Pflanzliche Helfer

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter


Die Wüste lebt. Aber wie schaffen es Pflanzen in der heißen, staubigen und trockenen Umgebung zu wachsen und zu gedeihen? Ganz einfach, mit einem guten Trick – diese Pflanzen haben einen besondere Fähigkeit, Wasser in hoher Menge zu speichern, wir stellen Euch hier drei Pflanzenarten vor, die einen hohen Feuchtigkeitsspeicher besitzen. Denn auch wir können uns diesen Trick für unsere Pflege und Schönheit nutzen.

 

Kakteen besitzen einen hervorragenden Wasserspeicher. Nicht nur das diese Pflanzen besondere Wirkstoffe wie Mineralien und Vitaminen besitzen, sondern auch noch die hauteigene Kollagenproduktion ankurbeln und unterstützen.

 

Aloe Vera (wissenschaftlicher Name ist Aloe barbadensis) ist eine sekkulente Pflanze, also wasserspeichernd, ähnlich wie Kakteen.

Werbung:
Fashion-Brands -70%
Adidas, CK und Diesel nur jetzt stark reduziert
Jetzt gratis anmelden

 

Während der Regenzeit speichert diese Pflanze ein Gel in ihren Blättern mit bis zu 90 Prozent Wassergehalt. Zur Verwendung in der Kosmetik ist dieses Gel die perfekte Pflege für unsere Haut und Haare. Nebenbei wirkt dieses Gel entzündungshemmend und beruhigend. Deswegen wird dieses auch oft in After Sun Produkten verwendet. Natürlich kann man auch zu Hause diese Pflanze halten. Einfach eine Aloe Vera Pflanze auf den Balkon stellen und das Gel selber ernten. Ein Blatt aufschneiden und das Gel heraustropfen lassen und auf der Haut verteilen.

 

Ein uralter marokkanischer Baum ist die Quelle eines kostbaren Öls. Es wird aus den Früchten des seltenen Arganbaumes gewonnen. Das Arganöl ist ein besonderes Mittel gegen trockenen Haut und Falten. Diese Wirkung wird unterstützt durch einen sehr hohen Anteil an Vitamin E im Öl. In Kombination mit ungesättigten Fettsäuren wirkt diese Öl wahre Wunder. Freie Radikale in de Haut werden bekämpft und schützen somit vor Faltenbildung. Außerdem sorgen die Wirkstoffe im Öl für ein festes Bindegewebe. Möglichst täglich ein paar Tropfen des wunderbaren Öls auf die Haut geben und einmassieren.

 

Mittlerweile wird es immer mehr in Kosmetikprodukten verwendet.

 





Werbung:
Monats-Highlights bei GRAVIS. Gleich vorbeischauen!

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter