DVD News

Ein schrecklich reiches Paar: 5 Dinge, die Geld nicht kaufen kann



Lust auf Reisen? Städte-Trips, Insel, Sonne und mehr? (Werbung)

Deswegen macht Reichtum allein nicht glücklich

 

Am Donnerstag, 11. Mai 2017, 20.15 Uhr im ZDF

Darsteller: Lisa Martinek, Thomas Heinze, Peter Jordan, Rafael Gareisen, Anna Herrmann, Norbert Stöß, u.a.
Buch: Edda Leesch
Regie: Neelesha Barthel
Kamera: Dennis Pauls
Produzentin: Carmen Stozek, Hager Moss Film
ZDF Redaktion: Wolfgang Grundmann

5 wichtige Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann

Am Donnerstag um 20:15 Uhr lernen wir im ZDF mit einer Mischung aus Amüsement und Faszinosum Eva und Rainer – „Ein schrecklich reiches Paar“ – kennen, die lernen müssen, dass ihre in Leichtigkeit und Eleganz ausgeübten Handlungen wirkliche Konsequenzen zeitigen. Eva verzockt in einer Übersprunghandlung das eigene Haus und Vermögen. Am Ende steht für sie und für Rainer die Erkenntnis, dass kein Geld zwar auch nicht glücklich macht, dass auf dem Weg zum Glück aber die Erfahrung hilft, einmal alles riskiert und verloren zu haben. Wir haben zur Ausstrahlung am 11. Mai fünf Dinge zusammengestellt, die man für kein Geld der Welt kaufen kann.

Liebe

Eva und ihr Mann Rainer haben sich über die Jahre auseinandergelebt. Ihr Deal „Sie schön und frei, Er reich und viel weg“ funktioniert nicht mehr und von den großen Gefühlen früherer Tage ist scheinbar wenig übriggeblieben – daran kann auch die Tatsache nichts ändern, dass die beiden ein wohlhabendes Paar sind. Wahre Liebe ist nun mal eine der Sachen im Leben, die man mit Geld nicht kaufen kann. Als Rainer dann die Scheidung ankündigt, bricht bei Eva Panik aus, denn laut Ehevertrag würde das gesamte Vermögen bei ihrem Ex-Mann verbleiben. Evas Plan, sich ihren Anteil durch einen vermeintlich genialen Trick zu sichern, erweist sich schon bald als teure Luftnummer, die veranschaulicht, dass auch Menschenkenntnis „unbezahlbar“ ist. Ida und Franz, die gewieften Komplizen der Noch-Millionärin, haben mit der Kohle nämlich ihre ganz eigenen Pläne …

Kompetenz

Für die meisten von uns beruht beruflicher Erfolg vor allem auf dem eigenen Können und der individuellen Leistungsbereitschaft. Im Einzelfall kann man natürlich auch ohne diese Qualitäten Karriere machen – beispielsweise dank guter Beziehungen. Unfähigkeit und Faulheit können jedoch weder durch „Vitamin B“ noch durch Geld ins Gegenteil verkehrt werden. Zudem stellt sich für Reiche der Erfolg nicht automatisch ein, was auch Rainer im Film feststellen muss, als seiner Firma plötzlich die Insolvenz droht.

Zeit

Der Tag hat immer 24 Stunden (sofern nicht gerade die Zeit umgestellt wird), die Erde dreht sich um die Sonne und jeder Mensch wird wohl oder übel irgendwann das Zeitliche segnen – Reichtum hin oder her. Möglicherweise wird die Wissenschaft in Zukunft Wege finden, sich mit viel Geld ein längeres Leben zu erkaufen. Doch die meisten Menschen wünschen sich nun nicht unbedingt ein möglichst langes, sondern ein möglichst GLÜCKLICHES Leben, womit wir auch schon beim nächsten Punkt der Liste wären:

Glück

Selbst unbegrenzt viel Geld, Erfolg und Zeit wären keine Garanten für ein glückliches Leben. Sicher, ein volles Konto lässt uns ruhiger schlafen, aber der Spruch „Geld allein macht nicht glücklich“ trifft den Nagel einfach auf den Kopf. Auch Rainer ist gewillt sein letztes Geld für eine glückliche Wiedervereinigung mit Eva einzutauschen. Ist der Funke doch noch nicht ganz erloschen?

Eine funktionierende Glaskugel

Egal, ob Bettler, Milliardär oder Mitarbeiter einer Astro-Hotline: Niemand kann die Zukunft vorhersagen. So eine funktionstüchtige Glaskugel wäre schon eine schöne Sache, aber die Nachfrage übersteigt hier weiterhin deutlich das nicht vorhandene Angebot. Somit fährt man wohl auch künftig am besten mit der – unbezahlbar – erkenntnisreichen Devise: „Hoffe auf das Beste und sei auf das Schlimmste vorbereitet!“ Eva hat wohl nicht mit dem Schlimmsten gerechnet, als sie Franz und Ida für ihren Plan an Bord geholt hat, doch am Ende kommt alles ganz anders als zunächst geplant.



Safari : DVD-Start am 10.03.2017

Ulrich Seidls dokumentarischer „Urlaubsfilm“ über Jagdtourismus in Kenia

Dokumentation

Dokumentarfilm

Safari

DVD-Start am 10.03.2017

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur.

Pressestimmen

»Ein großartiger Film, der nicht vorgibt, komplett authentisch zu sein, aber in seiner Ambivalenz für
gesunde Diskussionen sorgt.« (taz)

»Ein aufwühlender Dokumentarfilm über Kommerz, Naturfrevel und menschliche Abgründe.« (BR Kino Kino)

»Ulrich Seidl hat einen seiner bisher stärksten Filme gedreht. Er macht es einem wieder nicht leicht,
das Kino reinen Gewissens zu verlassen..« (Zeit online)

Film-Informationen

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Österreich 2016
Laufzeit DVD: 88 min
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Ulrich Seidl
Darsteller: Gerald Eichinger, Eva Hofmann, Manuel Eichinger, Tina Hofmann
Konzept: Ulrich Seidl, Veronika Franz
Produzent: Ulrich Seidl
Kamera: Wolfgang Thaler
DVD-Informationen

Sprachen Deutsch
Tonformat: Dolby Digital 5.1/2.0
Bildformat: 1,85:1 in 16:9
Ländercode: 2
Bonus: Trailer
Label: Neue Visionen
Anbieter: good!movies
Vertrieb: Indigo
Indigo-Nr.: DV 138928
EAN: 4015698010145

DVD-Start am 10.03.2017

Big Game – Ab 01. Dezember 2015 auf Blu-ray und DVD erhältlich! DIE JAGD BEGINNT!

Die krassesten Mutproben der Welt!

image011

Gefährliche Seilschaften
Augen zu, durchatmen und dann: fallen lassen – in einen tiefen, tiefen Abgrund! Ein Glück haben die unerschrockenen Springer noch ein Seil um die Füße gebunden, das sie vor dem Sturz in den sicheren Tod schützt. Hier ist natürlich die Rede vom Bungeejumping. Zurück geht diese Mutprobe auf die Lianenspringer von Pentecost. Zwischen April und Juni stürzen sich meist die Männer der zu Vanuatu gehörenden Insel von eigens dafür errichteten Holztürmen. Nur eine um die Füße geschlungene Liane sorgt dafür, dass sie nicht auf dem Boden aufklatschen. Mit Gummiseil gesichert und gegen Bezahlung können sich seit einigen Jahren beinahe überall auf der Welt Menschen in den Abgrund werfen – freiwillig!

Körperschmuck extrem
Hierzulande ist es für manch einen noch immer eine Art Mutprobe, sich piercen oder tätowieren zu lassen. Sofern man sehr schmerzempfindlich ist und/oder einem Laien erlaubt, sich künstlerisch auszutoben, kann diese Art des Körperschmucks tatsächlich eine Menge Mut (und Dummheit) erfordern. Im Vergleich zu dem Ritual, das einige Männer auf Papua-Neuguinea über sich ergehen lassen, ist selbst ein unprofessionell gestochenes Tattoo ein Kindergeburtstag. Im Dorf Korogo werden jungen Kerlen mit Rasiermessern Wunden in die Haut geritzt, die anschließend wochenlang im Wechsel gesäubert und wieder infiziert werden. Am Ende der Prozedur haben die Männer eine an Krokodilhaut erinnernde Verzierung. Um dieses Ritual durchzustehen, braucht man Mut und kräftige Zähne, die man ordentlich zusammenbeißen kann!

Das Raubtier-Ritual
Es ist international verbreitet, dass Tiere für mehr oder minder (meist minder) originelle Mutproben herhalten müssen. In Deutschland machen halbstarke Jugendliche zum Beispiel gerne einmal beim allseits bekannten „Kuhschubsen“ mit. Dafür wird ein im Stehen schlafendes Rind ausgewählt, das mit Muskelkraft zu Fall gebracht werden soll. Dieser Jux erfordert jedoch nicht so viel Mut, sondern eher Unüberlegtheit und schnelle Beine, denn die meisten Kühe finden es gar nicht komisch, wenn ihre Nachtruhe gestört wird. Immensen Mut aufbringen müssen hingegen die Jungen der afrikanischen Massai: Um den Krieger-Status zu erlangen, müssen sie einen Löwen erlegen – mit nichts weiter als einem Speer und einem kleinen Schild!

Steinhart
Springen als Mutprobe, das ist beliebt. Ob mit einem Seil gesichert von einer Brücke (siehe Bungeejumping), über einen Fluss, vom 5-Meter-Turm im Freibad, über ein loderndes Feuer – die Demonstration der Stärke durch einen ordentlichen Hops ist offenbar tief im Menschen verwurzelt. In manchen Kulturen gehört eine solche Mutprobe zum Erwachsenwerden dazu. Auf der indonesischen Insel Nias springen die Jungen beispielsweise über einen Stein. Klingt leicht? Ist es aber bei einem zwei Meter hohen Felsbrocken ganz und gar nicht! Die Jungs trainieren ihr Leben lang für diesen Sprung – nicht nur, weil versagen mächtig schmerzhaft ist, sondern auch, weil es große Schande bedeuten würde.

Handschuh des Grauens
Schmerz aushalten gehört zur Mannwerdung offenbar dazu. Kein Ritual, das vermeintliche Kraft und Härte zeigt, ist so doof, dass es nicht irgendwer ausprobiert. In eiskaltem Wasser baden oder die Hand möglichst lange über einer Flamme halten sind zwei Beispiele für schmerzhafte Mutproben, die vor allem bei überwiegend männlichen Jugendlichen immer wieder Anwendung finden. Das Volk der Sateré-Mawé im Amazonasgebiet würde über solche Kinkerlitzchen sicherlich nur müde lächeln. Hier ziehen sich die Jungen nämlich als Mutprobe einen mit Ameisen gefüllten Handschuh an, den sie eine halbe Stunde tragen müssen, um zu bestehen! Als Belohnung winkt immerhin eine Führungsposition im Stamm. Ob es das aber wert ist?

Ab 01. Dezember 2015 auf Blu-ray und DVD erhältlich!

Der schüchterne 13-jährige Oskari steht vor einer großen Aufgabe: Er muss, wie es die Tradition verlangt, eine Nacht alleine und nur mit Pfeil und Bogen bewaffnet in den finnischen Bergen verbringen. Dort ist es seine Aufgabe, ein Tier zu erlegen. Kehrt er am nächsten Tag mit seiner Beute zurück, hat er bewiesen, dass er nun ein ganzer Mann ist. Keine leichte Aufgabe für den
ängstlichen Oskari, denn die Familienehre steht auf dem Spiel und nicht einmal sein eigener Vater glaubt, dass er es schaffen kann.

Während sich der Junge also mit großen Versagensängsten auf den Weg macht, wird direkt über ihm die Air Force One Ziel eines Terroranschlags. Mit an Bord: der Präsident der Vereinigten Staaten. In letzter Minute gelingt es einem der Leibwächter, diesen in eine Rettungskapsel zu verfrachten, die aus dem Flugzeug geschossen wird.

Oskari findet den angeschlagenen Präsidenten, zeigt sich aber wenig beeindruckt. Schließlich ist er entschlossen, seine Mission zu erfüllen. Dem mächtigsten Mann der Welt bleibt also keine Wahl, er muss den Jungen auf seiner Jagd begleiten. Noch ahnen die beiden nicht, dass sie selbst die Beute sind. Denn die Attentäter sind ihnen auf den Fersen und zu allem bereit. Die Jagd ist eröffnet…

MONSTERS: DARK CONTINENT

MONSTERS & MONSTERS: DARK CONTINENT (2010 & 2015)

 

MONSTERS: DARK CONTINENT und sein Vorgänger MONSTERS beweisen, dass filmische Alien-Invasionen auch abseits üblicher Genre-Konventionen funktionieren können und dabei nicht immer gleich die Welt kosten müssen: Trotz geringem Produktionsbudget fesseln die Indie-Filme mit einzigartiger Atmosphäre und ungewöhnlichem Blick auf die außerirdischen Eindringlinge.

 

DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT (1982)

 

In John Carpenters Horror-Klassiker von 1982 werden die Zuschauer Zeuge einer ausgesprochen subtilen Invasion durch eine extraterrestrische Lebensform, die aus dem ewigen Eis des Südpols befreit wurde. Als die Mitglieder eines Forschungsteams herausfinden, dass der ungebetene Gast nicht nur sie bedroht, sondern am Ende auch die ganze Weltbevölkerung assimilieren könnte, bricht zu Recht Panik aus.

 

INDEPENDENCE DAY (1996)

 

Die Aliens in Roland Emmerichs Blockbuster INDEPENDENCE DAY haben es auf die Ressourcen der Erde abgesehen und verdeutlichen ihr feindseliges Ansinnen unmittelbar mit massiven Zerstörungen – in einer der bekanntesten Szenen des Films wird so beispielsweise mal eben das Weiße Haus pulverisiert. Zum Glück waren die Aliens bei der Aktualisierung des Virenschutzes ihrer Raumschiff- Software etwas nachlässig, was ihnen letztlich zum Verhängnis wird.

 

KRIEG DER WELTEN (2005)

 

Dass sich Invasionen von Außerirdischen am Ende manchmal beinahe von ganz allein lösen, zeigt Steven Spielberg in seiner Neuinterpretation von H. G. Wells’ Sci-Fi-Romanklassiker. Während die Erdbewohner gegen den Angriff anfangs chancenlos sind, macht dann Mutter Natur höchstpersönlich den Eindringlingen den Garaus: Durch die Infektion mit terrestrischen Mikroorganismen verlieren die Aliens ihre Abwehrfähigkeit und müssen schlussendlich die Segel streichen.

 

MEN IN BLACK (1997-2012)

 

Im Rahmen der MIB-Trilogie demonstrieren Will Smith und Tommy Lee Jones im legendären Einheitslook, wie man Bedrohungen durch Außerirdische mit einem Maximum an Coolness bewältigt. Die drei Actionstreifen ließen die weltweiten Box Offices ordentlich klingeln – dabei wäre es einmal interessant zu wissen, wie viele der Millionen Zuschauer unbewusst mehrfach ins Kino gingen, weil sie sich vor lauter „Geblitzdingse“ nicht mehr an den jeweils letzten Besuch erinnern konnten…

 

MARS ATTACKS! (1996)

 

Tim Burtons starbesetzte Sci-Fi-Parodie tritt den Beweis an, dass Invasionen mitunter auch richtig witzig sein können – allerdings nur für das Kinopublikum. Denn die Erdlinge im Film haben wie üblich nicht viel zu Lachen. Als sie dann zufällig entdecken, dass die Marsianer einen Schwäche für Musik haben – und zwar eine tödliche –, nimmt das Ganze doch noch ein gutes Ende.

 

TRANSFORMERS (2007-2014)

 

Wer nach der letzten Folge von „Knight Rider“ Ende der 80er gedacht hatte, sprechende Autos in Film und Fernsehen damit ein für allemal überstanden zu haben, musste sich seit 1997 durch die TRANSFORMERS bereits mehrfach eines Besseren belehren lassen. Mit bisher vier Filmen spielte das Franchise rund um die Welt mehr als dreieinhalb Milliarden US-Dollar in die Kinokassen – ein wahrlich exorbitanter Erfolg! Dass dabei jedes Mal auch irgendwie die Erde von Außerirdischen bedroht wurde, verkam inmitten des audiovisuellen Overkills bisweilen zur Randnotiz.

 

PLAN 9 AUS DEM WELTALL (1959)

 

Im Gegensatz zu den zuvor genannten Filmen erlangte PLAN 9 AUS DEM WELTALL eher traurige „Berühmtheit“. Nicht ganz zufällig gilt das amateurhaft inszenierte Machwerk als schlechtester Film von Ed Wood. Bei dieser herrlich komischen Trash-Invasion verkommt die Story um durch Außerirdische wiederbelebte Tote und andere Merkwürdigkeiten schnell zur Nebensache.

TWO and a half MEN – DIE KOMPLETTE ZWÖLFTE UND LETZTE STAFFEL

Chuck Lorris Erfolgsserie nimmt ein Ende – nach 262 Episoden, zwölf Staffeln und ebenso vielen Jahren verabschiedet sich eine der erfolgreichsten Sitcoms in einem furiosen Finale! In 16 irre komischen Episoden zeigt „Two and a Half Men“ erneut viel Herz, erstaunliche Wendungen und eine Reihe sehenswerter Überraschungen mit zahlreichen Gastauftritten. „Two and Half Men“ erscheint am 8. Oktober bei Warner Home Video Germany auf DVD! 

Zum Inhalt

Als Walden Schmidt (Ashton Kutcher) nur knapp dem Tod entgeht, beschließt er, nicht länger auf die ideale Lebenspartnerin zu warten, die ihm ein sinnvolles Leben ermöglichen sollte. Weil er als Single kein Kind adoptieren darf, macht er seinem langjährigen WG-Partner und besten Freund Alan Harper (Jon Cryer) einen Heiratsantrag und schon hängt der Himmel über Malibu voller Geigen! Doch wird diese platonische Ehe ihrem sehr lockeren Lebensstil einen Dämpfer versetzen? Alan und Walden versuchen zwar ernsthaft, sich wie Erwachsene zu verhalten und so ihrem bezaubernden Pflegesohn Louis (Edan Alexander) ein echtes Vorbild zu geben, aber dennoch hält das glückliche Paar nichts davon ab, sich weiterhin ihren männlichen Vergnügungen hinzugeben!

 

 

Wie Brüder – Kameradschaft und Krieg – WAR PIGS – (DVD und Blu-ray, Verkaufsrelease 18.08.) – und Filmclips

Wie Brüder

In WAR PIGS (auf DVD und Blu-ray ab 18.08.) soll Captain Jack Wosick (Luke Goss) im September 1944 einen bunt zusammengewürfelten Haufen von Außenseitern, die „War Pigs“, weit hinter die deutschen Linien bringen. Um die gefährliche Mission überleben zu können, müssen sie eines sein: Ein Team. Wir schauen auf einige Vertreter des Kriegsfilmgenres, bei denen die Soldaten in Extremsituationen lernen müssen, einander zu vertrauen und für sich als Team einzustehen. (mehr …)

THE GANG: Die niederländische Erfolgsproduktion – ab 24.9. auf DVD und Blu-ray

Holland, kurz vor dem 2. Weltkrieg. Eine Welle grausamer Verbrechen beherrscht die südliche Provinz Brabant und besonders in der Stadt Oss ist die Lage dramatisch. Dort überzieht die berüchtigte Ossche Bande die Region mit Vergewaltigung, Mord und Korruption. Selbst hohe Politiker und Mitglieder der Kirche sind in die Gräueltaten involviert. (mehr …)