Der Gentleman Code – Wie kleidet Mann sich heute

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter


Dass Anzüge auch für jüngere Männer wieder ein durchaus cooles und auch im Alltag angemessenes Outfit sind, ist eine Entwicklung jüngerer Zeit. Lange war der als steif geltende Look verpönt. Lässigkeit galt als oberstes Gebot und das ließ sich scheinbar nicht mit dem klassischsten aller Herrenkleidungsstücke in Einklang bringen. Jetzt zeigt sich, dass der Gentleman Code wieder da ist, und zwar mit aller Macht. Und noch eines ist klar. Gentlemanlike ist Cooleness pur. Wir haben es immer gewusst. Schließlich sind die großen Bond-Darsteller wie Sean Connery und Roger Moore nie aus der Mode gekommen. Daniel Craig hat schließlich gezeigt, wie ein echter Gentleman im 21. Jahrhundert ankommt.

Den perfekt sitzenden Anzug für sich entdecken

Die Anzugformen sind heutzutage variabel. Es ist sozusagen für jeden Typ etwas dabei. Die Herausforderung ist, die perfekt sitzende Anzug-Passform für sich zu finden. Ein weiteres Schlagwort heißt Baukasten-Anzüge. Das bedeutet, man stellt Hose und Jackett beziehungsweise Sakko getrennt voneinander zusammen. Das ergibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten und individuelle Varianten. Ideen und Anregungen hierzu finden sich bei Fashion ID. Der zeitgemäße Anzug für den Herren ist also alles andere als eine triste Uniform. Des weiteren gibt es bei Herrenanzügen drei verschiedene Passformen:

– der Slim-Fit Anzug ist besonders figurbetont und wirkt jugendlich und dynamisch
– der Regular-Fit Anzug ist ein lässiger und unkomplizierter, dreiteiliger Klassiker
– der Comfort-Fit Anzug ist komfortabel, bequem und traditionell

Der Slim-Fit Anzug wirkt mit seiner Taillierung und den schmalen Hosen lässig und ganz italienisch. Wenn ein solcher Anzug perfekt sitzt, verströmt sein Träger Dynamik und Selbstbewusstsein. Jenseits von offiziellen Terminen kann ein solcher Anzug durchaus auch mit einem engen T-Shirt kombiniert werden. Ein bekannter Slim-Fit Anzugträger im deutschen Fernsehen ist Jan Bömermann. Diese Anzugform steht bei jugendlicher Figur durchaus auch älteren Männern. Ein Regular-Fit Anzug ist weniger eng, aber immer noch figurbetont. Er ist der Klassiker unter den Anzügen und wurde von so manchem James Bond perfekt präsentiert. Mit Manschettenknöpfen, Einstecktuch und Krawatte ist ein solcher Anzug an Eleganz kaum zu überbieten. Die komfortabelste Anzugvariante ist schließlich der Comfort-Fit Anzug. Wie ein solcher traditioneller Anzug ganz cool in Szene gesetzt werden kann, hat Jon Hamm als Don Draper in der legendären Serie „Mad Man“ gezeigt. Mit Haifischkragen-Hemd und einer gut gebundenen Krawatte kann auch diese konservative Anzugsform sehr originell und dynamisch wirken.

Auf die passenden Accessoires kommt es an

Die entsprechenden Accessoires sind das A und O eines jeden Outfits. Das gilt für den Anzug mehr als für jedes andere Kleidungsstück. Edle Lederaccessoires wie Gürtel und Schuhe ergänzen einen Anzug perfekt. Mit verschiedenfarbigen Hemden kann man Farbe in den Alltag bringen. Eines der wichtigsten Accessoires für den Herren ist eine entsprechende Uhr und wer mag, kann sich auch hier von James Bond inspirieren lassen.

 

Werbung: Erlebnisse zum Wunschtermine buchen!



Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter

Redirecting shortly