Sommerdiät: Low Fat, Rohkost, Ayurveda

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter


Lust auf Reisen? Städte-Trips, Insel, Sonne und mehr? (Werbung)

Der Sommer naht und das eine oder andere Kilo ist noch zuviel auf dem Rippen. Wer kennt das nicht, nach all den Feiertagen in der Winterzeit versuchen wir jetzt so schnell wie möglich wieder eine Bikini-Figur zu bekommen.
Damit Ihr für Euch die richtige Diät finden könnt, haben wir hier ein paar Diäten zusammengefasst.
Welche Vor- und Nachteile gibt es und welchen Effekt erzielen die einzelnen Diäten? Hier könnt Ihr es nachlesen.


Low Fat Diät

Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser Diät darum Fett zu sparen. Ihr solltet also nicht mehr als 25% aller Kalorien aus Lipiden (Fetten) zu Euch nehmen. Obst und Gemüse stehen hier an erster Stelle und können ohne Bedanken gegessen werden. Die Ernährung ist außerdem sehr abwechslungsreich, da es eine Menge Low-Fat Produkte gibt.

+ Ihr könnt Euch satt essen und bleibt trotzdem schlank
+ Senkung des LDL Cholesterins, dank weniger tierischer Fette
+ geringeres Risiko an Herz-Kreislauf Problemen zu erkranken
+ in Kombination mit Sport kann man auch über Jahre das Gewicht halten

– Ergebnisse werden erst nach längerer Zeit sichtbar
Genussmenschen werden Fett als Geschmacksträger vermissen
– es kann zu Mangelerscheinungen kommen, wenn Ihr komplett auf Fette verzichtet             
pflanzliche Fette sind wichtig, denn diese binden die Vitamine im Körper

Rohkost Diät

Mittlerweile erlebt diese Form der Diät ein Comeback. Angesagte Restaurants bieten zum größten Teil nur noch Rohkost-Gerichte an. Wie der Name schon verrät, kommen nur rohe Lebensmittel auf den Teller. Die meisten ernähren sich aber vegan oder laktovegetarisch (essen kein Fleisch oder Fisch, aber dafür auch Milchprodukte).

+ rohes Obst und Gemüse haben viele Vitamine und Ballaststoffe
+ keine Nährstoffverluste durch Erhitzen der Speisen
+ um alle wichtigen Nährstoffe zu erhalten sollte man die Ernährung mit Milch- oder Vollkornprodukten ergänzen

– manche Nährstoffe können erst durch Erhitzen aufgenommen werden (sekundäre Pflanzenstoffe)
– ist sehr kalorienarm
Mangel an Eiweiß, Vitamin D, Jod oder Kalzium können die Folge sein

Ayurveda Methode

Eine Methode nach der indischen Lehre. Nahrung ist gleich Medizin. Unterteilt in verschiedene Naturellen, Vata, Pitta und Kapha. Dabei werden bestimmte Nahrungsmittel auf die unterschiedlichen Naturell verteilt.

+ gesunde, abwechslungsreiche Kost
+ frische und fettarme Produkte sind sehr wichtig
+ große Auswahl an Lebensmittel für die unterschiedlichen Typen
+ keine festgeschriebenen Regel, vegetarisch wird empfohlen, aber nicht vorgeschrieben

– man braucht für die Einteilung Listen, also sehr aufwendig und kompliziert
– Alkohol und Schokolade sollte man vermeiden
– bei Vata wird nur gekochte Nahrung empfohlen
– bei Verzicht auf Fleisch und Fisch wird der Körper nicht mit allen Nährstoffen versorgt



Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter