine eigene Kollektion zeigen werde!
Was ich mir für die Zukunft wünsche: Ich wünsche mir, dass ich mit dem weitermachen kann, was ich liebe, und dass ich der Welt meine Sichtweise auf die Mode zeigen kann.
Die Stadt, die mich inspiriert: Rotterdam – eine Stadt, in der Menschen aus verschiedensten Kulturen ihren eigenen Stil ausdrücken.
Mit meinen Designs will ich aussagen: Ich möchte, dass Männer mit meinen Entwürfen Grenzen überschreiten. Sie sollen alle Einschränkungen vergessen und sich selbst ausdrücken. Ich möchte zeigen, dass sich Geschlechterrollen durch Mode aufheben lassen.
Berlin ist für mich: Die vermutlich kulturell interessanteste Stadt der Welt und der Anfang einer wunderbaren Reise.
Inspiration finde ich in: In Alltäglichem – selbst Dinge, die mich ärgern oder frustrieren, können der Anfang einer Kollektion sein. Während meiner Recherchen können diese Dinge für mich zur Obsession werden, die ich dann versuche, in einem Kleidungsstück umzusetzen.
Meine Motivation, mich beim DfT zu bewerben: Ich wollte wirklich wissen, wie andere Leute über meine Kollektion denken. Dieses Feedback bekomme ich nirgendwo besser als bei Deutschlands größtem Fashionaward DfT.
Stil ist für mich: Seiner selbst ohne Einschränkungen Ausdruck zu verleihen.

 

 

ALEXANDRA KIESEL

Ich bin: 28 Jahre alt.
Geboren wurde ich in: Hausdorf nahe Leipzig.
Meine Universität: Kunsthochschule Berlin Weißensee.
Durch folgenden Anlass habe ich angefangen, mich für Mode zu interessieren: Während meiner Pubertät bemerkte ich, wie gut man mit Mode provozieren
kann. In meiner Heimat gab es viele Rechtsradikale. Ich rasierte mir auch den Kopf, trug dazu aber eine Sonnenblumenhose. Schon damals faszinierte mich, wie sehr man über Mode seinen Standpunkt transportieren kann.
Meine Kollektion: Konstruiert, geometrisch, farbig.
Meine Idee von Mode: Ich möchte Mode demokratisieren und somit jedem die Möglichkeit geben, seinen eigenen Stil zu finden. Der Trend soll nicht länger bestimmen, wie man wahrgenommen wird, sondern man definiert den Trend durch sich selbst.
Bei einem Kaffee mit Marc Jacobs: Würde ich definitiv auch eine Zigarette brauchen.
Ohne Mode wäre ich das geworden: Eine verarmte Künstlerin in Berlin, die ab und an eine Ausstellung macht und damit glücklich ist.
Ich würde mich nie trennen von: Meiner Meinung.
Die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben sind: Meine Freunde, mein Fahrrad, meine Werkstatt.
Meine Motivation, mich beim DfT zu bewerben: Das war definitiv das positive Feedback der ehemaligen Finalisten und die große mediale Aufmerksamkeit, die sie durch den DfT erreicht haben.
Was ich mir für die Zukunft wünsche: Ich wünsche mir, von meiner Arbeit leben zu können.
Mit meinen Designs will ich aussagen: Alles ist möglich.
Der perfekte Tag ist für mich: Ein Tag mit Freunden am See – mit einem Floß, Sonne und Musik.
Ich könnte nicht leben ohne: Ein Ziel.
Wenn Leute meine Kleidung tragen, wünsche ich mir: Dass sie sich wohlfühlen.
Stil ist für mich: Ansichtssache

 

MARKUS SCHMIDBAUER

Ich bin: 25 Jahre alt.
Geboren wurde ich in: Puchheim, München.
Meine Universität: Akademie Mode und Design München; Central St. Martins College of Art & Design London.
Meine ersten Schritte als Designer: Als ich klein war, habe ich für meine Playmobilfigur ein opulentes Hochzeitskleid designt – aus Klopapier.
Meine Kollektion: Veranschaulicht den Weg aus den Zwängen der Industrialisierung durch Verwendung unterschiedlichster Stoffe und Schnitte.
Drei Worte zu meiner Idee von Mode: Individuell, experimentell, freizügig.
Bei einem Kaffee mit Marc Jacobs: Ich würde fragen, ob er berufliche Träume hat, die er sich gerne noch erfüllen würde.
Die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben: Familie, Freunde, Gesundheit.
Was ich immer dabeihabe: Notizbuch und Carmex-Lippenbalsam.
Bei der Arbeit sollte ich umgeben sein von: Einem großen Tisch, Musik, einem Glas Milch und Oreo-Keksen.
Berlin ist für mich: Eine Stadt mit vielen unterschiedlichen Facetten.
Was ich mir für die Zukunft wünsche: Mein eigenes Fashion‐label für Frauen und natürlich Gesundheit.
Meine Motivation, mich beim DfT zu bewerben: Mein Traum ist es, auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin meine Kollektion zu zeigen.
Mit meinen Designs will ich aussagen: Lasst aktuelle Trends und den Mainstream hinter euch. Seid selbstbewusst und tragt meine Mode mit Freude.
Ich würde mich nie trennen von: Meinen Eltern.
Inspiration finde ich: Einfach in allem!
Stil ist für mich: Nicht dem aktuellen Trend zu folgen.

 

 

Designer for Tomorrow – die ersten zwei Finalisten

Designer for Tomorrow – die ersten zwei Finalisten

Seit der Premiere des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow by Peek&Cloppenburg Düsseldorf“ zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Januar 2009 ist viel passiert: Zahlreiche junge Talente haben sich mit skurrilen, überraschenden und interessanten Kollektionen beworben. Wir haben tolle Shows gesehen, mitgefiebert, Daumen gedrückt, Erfolge gefeiert. Wir sind stolz, dass sich der „Designer for Tomorrow“-Award von P&C innerhalb kürzester Zeit als bedeutendes Sprungbrett für junge Kreative etablieren konnte. Daran möchten wir festhalten und den Award stetig weiterentwickeln: In diesem Jahr wurden erstmalig Designtalente in allen 15 europäischen Ländern, in denen P&C mit Verkaufshäusern präsent ist, zur Bewerbung aufgerufen. Zusätzlich haben wir für die neue Saison einen erfahrenen…

 

…Designer gewinnen können, der uns bei der intensiven und umfassenden Begleitung der Nachwuchstalente unterstützt. Hier stellen wir euch alle Finalisten vor – der Anfang machen Lena Hasibether und Marc Buscha.

 

 

MARC BUSCHA

Ich bin: 23 Jahre alt.
Geboren wurde ich in: Dresden.
Meine Universität: Akademie Mode und Design Berlin.
Ich interessiere mich für Mode seit: Es war mir nie direkt bewusst, aber laut meiner Freunde war Mode schon immer ein Teil von mir.
Meine Kollektion: Thematisiert die Selbstfindung, bei der eine Geschlechterzuweisung in den Hintergrund rückt.
Drei Worte zu meiner Idee von Mode: Befreiung, Ausdruck, Nähe.
Bei einem Kaffee mit Marc Jacobs: Wäre ich überfordert.
Meine Leidenschaft außerhalb der Mode: Meine Familie und meine Freunde.
Die wichtigsten Dinge in meinem Leben sind: Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und Gesundheit.
Was ich immer dabei habe: Einen Regenschirm; bei Regen hält er trocken, bei extremer Sonne spendet er Schatten und bei Gefahr ist er eine wirksame Waffe.
Kraft tanke ich: Auf Reisen und durch die dabei gewonnenen Eindrücke.
Die Stadt, die mich inspiriert: Es ist eigentlich keine Stadt, die mich inspiriert, sondern die Menschen, die darin leben. Sie sind die wahre Inspirationsquelle.
Mit Stress gehe ich am Besten um, indem ich: Stress? Ich liebe Stress. Ich arbeite bis ich das Ziel erreiche, gehe über die eigenen Grenzen und motiviere mich durch das Wachsen an den Aufgaben.
Wenn Leute meine Kleidung tragen, wünsche ich mir: Dass sie sich wohlfühlen und ich ihnen damit ein gutes Gefühl vermitteln kann.
Mit meinen Designs will ich aussagen: Stärke und Selbstbewusstsein.
Inspiration finde ich in: Eigentlich finde ich sie in mir selbst – durch das Aufschreiben meiner eigenen Gedanken.
Meine Motivation, mich beim DfT zu bewerben: Ich hoffe, dass der DfT-Award dabei hilft, dass meine Arbeit anerkannt wird.
Stil ist für mich: Identität.

 

 

LENA HASIBETHER

Ich bin: 32 Jahre alt.
Geboren wurde ich in: Essen.
Meine Universität: Fachhochschule Bielefeld.
Wie die Mode zu mir kam; oder ich zur Mode: In meiner Kindheit gab es die ersten Berührungspunkte, da meine Mutter sehr viel selbst genäht hat. Auf dem Wohnzimmertisch sitzend habe ich oft mit Freundinnen Kleinigkeiten von Hand genäht.
Meine Kollektion: Verdeutlicht durch eine besondere Überlagerungstechnik und einen ungewöhnlichen Materialmix das Zusammenfließen der heutigen Gesellschaftsschichten.
Drei Worte zu meiner Idee von Mode: Mode bedeutet Zeitgeist – past, present, future.
Bei einem Kaffee mit Marc Jacobs: Ich bestelle mir einen Tee und lasse mich überraschen.
Inspiration finde ich: Alles, was mich umgibt, kann mich inspirieren; sei es ein Gespräch, ein Buch, eine Situation, ein aktuelles Geschehen oder einfach nur ein Fundstück.
Berlin ist für mich: Das pure Leben. Diesen Ort verbinde ich mit Mode, mit Ateliers und mit Selbstverwirklichung.
Meine Motivation, mich beim DfT zu bewerben: Der DfT bedeutet, Bekanntheit zu erlangen, sich mit anderen Designern austauschen zu können und die Möglichkeit, die eigene Kollektion während der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin zu zeigen.
Ich würde mich nie trennen von: Erinnerungen.
Wenn Leute meine Kleidung tragen, wünsche ich mir: Immer eine Kamera dabeizuhaben, um festhalten zu können, auf welch unterschiedliche Weise sie die einzelnen Stücke kombinieren.
Mein bestes Fashioninvestment: Meine Abschlusskollektion und mein Studium.
Mein persönlicher Trend ist zur Zeit: Kork.
Mit meinen Designs will ich aussagen: Mode ist mehr als nur pure Bekleidung.
Stil ist für mich: Wenn das äußere Erscheinungsbild zum Inneren passt.

 

 

 

Marc Jacobs – Designer for Tommorrow BFW SS2011

MARC JACOBS wird DfT-Schirmherr

Er steht für Kreativität wie kaum ein anderer und zählt zu den einflussreichsten Designern weltweit. Marc Jacobs hat zu Beginn seiner Karriere internationale Preise gewonnen und weiß daher aus eigener Erfahrung, wie wichtig das Thema Nachwuchsförderung ist. Mit großer Freude können wir Ihnen heute ankündigen, dass der New Yorker Designer als Schirmherr unseren Nachwuchspreis „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppbenburg Düsseldorf“ aktiv unterstützen und begleiten wird. Marc Jacobs kommt dafür persönlich nach Berlin, um die Kollektionen der fünf DfT-Finalisten zu sichten und ihnen als Mentor zur Seite zu stehen. Im Juli zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin kürt Marc Jacobs dann zusammen mit einer hochkarätigen Fachjury den Gewinner des DfT 2011.



www.designer-for-tomorrow.com

 

 

Wir freuen uns auf ein aufregendes Jahr für den „Designer for Tomorrow“-Award!

 

P&C präsentierte im Rahmen der MBFW Berlin die erste Fashion-Show von Parsival Cserer

P&C präsentiert Bravade AW 2010 von Sam Frenzel

Interview mit Magdalena Kohler – Finalistin DFT 2010

Wir stellen vor – die acht Finalisten des DFT Awards 2010

Parsival Cserer ist der Gewinner „Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf“

Premiere für Parsival Cserer