Benicio del Toro

Benicio del Toro, der erste Campari-Mann eingekleidet von Ermenegildo Zegna



Lust auf Reisen? Städte-Trips, Insel, Sonne und mehr? (Werbung)

Die italienische Modemarke Ermenegildo Zegna, weltweit führender Hersteller luxuriöser Herrenbekleidung, wurde als exklusiver Lieferant der Garderobe Benicio del Toros, dem ersten männlichen Star des Campari-Kalenders, verpflichtet. Für die zwölfte Ausgabe des Campari-Kalenders, The Red Affair, liefert Zegna als offizieller Modepartner die gesamte Garderobe für del Toro. Der Campari-Kalender war schon immer von Stil und Leidenschaft geprägt und die Ausgabe für 2011 macht da keine Ausnahme: Del Toros Outfits sind wichtiger Bestandteil der Identität der Figur. Sämtliche Kleidungsstücke wurden von Ermenegildo Zegna eigens für del Toro maßgeschneidert. Die Stoffe wurden so gewählt, dass sie die Story und das Zusammenspiel der Figuren unterstreichen.

 

Campari und Zegna teilen mehr als 250 Jahre italienische Tradition und eine unübertroffene Leidenschaft für Qualität: 2010 ist das Jahr ihres 150. bzw. 100. Geburtstages. Beide Marken wurden aus echtem italienischen Unternehmergeist geboren, und sowohl Campari als auch Zegna sind internationale Synonyme für exzellentes Design und zeitlosen Stil. Cesare Vandini, Group Marketing Director, Gruppo Campari, erklärt, warum die Wahl auf Zegna fallen musste: „Ermenegildo Zegna ist aus vielen Gründen der perfekte Partner für den Campari-Kalender 2011. An erster Stelle steht Zegnas leidenschaftliches Engagement für Qualität, Innovation und Stil seit nunmehr 100 Jahren. Dieses Engagement hat sein Pendant in der Leidenschaft, mit der Campari seit 150 Jahren arbeitet. Damit passen sie perfekt zusammen.“

 

www.zegna.com

 

Anna Zegna, Image Director, Ermenegildo Zegna kommentiert Benicios Stil in diesem Kalender: „Die Garderobe, die wir für Benicio entworfen haben, betont gleichzeitig seinen Charakter und den der Marke Campari: zeitlos, sinnlich und modern. Sein maskuliner, energiegeladener Stil verkörpert in perfekter Weise die Marke Zegna.“

 

The Red Affair: Faszination, Leidenschaft und ein unwiderstehlicher Star

Über den Campari Kalender
Der Campari Kalender ist ein Fotokunst-Kalender mit weltweit wachsender Bedeutung als Kultobjekt. Mit einer limitierten Auflage von 9.999 Stück weltweit ist er ein kleiner Luxus und ein Sammlerjuwel für die Glücklichen, die ein Exemplar ihr eigen nennen können, für die Ausnahmekünstler und Weltklassefotografen, die den Kalender jedes Jahr lebendig machen, ein Tribut an ihr Können.

Über Campari
Campari ist ein moderner Klassiker und die Basis für einige der weltweit bekanntesten Cocktails. Das Rezept für Campari entstand im Jahre 1860 in Novara und wurde seitdem nicht verändert. Campari ist ein Likör mit bittersüßem Geschmack, der aus bitteren Kräutern, aromatischen Pflanzen sowie Früchten in Alkohol und Wasser besteht. Durch seine einzigartige Farbe, sein Aroma und seinen Geschmack war Campari schon immer Symbol für Leidenschaft – eine Leidenschaft, die sich durch Sinnlichkeit und Verführung ausdrückt. Damit ist die Marke Campari als Ikone für italienischen Stil und Qualität weltweit bekannt geworden.

Über die Ermenegildo Zegna Group
Die Ermenegildo Zegna Group ist weltweit eines der führenden Unternehmen für luxuriöse Herrenbekleidung. Das Unternehmen wurde im Jahre 1910 in Trivero in den Biella-Alpen durch den Jungunternehmer Ermenegildo gegründet. Seine Vision bestand darin, gemäß ethischenGrundsätzen die weltweit edelsten Textilien zu kreieren, indem er die feinsten Fasern  auf ihren heimischen Märkten beschaffte.

In diesem Jahr feiert das Familienunternehmen Zegna, das bereits in der vierten Generation besteht, sein hundertjähriges Bestehen. Seit dem Ende der 1990er Jahre hat das Unternehmen auf der Basis umfangreicher Strategien eine vertikale Unternehmensstruktur aufgebaut und damit eine weltweite Luxusmarke geschaffen, die auf die Herstellung von Gewebe, Kleidung und Accessoires spezialisiert ist.

 

Ein wichtiger Schwerpunkt liegt auf dem Vertrieb über den Einzelhandel. So begann das Unternehmen schon früh damit, auch auf neuen Luxusmärkten Fuß zu fassen, hier insbesondere in BRIC-Staaten Brasilien, Indien, Russland, China und anderen asiatischen Ländern. Darüber hinaus eröffnete die Ermenegildo Zegna Group im Jahre 1991 als erstes Unternehmen überhaupt eine Monomarken-Filiale in China. Weltweit ist die Ermenegildo Zegna Group mit 555 Verkaufsstellen in 86 Ländern vertreten, davon werden über 300 Geschäfte direkt durch das Unternehmen geführt.



The Red Affair: Eine Geschichte der Intrigen und Leidenschaften

Benicio del Toro, Star des Campari-Kalenders 2011, einer filmischen Geschichte mit dem Titel The Red Affair. Ein packendes Abenteuer mit einem Schurken…


…einer schönen Frau und einem charismatischen Helden, der sich ins Abenteuer stürzt um Missetaten zu sühnen und die schöne Frau zu retten. Campari ist der rote Faden der Geschichte:


Die Beziehung, die sich unausgesprochen zwischen den Charakteren entwickelt, die Verbindung, die diese intensiven, leidenschaftlichen Personen eint und ihre und Spannung steigert.

 

 

 

The Red Affair: Faszination, Leidenschaft und ein unwiderstehlicher Star

 

Die Geschichte beginnt damit, dass dem Kunstkenner Benicio eine attraktiv verpackte Campari-Flasche zugestellt wird. Als er das Geschenk zusammen mit seinem Team untersucht, findet er eine rote chinesische Schachtel mit geheimnisvoller Gravur und der Botschaft „Folge dem Rot“. Die Bühne ist vorbereitet, das Abenteuer kann beginnen.

 

 

 

 

 

 

Der Campari Orange, auch Garibaldi genannt, ist einer der einfachsten Cocktails. Er ist so bekannt wie alt und wird auf Basis von Campari und Orangensaft gemixt. Man kann ihn als Aperitif oder Longdrink genießen. Sein Name ist ein Tribut an den italienischen Nationalhelden Giuseppe Garibaldi – wobei das Rot des Camparis an seine rote Jacke erinnert und das Orange für seine Landung in Sizilien steht. Benicio nippt an einem Campari Orange-Cocktail, während er darüber nachdenkt, ob er der mysteriösen Spur nachgehen soll.

 

Benicio und sein Team genießen einen Aperitif am Pool. Da fällt sein Blick auf eine Frau, die eine Brosche mit dem Muster der roten Schachtel trägt, die er an diesem Tag erhielt. Das Geheimnis der Botschaft „Folge dem Rot“ beginnt, sich aufzulösen: Er fühlt sich von der Frau angezogen und folgt ihr auf Schritt und Tritt.

 

 

 

 

 

 

 

Der berühmte Americano wurde in Mailand erfunden, wo er unter dem Namen Milano-Torino bekannt war – eine Anspielung auf die Herkunft seiner zwei Hauptzutaten, Campari und Cinzano. Der Drink wurde später in Americano umbenannt, da er sich während der Prohibition unter den amerikanischen Touristen großer Beliebtheit erfreute. Benicio entspannt sich an der Bar, während ihm der Barkeeper den bestellten Americano mixt. Plötzlich wird er aufmerksam: Die geheimnisvolle Schöne mit der roten Brosche sitzt mit einer Gruppe von Menschen auf der anderen Seite der Terrasse.

 

Benicios Neugier ist geweckt, er geht zum Tisch hinüber. Er will die Wahrheit herausfinden, die sich hinter der Roten Nachricht verbirgt – ganz egal, wer die Begleiter der geheimnisvollen Dame sind. Seine Annäherung wird mit Überraschung und Feindseligkeit ihrer Begleiter und der anwesenden Bodyguards quittiert. Die mysteriöse Schöne wird durch den Bösewicht, den „Professor“, hastig von Benicio weggeführt. Dieser bleibt zurück – mit noch mehr Fragen zu ihrer Identität und der Botschaft, die sie ihm geschickt hat. Die Spannung der Verfolgung steigt, eine Herausforderung liegt in der Luft.

 

 

 

 

 

 

Die mysteriöse Frau springt in sein Auto und fleht Benicio inständig um Hilfe an, sie aus den Klauen des Schurken zu befreien und den Ring der illegalen Kunsthändler zu sprengen, in den sie hineingezogen wurde und dessen Anführer der Professor ist. Benicio reagiert mit Misstrauen, denn noch sind ihre Motive unklar: Ist sie aufrichtig, oder handelt es sich um eine Falle? Überzeugt davon, dass sie seine Hilfe wirklich braucht, fasst Benicio Vertrauen zur geheimnisvollen Frau. Benicio spielt Klavier und verbringt einen intensiven Moment mit der unbekannten Schönen. Dies ist der Wendepunkt unserer Geschichte: Von jetzt an wird er alles tun, um sie zu retten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Während Benicio einen Negroni mit seiner Assistentin genießt, lässt die geheimnisvolle Schöne einen Zimmerschlüssel in seine Jackentasche gleiten und leitet damit die nächste Stufe ihres Plans ein, den Professor auszuschalten. Benicio folgt der Spur, die ihm die geheimnisvolle Schöne hinterlassen hat und schleicht sich in das Zimmer des Professors, ohne zu wissen, was ihn hinter der Tür erwartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Benicio und die geheimnisvolle Schöne haben alle nötigen Beweise,der Professor wird überwältigt. Als Zeichen ihrer Befreiung aus den Klauen des Professors schüttet sie ihm ein Glas Campari ins Gesicht. Während die geheimnisvolle Schöne sich mit einer Umarmung bei Benicio bedankt, werfen er und seine Assistentin sich verheißungsvolle Blicke zu und feiern den Moment.

The Red Affair: Faszination, Leidenschaft und ein unwiderstehlicher Star

Der Campari-Kalender 2011 mit Oscar-Preisträger Benicio del Toro in der Hauptrolle wurde gestern in Mailand enthüllt. Mit dem in Puerto Rico geborenen Del Toro spielt in der zwölften Ausgabe des Campari-Kalenders zum ersten Mal ein Mann die Hauptrolle. Der Kalender trägt den Titel The Red Affair und erzählt die faszinierende Geschichte eines charismatischen Kunstkenners – Del Toro.

 

Dieser erhält eine mysteriöse Nachricht, die ihn auf ein packendes Abenteuer schickt: Er enträtselt die Bedeutung der Botschaft, knackt einen Ring illegaler Kunsthändler und rettet eine schöne Frau.

Für die zwölfte Ausgabe des Kalenders hat Campari einen ganz besonderen, von der Optik des Kinos inspirierten, Ansatz gewählt. The Red Affair will sein Publikum durch eine spannende Story fesseln, die mit einer Fotoserie erzählt wird. Um den Effekt allein durch Fotografie zu erzielen entschied Campari, dass neben dem roten Drink ein Schauspieler die Hauptrolle spielen sollte, der sowohl im Film als auch auf Fotos viel Leidenschaft und Authentizität verkörpert. Mit Benicio del Toro wurde die Idealbesetzung gefunden. Für Benicio del Toro war der Wechsel vom Film zur Fotoserie eine neue Erfahrung: „Eine Geschichte in einzelnen Bildern war eine neue Herausforderung für mich und erforderte einen ganz anderen Ansatz: Ich musste mehr in Richtung Kamera spielen, als sonst bei Filmaufnahmen. Was mich an dem Kalender am meisten reizte, war die verführerische Geschichte der Red Affair. Für Michel Comte und mich war es wichtig, das Flair, den Stil und die Intensität von Campari wiederzugeben.“

 

 

The Red Affair: Eine Geschichte der Intrigen und Leidenschaften

 

 

Der international renommierte Fotograf Michel Comte hat den Kalender im klassischen, direkten Comte-Stil fotografiert. Er hat die Handlung – Momente des Dramas und der Intimität – festgehalten und so eine filmische Atmosphäre geschaffen. Comte ging es um die Kreation von Bildern, die mit einem Gefühl der Vorahnung, mit Leidenschaft und Authentizität aufgeladen sind. Dies zeigt sich am Deutlichsten in der vorletzten Szene, in der Comte seine weibliche Hauptdarstellerin dazu bringt, den Bösewicht mit einem Glas Campari zu überschütten.

Michel Comte beschreibt das Bekenntnis zur Echtheit in dem Kalender: „Die Bilder des Kalenders sind sehr emotional, sehr italienisch und sehr Campari. Mein Ziel ist es, die Echtheit des Moments, aber auch alle Zwischenmomente, bevor die Handlung sich entfaltet, festzuhalten. Während des Shootings wollte ich die Authentizität jedes einzelnen Bildes, jedes Ausdrucks sowie das Zusammenspiel der Charaktere bewahren und zugleich den filmischen Stil aufrechterhalten.“

Anlässlich seines 150. Geburtstags hat Campari sich entschieden, mit einer seit über zehn Jahren bestehenden Tradition zu brechen und wählte erstmals einen Mann für die Hauptrolle des Campari-Kalenders. Del Toro ist der erste Campari-Mann aller Zeiten und übernahm die Hauptrolle, die zuvor einige der schönsten Frauen der Welt hatten. Unter anderem waren bereits Bond-Girl Olga Kurylenko aus „Ein Quantum Trost“, Salma Hayek, Eva Mendes und Jessica Alba die Stars des Kalenders.

 


 

 

He´s the Man – Benicio del Toro

Vorhang auf für den ersten Campari-Mann

 

Bob Kunze-Concewitz, CEO der Gruppo Campari, erklärt, warum The Red Affair für Campari ein Kalender mit gleich mehrere Premieren ist: „Den Status quo immer wieder herauszufordern, ist für Campari Programm. Die Einführung unseres ersten männlichen Stars und die Kreation eines einzigartigen filmischen Stils geben unserem Kult-Kalender eine völlig neue Richtung. Der Kalender hat einen ganz neuen Look, bewahrt jedoch das unverwechselbare Campari-Rot, das unsere Charaktere und die prickelnde Vorahnung, die man in jedem Bild spürt, miteinander verbindet.“ Bob Kunze-Concewitz fährt fort: „Zu den spannendsten Aspekten von The Red Affair gehört, dass wir zwar ein eigenes Verständnis der Campari-Story entwickeln, diese aber offen für Interpretationen bleibt. Wir freuen uns darauf, zu hören, wie Campari-Fans sie interpretieren, um ihre eigene Red Affair zu kreieren.“

 

Benicio del Toros exklusive Garderobe wurde von Ermenegildo Zegna, der italienischen Luxus-Modelinie für Herren, entworfen.

Der Campari-Kalender, von dem nur 9.999 Stück gedruckt werden, wird nicht verkauft, sondern an Campari-Freunde weltweit versendet.

Campari hat den Kalender in Zusammenarbeit mit Les Enfants Pictures unter der Leitung von Enrica de Biasi konzipiert und produziert.

 

He´s the Man – Benicio del Toro

Campari gibt heute bekannt, dass der in Puerto Rico geborene Schauspieler und Oscar‐Preisträger Benicio del Toro Star des Campari‐Kalenders 2011, The Red Affair sein wird. Das bedeutet einen Bruch mit der traditionellen Linie der Marke Campari.


Benicio del Toro spielt als erster Mann in der zwölfjährigen Geschichte des Kalenders die Hauptrolle.

 

Del Toro, bekannt durch seine Oscar‐prämierte Darstellung in „Traffic“ und seine Rolle als Freddy Fenster in „Die üblichen Verdächtigen“, tritt damit die Nachfolge der Campari‐Frauen an, zu denen hochkarätige Schauspielerinnen wie Salma Hayek, Eva Mendes und Jessica Alba zählen – als erster Campari‐Mann aller Zeiten.

 

Star des Campari‐Kalenders 2010 und damit seine unmittelbare Vorgängerin war Bond‐Girl Olga Kurylenko aus „Ein Quantum Trost“. Der vielfach preisgekrönte Schauspieler Del Toro sagt zu seiner neuesten Rolle: „Es ist eine Ehre für mich, der erste Campari‐Mann aller Zeiten zu sein. Damit bin ich in guter Gesellschaft mit meinen drei Amigas der vorherigen Kalender: Jessica Alba, Salma Hayek und Eva Mendes. Die Bilder des Campari‐Kalenders 2011 erzählen eine sehr filmische Geschichte, die Aufnahmen haben mir als Schauspieler daher sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon jetzt auf die Reaktionen der Campari‐Fans auf das Drama und den besonderen Stil der Ausgabe 2011.“

 

Bob Kunze‐ Concewitz, CEO von Gruppo Campari sagt dazu: „Zu unserem 150. Geburtstag wollten wir dem Kalender eine neue, aufregende Richtung geben. Als wir entschieden hatten, mit der Tradition zu brechen und einen männlichen Star für den Kalender einzusetzen, fiel uns sofort Benicio als ideale Besetzung für diese Rolle ein. Mit seiner intensiv anziehenden, sehr authentischen Persönlichkeit bringt er die zukunftsweisende, kosmopolitische Idee der Marke auf den Punkt.“ Der international erfolgreiche Fotograf Michel Comte, der bereits einige der schönsten Frauen der Welt fotografiert hat, setzte del Toro für den Campari‐Kalender 2011 in Szene. Die atemberaubend fotografierte zwölfte Ausgabe ist ein mitreißendes filmisches Abenteuer voller Faszination mit intensiven Charakteren, einer schönen Frau, die gerettet werden muss – und natürlich del Toro in der Rolle des charismatischen Helden.

Eingekleidet wurde Benicio del Toro für das Shooting exklusiv von Ermenegildo Zegna, der italienischen Luxus Herrenmarke. Die endgültigen Bilder, die Story und der Stil des Kalenders werden bei einer Veranstaltung auf dem roten Teppich am 21. Oktober in Mailand enthüllt.

 

Folgen Sie der faszinierenden Story des Campari‐Kalenders 2011 The Red Affair auf Facebook:
www.facebook.com/campari

Benicio del Toro wurde in Santurce, Puerto Rico, geboren und wuchs in Pennsylvania auf. Während seines Studiums an der University of California, San Diego, begann er sich für Schauspielerei zu interessieren und nahm kurz darauf ein Studium am Stella Adler Conservatory bei Arthur Mendoza auf. Del Toro hatte sein Spielfilmdebüt in „Lizenz zum Töten“ als Gegenspieler von James Bond‐ Darsteller Timothy Dalton. Seitdem erhielt er höchstes Kritikerlob für seine schauspielerischen Leistungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Den Anfang machten zwei aufeinanderfolgende Independent Spirit Awards®, die er als bester Nebendarsteller in Bryan Singers „Die üblichen Verdächtigen“ und „Basquiat“ von Julian Schnabel erhielt. Seine Darstellung in Steven Soderberghs „Traffic“ brachte ihm einen Screen Actors Guild Award, den Silbernen Bären auf der Berlinale als bester Schauspieler, einen Golden Globe, den BAFTA Award sowie den Oscar für die beste Nebenrolle ein. Seine Arbeit in Alejandro Gonzales Inarritus „21 Gramm“ führte zu einer weiteren Oscar‐Nominierung, und er gewann den Publikumspreis als bester Schauspieler beim Internationalen Filmfestival in Venedig. Für die Titelrolle in „Che“ (Teil 1 und 2), einer Biografie Che Guevaras, arbeitete er erneut mit Soderberg zusammen und wurde als bester Schauspieler auf dem Filmfestival in Cannes sowie mit dem spanischen Goya‐ Preis ausgezeichnet.

Vorhang auf für den ersten Campari-Mann

 

Del Toros Arbeit als Schauspieler umfasst Rollen in Robert Rodriquez’ Filmadaptation des Autorencomics „Sin City“ von Frank Miller, „Fearless – Jenseits der Angst“ von Peter Weir, George Huangs „The Hollywood Factor“, „Das Begräbnis von Abel Ferrara“, „Snatch – Schweine und Diamanten“ von Guy Ritchie, Sean Penns „Indian Runner“ und „Das Versprechen“, Christopher McQuarries „The Way of the Gun“, William Friedkins „Die Stunde des Jägers“, Susanne Biers „Things We lost in the Fire“ und Terry Gilliams „Fear and Loathing in Las Vegas“. Zuletzt war in einem Remake von „Wolfman“ als Hauptdarsteller neben Sir Anthony Hopkins und Emily Blunt zu sehen.