Wissen: Beauty

Wissenswertes aus der Beauty-Welt.

Wellness-Tipps für zu Hause



Das Wetter macht uns schon zu schaffen. Heute Tropenhitze, gestern stürmisch und morgen wieder etwas kühler. Kein Wunder, dass auch meine Laune ein Auf und Ab ist. Mal gut gelaunt und dann wieder eine trübe Stimmung. Aber zum Glück gibt es ja verschiedene Wellness-Tipps, die ich auch zu Hause anwenden kann und die auch Ihr anwenden könnt. Hier habe ich für Euch acht Wellness-Ideen, die einfach gut tun.

 

1. frische Luft tut gut

Auch wenn es jetzt draußen etwas stürmischer und nasser wird, versucht jeden Tag für 20 Minute an die Luft zu gehen und ein paar Übungen zu machen. Ideal wäre Walking oder eine bestimmte Atemübung. Reckt Euren Oberkörper in die Höhe und atmet ein, dann Euren Oberkörper nach unten beugen und ruhig ausatmen.

Durch die Bewegung an der Luft werden Eure Durchblutung und der Kreislauf aktiviert. Außerdem wir die Zirbeldrüse angeregt, die dafür sorgt, dass weniger vom Schlafhormon Melatonin produziert wird.

 

2. kaltes Wasser

Beim Duschen mal Eure Beine mit kaltem Wasser abspülen. Beginnend von den Füßen über die Außenseiten der Beinen bis hin zu den Oberschenkel und wieder zurück über die Innenseite bis zu den Füßen.

Durch die Kälte wird ein Kältereiz verursacht, der Eure Venen stärkt und müde Beine wieder munter macht. Gleichzeitig wird die Durchblutung der Beine gestärkt.

 

3. einfach mal lachen

Versucht so oft es geht zu lachen, kichern und zu lächeln. Dabei werden vom Organismus Glückshormone ausgeschüttet.

Lachen stärkt zusätzlich Euer Immunsystem und die Gefäße. Außerdem kann ein Lächeln nie schaden.

 

4. Musik für gute Laune

Egal ob Ihr auf klassische, rockige Musik oder Jazz und Pop mögt, hört so oft es geht zu Hause Eure Lieblings-CD an.

Macht es Euch gemütlich und lauscht der Musik. Schließlich hellt jede Art von Musik die Stimmung und sorgt für gute Laune.

 

5. Heiß auf Reis

Einmal in der Woche einen Reistag einlegen. Reisgerichte mobilisieren die Energiereserven und sind kalorienarm. Das Gesunde an Reis ist, dass der Körper nicht belastet wird.

 

6. Peeling für die Haut

Dafür mischt Ihr drei EL Zucker mit drei EL Speiseöl. Anschließend die Masse auf die Haut auftragen und gut abrubbeln. Die Zuckerkörnchen lösen abgestorbene Hautschuppen und fördern die Durchblutung. Eure Haut wirkt rosiger und gesunder.

 

7. Wellness Bad

Nach einem stressigen Tag gibt es nichts Schöneres als ein heißes Bad. 36°C warmes Wasser entspannen nicht nur, sondern vertreiben auch noch Stress-Symptome. Ätherische Öle bewirken außerdem noch eine angenehme Atmosphäre und sorgen für einen sinnlichen Duft, die wiederum auf unsere Sinne wirken.

8. Massage

Die Bürstenmassage darf natürlich beim Wellness-Bad nicht fehlen. Die kreisenden Bewegungen der Bürste sorgen dafür, dass der Stoffwechsel angekurbelt wird. Parallel werden auch das Bindegewebe und das Immunsystem gestärkt. Einfach mit der Massagebürste und abwechselnd mit warmen und kalten Wasser Euren Körper verwöhnen.



White Musk – eine Neuinterpretation des Duftes

Seit über 25 Jahren bietet das Unternehmen „The Body Shop“ das Parfüm White Musk® an. Mittlerweile gibt es verschiedene Serien des bekannten Duftes. Ein sinnlicher Duft für Frauen, der einfach unwiderstehlich ist mittlerweile gibt es auch die verschiedenen Körperpflege- und Bade-Produkte die einen luxuriösen, cremigen und seidigen Duft besitzen.

 

Passend zum Weihnachtsgeschäft bringt das Unternehmen eine neue Serie raus. Eine Neuinterpretation des Duftes wird unter dem Namen White Musk® Intrigue in Läden zu kaufen geben. Der Duft wird etwas reichhaltiger und beeriger sein als seine Vorgänger. Die Noten des Duftes sind sind Zimt, Pfeffer, Brombeere – mal wieder, Moschus, bulgarische Rose, Patchouli, Amber und Holz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürliche Helfer – die Bachblüten Therapie

Erfunden wurde diese Therapie vom englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) in den 30er Jahren entwickelt. Diese Therapie basiert auf der Idee, dass bestimmte Blüten eine besondere Wirkung auf unseren körperlichen Krankheiten haben. Diese Blüten würden unseren Konflikt zwischen Seele und Persönlichkeit wieder in Balance bringen und so unsere Wohlbefinden stärken…

 

…denn durch bestimmte Energie-Reize können körperliche Beschwerden wie Hitzewallungen, Spannungskopfschmerzen oder auch Probleme beim Einschlafen bekämpft werden. Die Blütenessenz wird durch einlegen ins Wasser der Blüten und Pflanzenteile gewonnen.

Dr. Edward Bach ging davon aus, dass diese Essenz eine regulierende Wirkung auf die psychischen Zustände des Menschen hat. Und wiederum konnten durch die positiv psychische Wirkung auch die körperlichen Symptome gebessert werden.

Um welche Blüten es sich handelt und welche Wirkung diese haben, könnt ihr hier nachlesen.

 

Wilder Senf soll besonders bei Bauchschmerzen helfen, die durch leichte depressive Stimmung verursacht werden können. Denn durch die plötzlichen Stimmungsschwankungen kann es zu einer Schwächung des Immunsystems kommen. Die Nerven sind überlastet und der Kreislauf kann schlapp machen.

Einfach zwei Tropfen der Essenz in ein Glas mit Wasser geben und trinken. Abwechselnd könnt Ihr auch zwei Tropfen unter die Zunge geben. Drei bis viermal am Tag, bis die Beschwerden abklingen. Sollten die Beschwerden nach zwei Tagen nicht abklingen, kann es eine echte Depression sein oder auch eine Infektion im Bauch. Dann solltet Ihr auf jeden Fall Euren Hausarzt aufsuchen.

 

 

Zuviel Gedanken oder zwanghaftes Grübeln kann zu Schlafstörungen und Einschlafprobleme führen. Das Resultat ist, das Ihr Euch morgens wie gerädert fühlt und tagsüber Konzentrationsschwierigkeiten bekommt. Weiße Kastanien helfen dabei, einen erholsamen und tiefen Schlaf zu bekommen. Damit Ihr einen erholsamen Schlaf bekommt, einfach zwei Tropfen direkt auf die Zunge geben, am besten kurz vor dem Einschlafen.

Zu hoher Blutdruck oder eine Schilddrüsen-Überfunktion können zu Schlafstörungen führen. Wenn die Tropfen innerhalb drei Tagen keine Wirkung zeigen, solltet Ihr vorsichtshalber zu einem Arzt gehen.

 

Euer Körper kann schnell auf Doppelbelastungen reagieren. Dabei ist es egal ob es um die Familie und Job oder Job und Freunde geht. Ihr fühlt Euch ausgebrannt und überfordert. Gegen diese Müdigkeit hilft am besten eine Essenz aus einem Olivenbaum. Denn diese bekämpft das allgemeine Schwächegefühl und die Müdigkeit. Die Wirkstoffe des Baumes spenden Energie und stärken einen. Mehrmals täglich zwei bis drei Tropfen auf die Zunge geben.

Aber auch Eisenmangel kann die Ursache für Müdigkeit sein. Da einfach Euren Hausarzt fragen, ob er eine Eisenstatus-Messung machen kann.

 

Die Lärche hilft bei Hitzewallungen, die öfters hormonbedingt in den Wechseljahren vorkommen. Auch bei einem nervösen Magen ist diese Essenz sehr wirksam. Einfach eins bis zwei Tropfen in ein halbes Glas lauwarmen Wasser geben und in aller Ruhe austrinken. Sollte die Hitzewallungen nicht besser werden, könnt Ihr Euren Arzt nach anderen Mitteln fragen. Medikamenten mit Traubensilberkerze ist auch ein wirksames Mittel.

 

 

Springkraut hilft besonders bei innere Unruhe. Man reagiert unüberlegt und alles muss schnell gehen. Hormonelle Veränderungen können Ursachen für diese Symptome sein. Springkraut-Tropfen helfen dabei, ruhiger zu werden. Auch hier zwei bis drei Tropfen in ein Glas warmes Wasser geben und trinken.

Sollte es auch hier nach drei bis vier Tagen keine Besserung feststellen, muss man schauen, ob es nicht andere Ursachen für diese Symptome gibt. Nervosität und Reizbarkeit ist auch häufig ein Signal von Mineralien Mangel. Dieses einfach von einem Arzt untersuchen lassen.

 

Exotische Früchtemasken

Die Haut wird immer anfälliger bei Stress und verschiedenen Umwelteinflüssen. Damit Ihr Eurer Haut was Gutes tun könnt, stellen wir euch hier drei unterschiedliche Hautmasken vor. Das Schöne daran ist, sollte Ihr von den Früchten noch etwas übriglassen, könnt Ihr diese als kleinen Snack für zwischendurch nutzen…

 

…Himbeere, Melone und Aprikosen sind nicht nur schmackhaft, sondern sorgen auch noch für den extra Frische Kick.

Damit Ihr eine intensivere Wirkung erzielt, sollten die Masken immer auf eine gründlich gereinigte Haut aufgetragen werden. Mit einer vorher aufgelegten warmen Kompresse wird nochmals die Wirkung verstärkt.

Einfach ein lauwarmes Handtuch auf das Dekolleté, das Gesicht oder auf den Hals legen. Sanft aufdrücken und für ein paar Minuten einwirken lassen. Durch die Wärme werden die Poren der Haut geöffnet und die Beauty-Stoffe der Früchte können so besser ihre Wirkung entfalten.

Melonen Mix mit Zitronen und Hönig

Um gegen die Hautalterung zu kämpfen, empfehlen wir Euch eine Melonen Maske mit einem Mix aus Zitrone und Hönig. Melonen besitzen antioxidative Wirkstoffe, die freie Radikale bekämpfen. Hönig mildert die trockene Haut und der Saft der Zitrone wirkt wie ein an genehmes Peeling.

Dazu einfach eine große Melonenscheibe zerquetschen und mit einem EL Hönig und zwei EL Zitronensaft vermischen. Die Masse für ca. 15 Minuten auf Eurem Gesicht einwirken lassen und anschließend gründlich mit lauwarmen Wasser abspülen.

Dabei ist es egal, ob Ihr eine Hönig- oder Wassermelone verwendet.

 

Fruchtige Himbeermaske

Himbeeren besitzen einen Wirkstoff, der das Hautbild verfeinert. Gleichzeitig wird die Bildung neuer Zellen angeregt.
Die Kerne der Frucht wirken wie ein Peeling und entfernen sanft abgestorbene Hautschüppchen.

40g Himbeeren mit EL Joghurt vermischen und zu einem Brei verarbeiten. Die Maske für ca. 10Minuten im Gesicht einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser sanft abrubbeln. Durch diese Maske wird Eure Haut fühlbar weicher.

 

Aprikosen für ein straffes Dekolleté

Diese Frucht weißt einen hohen Anteil an Enzymen und Vitaminen auf, dadurch kann die Haut gut mit Nährstoffen versorgt werden. Gleichzeitig wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Die Zellenerneuerung wird außerdem durch deren Wirkstoffe angeregt und sorgt für neue Festigkeit.

Dafür nehmt Ihr einfach 3-4 geschälte Aprikosen und zerquetscht diese zu einem Brei. Dazu gibt Ihr einen TL Hönig in die Masse. Die Aprikosen Maske dann auf Hals, Dekolleté und Gesicht auftragen und 20Minuten einwirken lassen. Auch hier die Maske danach, sanft mit lauwarmen Wasser abspülen. Die Fruchtsäuren der Frucht gleichen auch noch kleinere Fältchen, so dass Eurer Haut immer einen schönen Teint aufweist.

 

Das Alter Ihrer Haut

Viele Dinge im Leben sorgen dafür, dass sich unsere Haut älter anfühlt als sie tatsächlich ist und läst diese auch noch älter erscheinen. Denn nicht immer entspricht das Alter unserer Haut des Geburtsjahres, Stress, zuviel oder zuwenig Sonne oder schlechte Ernährung und Lebensweise sorgen dafür, dass unsere Haut älter aussieht als sie tatsächlich ist.

 

Es ist wichtig, je nach Alter die richtigen Pflegeprodukte zu benutzen, damit der natürliche Anti-Aging Effekt der Zellen richtig unterstützt werden. Aber was sind die richtigenProdukte und wie sollte meine Haut in den Jahren aussehen?

 

Euer Hautalter ist um die 30, wenn Ihr einen rosigen und frischen Teint habt. Euer Gesicht sollte keine tiefen Falten haben, allerdings machen sich die ersten Mimikfältchen bemerkbar. Besonders bemerkbar macht es sich um die Augen und Stirn. Dort sind kleinere Linien sichtbar. Was jetzt Eure Haut braucht ist Entspannung. Diese Ruhephase sorgt dafür, dass sich die Mimikfältchen glätten. Cremes, die dafür sorgen, haben besondere Wirkstoffe wie z.B. Magnesium. Diese sorgen dafür, dass die Anspannungen in den Zellen entgegenwirkt wird. Pflegecremes für die Augen und eine spezielle Tagescreme sollte auch nicht fehlen.

 

Spannkraft und Elastizität haben nachgelassen und die Haut sieht schon etwas schlapper aus. Dann ist Euer Hautalter um die 40, denn die ersten richtigen Falten sind zu sehen.  Die hauteigene Produktion des stützenden Kollagens und Elastins haben abgenommen und können so nicht mehr die Spannkraft der Haut aufrechterhalten. Zuviel Sonne (UV-Strahlen) hat auch die dafür gesorgt, dass die natürliche Stützkraft der Haut nachgelassen hat. Jetzt ist die Zeit zum Handeln. Cremes, die die natürliche Stützkraft wiederherstellen und stärken sollten jetzt benutzt werden. Deren Wirkstoffe kurbeln die eigene Kollagenproduktion wieder an und sorgen für ein sanfteres Erscheinungsbild. Außerdem solltet Ihr zu einer täglichen Pflegecreme greifen, die auch noch die Haut mit zusätzlichen Vitaminen versorgt.

 

Eure Hautalter ist um die 50, Gesichtzüge und Halskonturen haben sich etwas verändert. Hormonelle Veränderungen sind schuld daran, dass Eure Haut nicht mehr so fest und prall ist wie früher. Die Hautdichte verschlechtert sich und der Zusammenhalt der Zellen ist beeinflusst. Das stützende Unterhautfettgewebe nimmt immer mehr ab und lässt die Haut „abgesackt“ aussehen. Um dies zu verhindern, solltet Ihr Cremes benutzen, die die Neubildung von Gewebesubstanz anregen. Das führt zum Ergebnis, dass die Hautfestigkeit gestärkt wird. Außerdem solltet Ihr eine spezielle Pflege für die Augen und den Mundpartien anwenden, die intensive straffende Wirkstoffe vorweist.

Ultimative Frische Kicks – Früchte des Sommers

Nicht nur Essen sind sie da. Verschiedene Früchte, die diesen Sommer für einen leckeren Geschmack sorgen haben auch noch einen schönen Nebeneffekt. Denn die Inhaltsstoffe der leckeren Früchte sorgen für einen schönen Teint, bringen Glanz ins Haar oder geben Euch den absoluten Frische Kick um welche Früchte es sich genau handelt, könnt Ihr nun hier nachlesen.

 

Sauer macht lustig und bringt auch noch Glanz ins Haar. Für eine Spülung einfach 6EL Saft einer frisch gepressten Zitrone mit zwei Tassen Mineralwasser vermischen und als letzten Spülgang über Eure Haare geben. Denn das in der Zitrone enthaltene Vitamin C versiegelt poröse Strähnen und kann Kalkrückständer entfernen. Durch die Wirkstoffe der Zitrone bekommt Euer Haar einen seidigen Glanz. Außerdem sorgt der Saft der Zitronen bei Tönungen für mehr Leuchtkraft.

 

Einen Frische Kick bekommt Ihr einfach mit zwei Kiwis, zwei Kugeln Zitroneneis und etwas Zitronensaft hin. Die Kiwis vorher schälen und zusammen mit dem Eis und dem Saft in einem Behälter geben und mixen. Zum Schluss noch etwa 2EL Zucker und Zimt dazugeben. Wer es mag, der kann auch noch etwas Ingwerpulver dazugeben. Alles zusammen ergibt einen leckeren Power Drink, der den täglichen Bedarf an Vitamin C deckt und den Körper reichlich mit Enzymen versorgt. Resultat, lässt die Haut von innen strahlen und verhindern den Zellabfall im Bindegewebe, der sonst für die Faltenbildung verantwortlich ist

 

Immer wieder gerne zum Naschen verführt. Die Ananas ist auch eine perfekte Frucht für eine Peeling-Creme. Einfach 500g frische Ananas mit 100ml Wasser pürieren und 2El Maismehl dazugeben. Ungefähr 2 El neutrales Duschgel und einen halben TL Olivenöl mit rein geben. Anschließend die Peeling-Creme gründlich auf Euren Körper verteilen und mit kreisenden Bewegungen einmassieren. Zum Schluss einfach mit warmem Wasser abduschen. Das in der Ananas enthaltene Zink und Vitamin C unterstützt die Kräftigung des Bindegewebes. Die Enzyme und Fruchtsäuren wirken wie ein Weichmacher für die Haut und lassen Entzündungsprozesse besser abklingen.

 

Für einen schönen, sanften Kussmund sorgt die Papaya. Bei spröden Lippen nehmt Ihr einfach eine viertel Papaya und schält diese. Das Fruchtfleisch sollte Ihr zu einem Mus klein stampfen und die Masse dann auf Eure Lippen streichen. Für ca. zehn Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich mit lauwarmen Wasser abspülen. Das Vitamin C, die Enzyme und das Provitamin A sorgen für weiche und sanfte Lippen.

Sexy Einblicke

Laut Statistik wird der Busen immer größer. Anfang der 80er-Jahre war noch 75B die häufigste BH-Größe, heute mittlerweile 80C. Das bedeutet dass die Oberweite im Schnitt um 1,7cm gewachsen ist. Die meisten Männer mögen die Busenform und –Größe Ihrer Partnerin so, wie sie ist auch mein Freund mag meinen Busen so wie er ist. Ein fester und streichelweicher Busen. Damit dieser auch so bleibt mache ich täglich meine Übungen und führe ein besonderes Pflegeprogramm durch.

 

Hier habe ich für Euch einmal das besondere Pflegeprogramm und die effektiven Übungen zusammengefasst.

 

Soft Peeling

Für eine besonders zarte und gepflegte Haut empfehle ich ein Soft Peeling. Einmal die Woche ein Peeling mit Mikrokügelchen aus Kunststoff oder Jojobawachs machen. Das Peeling sanft und mit kreisenden Bewegungen einmassieren und anschließend gründlich abwaschen. Denn dadurch wird Eure Haut schneller mit Sauerstoff versorgt und gleichzeitig werden die abgestorbenen Hautschüppchen sanft entfernt. Nach der Behandlung wirkt Eure Haut klarer, rosiger und ist aufnahmefähiger für andere Pflegeprodukte.

Thermo Maske

Eine wöchentliche Anwendung mit einer Thermo Maske hilft besonders gegen kleinere Fältchen. Dafür die Spezial Creme (extra fürs Dekolleté) auf den Hals, V-förmig auf Brust und Schultern messerdick auftragen. Vorsichtig mit Klarsichtfolie umwickeln und dann ein angewärmtes Handtuch drauflegen. Besonders durch die Wärme werden die Wirkstoffe besser aufgenommen. Die Thermo Maske für ca. 30 Minuten einwirken lassen und anschließend gut abwaschen.

 

extra Kick durch Kälte

Tägliches Wechselduschen hilft besonders die Haut des Busens zu straffen. Denn dadurch wird der Widerstand gestärkt und der Busen bleibt elastisch.

Methode: jeweils im 10-Sekunden Takt für eine Minute lang den Busen abwechselnd mit warmen und kalten Wasser abduschen. Dabei den Strahl in kreisenden, massierenden Bewegungen auf den Busen richten.

Wer es etwas eiliger hat, der sollte eine Handvoll Eiswürfel nehmen und diese auf der Brust verreiben. Durch die Kälte ziehen sich die Poren zusammen und Eure Durchblutung wird angekurbelt. Dadurch entsteht eine natürliche Spannung.

 

leichtes Hanteltraining

Wie jede weiß, besteht unser Busen nur aus Drüsen-, Fett- und Bindegewebe, den man nicht speziell trainieren kann. Aber den Brustmuskel, der von der Achselhöhle zum Brustkorb läuft, könnt Ihr stärken. Dazu einfach Eure Hände so anlegen, als wenn man sich selber begrüßen wollte, vor der Brust anwinkeln und dann die Handflächen zusammenpressen. Langsam bis zwanzig zählen und zehnmal wiederholen.

Diese Übung solltet Ihr mindestens dreimal am Tag machen, damit der Brustmuskel richtig trainiert wird.

Mit leichten Hanteln könnt Ihr auch folgende Übungen machen. Jeweils eine Hantel in die Hand nehmen und mit ausgestreckten Armen diese dann nach außen hin bewegen. Dabei nicht zu weit nach hinten schwingen, sondern nur so weit bis Ihr mit Euren Schultern eine gerade Linie bildet. Solltet Ihr keine Hantel zur Verfügung haben, könnt Ihr auch zwei volle Wasserflaschen nehmen

sanftes Massieren und Trommeln

Pflegende Cremes mit leichtem Druck von unten Richtung Kinn einmassieren. Danach mit euren Fingerspitzen kreuz und quer über Euer Dekolleté trommeln. Das Trommeln bewirkt eine Stärkung der Mikrozirkulation.

Die Wirkstoffe der Pflegecremes stabilisieren außerdem das Gewebe durch ihre Wirkstoffe. Meeresalgen, grüner Tee oder Malz regen gezielt die Kollagenproduktion und den Zellstoffwechsel an.

Auch das sorgt für klare, gesunde Haut und ein straffes Dekolleté.

Neuer Beauty Trend – Mineral Make-Up

Darauf haben wir gewartet. Ein Make-Up das passend für sensible Haut ist. Bei meinem letzten Einkaufsbummel durch die City stellte ich fest, dass in den Parfümerien ein neuer Trend vorgestellt wurde. Auch ich war zu neugierig und schaute mir mal das neue Produkt an Foundations, Lippenstifte, Puder oder auch Lidschatten werden aktuell auf Mineralbasis hergestellt. Aber was genau bedeutet das für meine Haut und mein Make-Up? Statt synthetischer Farbstoffe werden nur noch aus Mineralien gewonnene Pigmente verwendet.

 

Halbedelsteine wie Rosenquarz, Amethyst, Türkis, Malachit oder auch Rubin und Achat werden gemahlen und daraus entstehen dann diese Pigmente (lat. pigmentum, „Farbe“).

 

Der Vorteil diese Mineralien sind zum einem, dass das Make-Up hautfreundlicher ist, also keine Allergien auslösen können, und zum anderen, das es auch für sensible Haut sehr gut geeignet ist. Die Haut bekommt dadurch eine besondere Ausstrahlung.

Poren werden nicht verstopft, es lindert Rötungen durch Zink und Magnesium und verbessert Euer Hautbild. Gleichzeitig hat das Mineral Make-Up eine hohe Deckkraft.

 

Also lies ich es mir nicht entgehen und kaufte mir neues Make-Up. Ich war begeistert. Am Anfang ist es ein bisschen kompliziert, das neue Make-Up aufzutragen. Damit Ihr am Anfang nicht die gleichen Fehler macht, habe ich hier für Euch einige nützliche Tipps.

 

1. Da die Pigmente sehr stark sind, solltet Ihr das Make-Up sparsam auftragen. Denn die Farbe kann schnell zu intensiv wirken

2. Wenn Ihr es doch ein bisschen kräftiger mögt, solltet Ihr die Farbe mit einem feuchten Pinsel auftragen. Denn durch die Flüssigkeit wird die Leuchtkraft der Mineralien verstärkt

3. Tipp von der Kosmetikerin: bei zu trockener Haut das Mineral Puder mit etwas Tagescreme vermischen und dann auftragen

4. Augencreme in Kombination mit dem Mineral-Puder ist besonders Hilfreich gegen Augenringe

5. Mineral Puder oder Foundation decken kleinere Rötungen und Pickel besonders gut ab, wenn man diese mit einem angefeuchteten Pinsel aufträgt.

Auf jeden Fall bin ich total begeistert von dem neuen Make-Up. Ich kann es nur weiterempfehlen. Und hier die Produkte der neuen Mineral Make-Up Reihe. Ihr bekommt diese Produkte exklusiv ab September bei „The Body Shop“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der ultimative Pflegehit – Schaum

Ein absoluter Allrounder in Sachen Pflege und Beauty. Schaum ist individuell einsetzbar und wird mittlerweile immer mehr benutzt. Egal, ob als Maske, Make-Up, zur Reinigung Eurer Haut oder den Haaren…

 

…früher wurde Schaum aus Seifenwasser hergestellt, neuerdings wird Schaum heute durch eine aufwendiges Herstellungsverfahren gewonnen. Neuste Produkte werden ohne Wasser aufgeschlagen und reagieren bereits beim auftragen auf die Haut. Diese Mousse-Formel gibt es bei den unterschiedlichsten Produkten namhafter Hersteller.

Durch die Zugabe von natürlichen Stoffen können Farbe und Duft unterschiedlich ausfallen. Für jeden Bereich der Pflege könnt Ihr mittlerweile Produkte auf Schaum-Basis bekommen. Wie und wo dieser Pflegehit hilft haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Für die Haare gibt es eine spezielle Volumen-Schaumkur, die bei feinem und kraftlosem Haar für mehr Halt und Geschmeidigkeit sorgt. Einfach eine Portion von dem Schaum in den Haaren verteilen und mit einem Kamm verteilen. Schaumfestiger hat eigentlich jede bei sich im Bad stehen. Unterschiedliche Sorten sorgen für Halt oder Fülle bei den Haaren. Denn durch den Schaum bilden sich kleine stützende Luftpolsterchen, die den Haaransatz stärken.

Unter der Dusche verwöhnt der Schaum Eure Haut und die Sinne. Es belebt, reinigt und verwöhnt durch unterschiedliche Pflegestoffe und Düfte. Egal ob nach frischer Minze, fruchtigen Beeren oder mit Avocado-Öl. Gleichzeitig gibt es auch spezieller Pflegeschaum extra für Euer Gesicht. Da die Haut im Gesicht empfindlicher ist, werden besondere Pflege-Wirkstoffe wie Mandel-Öl oder Aloe.-Vera Extrakte eingesetzt. Dadurch bleibt auch der hauteigene Schutz erhalten und wird gleichzeitig noch unterstützt.

extra glatte Beine sorgt der Rasierschaum aus Gel. Es beugt Reizungen und Irritationen vor. Eure Haut sieht nach der Rasur glatt und gepflegt aus.

Gegen blasse Haut helfen spezielle Aprés Schaum Produkte die einen leichten Selbstbräunungseffekt haben. Gleichzeitig befeuchtet und beruhigt es die strapazierte Haut. Dadurch hält Eure Sommerbräune noch etwas länger.

Für richtig zarte Füße gibt es einbestimmtes Creme Mousse, das gegen spröde und rissige Haut hilft. Einfach den Schaum auf die trockene Haut an Fuß und Verse auftragen und einwirken lassen. Es zieht sofort ein und beliefert die Haut mit viel Feuchtigkeit.

{multithumb}

Streichelzarte Füße

Auch die Füße sollten gepflegt sein, denn jetzt bei den sommerlichen Temperaturen zieht Frau doch gerne mal wieder Sandalen oder Riemchen-Schuhe an.

Denn auch gepflegte Füße gehören zur Visitenkarte einer schönen Frau…

 

…auf was Ihr genau achten müsst und welche Tipps helfen könnt Ihr hier nachlesen.

Besonders durch den Winter haben Frauen öfters Schuhe an, die nicht besonders gut sitzen. Denn die engen Treter reiben sich gerne an Fersen und Zehen und dadurch kann es zu hartnäckigen Schwielen kommen.

Und diese reagieren mit Hornhaut und Hühneraugen. Um diese Stellen zu behandeln, solltet Ihr diese weder abreiben noch abschnippeln. Durch diese Behandlung kann es zu Entzündungen kommen. Spezielle Pflaster aus der Apotheke beinhalten Salicylsäure (ein sanftes Lösungsmittel) und sorgen für eine schonende Bekämpfung der Schwielen.

Rosinen sind ein natürlicher Helfer, um diese hartnäckigen Stellen zu bekämpfen. Einfach die Früchte halbieren und auf die behandelnden Stellen kleben. Durch die Fruchtsäure wird die angegriffene Haut natürlich behandelt und kann sich schneller erholen.

Spröde und trockene Füße könnt Ihr ganz einfach mit einer Fruchtmaske behandeln. Um diese wirksame Fruchtmaske herzustellen, benötigt Ihr folgende Zutaten.
¼ reife Banane, 1EL Orangensaft, 1EL Ananassaft und 1EL Nivea Creme. Alles zusammen mixen und dann die Paste auf die Füße geben und dann mit Alufolie umwickeln. Das ganze für ca. 30 Minuten einwirken lassen. Gründlich mit warmen Wasser abspülen und dann eincremen.

Ein warmes Fußbad ist immer wieder belebend für müde Füße. Einfach drei Esslöffel Senf in 40°C warmen Wasserbad geben und einwirken lassen. Darin Eure Füße 30 Minuten lang erholen lassen. Durch die enthaltenden Wirkstoffe im Senf wird die Durchblutung angeregt und gleichzeitig ein Puffer gegen Keime aufgebaut.

Auch wenn es niemand zugeben möchte, Füße kommen schnell ins Schwitzen. Dagegen hilft ein kühlendes Puder, das auf die Füße aufgetragen wird. Wer sportlich mehr unterwegs sein sollte, dem empfehlen wir Ölfreie Emulsionen (Gemisch zweier verschiedener, normalerweise nicht mischbarer, Flüssigkeiten), die dann den Schweiß besser aufnehmen. Durchsichtige Gelkissen sind optimal für lange Shopping-Touren oder die nächste Partynacht. Diese Gelkissen entlasten Eure Fußballen.

Auch der richtige Schnitt ist sehr wichtig für einen gepflegten Fuß. Wichtig ist, dass Ihr den Nagel immer gerade schneidet. Denn sonst wächst dieser ein oder splittert ab. Für die Feinarbeit an den Ecken immer eine Feile benutzen.
Öfters die Nägel mit Teebaumöl massieren, damit diese eine starke Struktur bekommen. Der benutzte Nagellack sollte ein matter Lack sein. Denn dieser hält besser als die glänzende Variante. Damit der Lack auch beim ausgiebigen Sonnenbaden besser hält, solltet Ihr nach dem Lackieren eine Schicht Oberlack auf die Nägel machen.

Diesen dann einen Tag später wiederholen, um einen noch stärkeren Halt zu garantieren.

Sexy und straff – schöne Beine

Die Mode wird immer kürzer und wir Männer achten jetzt besonders auf gepflegte und schöne Beine.

Damit Ihr keine bösen Überraschungen erlebt, wenn Ihr bei den heißen Tagen mal wieder etwas Kürzeres anziehen wollt, haben wir hier ein paar gute und effektive Tipps für Euch…

 

…denn schöne Beine kann jede Frau haben. Denn mit ein wenig Pflege und Zeit bekommt auch Ihr eine schöne, zarte und glatte Haut.

Über 60% der deutschen Frauen bevorzugen die Nassrasur . Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle. Es gibt Rasierer mit mehreren Klingen, integrierte Seifenspender oder elektrische Rasierer, die auch beim Duschen unter fließendem Wasser funktionieren.
Spezieller Rasierschaum, für normale bis empfindliche Haut, runden das Sortiment ab. Beim Rasieren darauf achten, dass die Klingen immer frisch sind.
Eure Beine immer vorher gründlich reinigen und unter fließendem Wasser rasieren. Andere Methoden sind das Wachsen, ob Kaltwachs oder Heiß- und das Benutzen von Enthaarungscremes oder –mousse. Bei der Creme bzw. bei Mousse einfach diese auf die Beine auftragen und ein paar Minuten einwirken lassen. Danach Eure Beine mit einem Schaber oder unter lauwarmen Wasser abwaschen.

Für straffe Oberschenkel könnt Ihr eine eisige Methode wählen. Denn nicht Sport sorgen für straffe Oberschenkel, sondern auch dieser Mix aus Zitrone und Eis.

Dafür einfach den Saft einer Zitrone in eine Eiswürfelform pressen und ab in die Tiefkühltruhe. Sobald der Saft eingefroren ist, nehmt Ihr die Eiswürfel und reibt die Oberschenkel in kreisenden Bewegungen ein. Der besondere Mix aus Kälte und Säure sorgt dafür, dass sich das Gewebe zusammenzieht und die Durchblutung angeregt wird. Am besten einmal morgens und abends die Oberschenkel mit den Eiswürfeln einreiben.

Bei Cellulite spielt die richtige Ernährung eine große Rolle. Ihr solltet darauf achten, nicht zu viel Salz beim Kochen zu benutzen.
Achtet darauf möglichst wenig Gerichte mit hohen Salzanteil zu kochen und auf Fertiggerichte zu verzichten. Wurst und Fleischgerichte haben auch oft versteckte Salze in sich. Denn Salz sorgt dafür, das Wasser in das Gewebe gepumpt wird und so das Bindegewebe strapaziert.

Gegen Cellulite hilft auch Ganzkörper-Training wie Laufen, Radfahren oder ein komplettes Work-Out. Wer die Zeit nicht dafür hat, der kann morgens und abends je drei Minuten Seilspringen machen. Denn da der ganze Körper in Bewegung ist, wird besonders schnell die Schlacke angegriffen, die für die hässlichen Dellen verantwortlich sind.

In Verbindung mit Anti-Cellulite-Cremes habt Ihr ein komplettes Programm für schöne Beine. Wichtig ist nur, das Ihr das Cremen regelmäßig macht, denn dann ist garantiert, dass die Wirkstoff-Kombis in den Cremes ihre Wirkungen erzielen. Denn nur festes Bindegewebe sorgt für eine schöne, glatte Haut.

Für eine schöne Farbe empfehlen wir Selbstbräuner mit viel Feuchtigkeit. Denn die sogenannte Lipide (Farbpigmente des Selbstbräuners) verbinden sich mit der Haut und lassen diese natürlich braun aussehen. Schimmernde Cremes oder Puder können individuell auch eingesetzt werden, um eine schöne Bräune zu erzielen.
Bei kleineren Narben an den Beinen oder blaue Flecken einfach mit einem Carmouflage Make-Up retuschieren.

Aber bei den sonnigen Tagen reicht es, wenn Ihr einfach Eure Beine in die warme Sonne haltet. Vergesst aber das Eincremen mit einem hohen LSF nicht.

Sonnenbrand – das hilft

Das Wochenende hinter sich, die Sonne und das schöne Wetter in vollen Zügen genossen. Wäre da nicht nur der Sonnenbrand, den ich erst am Sonntagabend bemerkt habe. Mein Rücken und die Schulter haben jetzt eine schöne, leicht rote Farbe bekommen…

 

…nicht das ich so schnell einen Sonnenbrand bekommen würde. Da ich ja schon von Natur aus eine dunklere Haut habe (mediterraner Typ) bin ich trotzdem ein bisschen unvorsichtig gewesen. Trotz Sonnenmilch mit hohem LFS habe ich einen leichten Sonnenbrand bekommen. Aber was genau hilft, wenn Mann oder Frau mal etwas länger in der Sonne gelegen hat?

Wichtig ist, dass Ihr Euch immer gut eincremt, während und nach dem Sonnenbaden. Bei den ersten Anzeichen von Rötungen sollten Ihr auf jeden Fall ein schattiges Plätzchen suchen.

Natürlich helfen auch bestimmte Aprés Sun Pflegeprodukte, die Eure Haut kühlen und mit Feuchtigkeit versorgen. Mittlerweile gibt es neue Produkte, die freie Radikale mit Vitamin A binden und so vor Fältchen schützen. Andere Produkte wiederum helfen, die schöne Sonnenbräune zu konservieren.

Dabei ist es Euch überlassen, ob Ihr eine Creme, ein Spray oder eine Lotion benutzt.

Und hier noch ein paar kleine und schnelle Tipps um den Sonnenbrand zu lindern.

  • zu Hause angekommen empfehlen wir kühlenden Kompressen. Einfach ein Handtuch oder Stofftuch ins kalte Wasser tauchen und auf die brennenden Hautpartien legen. Solange wiederholen, bis die Rötungen sichtbar abgeklungen sind

 

  • das so genannte Kleopatra Bad hilft dabei, die Haut nach einem Sonnenbrand sich zu regenerieren. Einfach drei Liter Vollmilch in das warme Badewasser geben und entspannen. Die besonderen Inhaltsstoffe der Milch (Vitamin A, Aminosäuren, Linolsäure) sorgen für eine angenehme Heilung

 

  • Ihr könnt auch die Aprés Sun Produkte im Kühlschrank lagern. Beim Auftragen habt Ihr dann auch noch ein kühlendes und prickelndes Gefühl. Sehr angenehm für sehr heiße Tage

 

  • bei starken Rötungen auf fettenden Cremes verzichten. Denn die Dichte der Creme sorgt für einen Wärmestau in der Haut und im schlimmste Fall sogar das unangenehme Brennen verschlimmer

 

  • Aprés Sun Produkte am besten immer nach dem Duschen auftragen, wenn Eure Haut von Schweiß und den Resten der Sonnemilch befreit ist. Es gibt auch bestimmte After Sun Duschgel Produkte die gleichzeitig schützen und kühlen

Auf jeden Fall solltet Ihr nach einem Sonnenbrand Eurer Haut eine kleine Pause gönnen. Mindesten zwei Tage solltet Ihr die angegriffen Körperpartien vor der Sonneneinstrahlung schützen.

Erste Hilfe für den Sommer

Jetzt zur Sommerzeit kann es jeden von uns treffen. Kleinere Schnittverletzungen beim Grillen oder Baden im See, etwas Falsches gegessen und dann eine Magenverstimmung oder der eine oder andere Insektenstich. Zu langes Liegen in der Sonne oder bei einem Sturz…

 

…hier haben wir für Euch aktuelle erste Hilfe Tipps für den Sommer. Damit Ihr auch in kleineren Fällen sofort eingreifen und schnell Hilfe leisten könnt. Jeder kann helfen und mit diesen Tipps macht Ihr auch bestimmt nichts falsch.

Schnell kann es passieren, beim Fußballspiel mit Kollegen oder beim Beach-Volleyball: Einmal falsch aufgekommen und schon ist es passiert. Egal ob bei einer Prellung, Bänderdehnung oder –riss. Das Wichtigste ist, dass Ihr die besagte Stelle nicht mehr belastet und am besten ruhig stellt bzw. das Bein oder den Fuß hoch lagert.
Mit einem Coolpack oder Eis (umwickelt mit einem Handtuch) auf die verletzte Stelle platzieren. Die Kühlung sorgt dafür, dass die Blutungen im Gewebe gestoppt werden. Trotzallem bei Sportverletzungen einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen.

Bei den sonnigen Temperaturen haben wir immer mehr Lust auf ein Eis, etwas Kühles oder ein leckeres Stück Grillfleisch. Schnell kann es bei Unreinheiten in der Kühlung oder falschen Lagerung von Fleisch oder Fisch zu einer Lebensmittelvergiftung kommen.
Bakterien oder Viren (z.B. Salmonellen) können zu Übelkeit, Durchfall oder Magenkrämpfe führen. Hierbei solltet Ihr auf jeden Fall darauf achten, dass Ihr sehr viel Flüssigkeit zu Euch nehmt, denn die Gefahr ist sehr groß, dass es zur Austrocknung kommt.
Am besten ist eine Elektrolytlösung (Pulver aus der Apotheke) oder auch Kohletabletten, die die Erreger unschädlich machen. Solltet Ihr Blut im Stuhl bekommen oder auch hohes Fieber bitte sofort einen Arzt kontaktieren.

Schnell kann es beim Grillen passieren, einmal nicht aufgepasst und schon hat man sich verbrannt. Bei kleineren Brandverletzungen solltet Ihr die Stellen mit lau Warmen Wasser behandeln. Bei größeren Brandverletzungen solltet Ihr kein Wasser benutzen.
Mit einem sterilem Wundtuch die Stelle abdecken und zur nächsten Klinik fahren oder einen Notarzt rufen. Eine Decke hilft gegen Auskühlung der verletzen Person.

Weitere erste Hilfe Tipps

Nachdem wir Euch nun schon drei wichtige Erste-Hilfe-Tipps gegeben haben, könnt Ihr nun nachlesen, wie Ihr Euch bei einem Wespen- und Bienenstich verhaltet, was Ihr bei einem starkem Sonnenbrand anwendet und welche Hilfe Ihr bei einem Hexenschuss leisten müsst…

…jetzt, wo das Wochenende wieder schön sonnig werden soll, kann es ganz schnell passieren, dass Ihr Euch einen Sonnenbrand holt.
Besonders gut haben sich kühles Abduschen und feuchtkühle Umschläge bewährt. Einfacher Schutz sind Hüte und eine Sonnencreme mit hohen LFS. (Vorsicht vor der Sonne)
Bei schweren Sonnenbränden mit Schüttelfrost oder Fieber, sofort einen Arzt aufsuchen. Auch bei Brandblasen sofort zum Arzt gehen. Nicht selber öffnen, da es sonst zu Infektionen kommen kann.

Bei einem Bienen- oder Wespenstich solltet Ihr folgendes beachten: Bei Schwellungen einfach Eis auf die Stelle pressen. Bei Stichen im Mund entweder einen Eiswürfel lutschen oder einen kalten Wickel um den Hals legen. Bei Allergikern und Anzeichen von Atemnot sofort den Notarzt rufen.

Wichtig ist, dass Ihr bei einem Hexenschuss Eure Wirbelsäure entlastet und Ihr nicht gerade steht. Die verletzte Person flach auf dem Boden legen und Bauch einziehen.
Die Beine sind angewinkelt auf einem Stuhl gelegt. So lange in dieser Position bleiben, bis die schlimmsten Schmerzen vorbei sind.
Sollte die betroffene Person Lähmungserscheinungen bekommen, sofort einen Arzt benachrichtigen. Auf jeden Fall sollte man danach die Ursache vom Facharzt untersuchen lassen.

Kosmetik, Wirkstoffe: Aloe Vera, Oliven, Trauben

Mutter Natur gibt uns immer wieder ein Beispiel, wie Ihr Eure natürliche Schönheit unterstützen könnt. Bestimmte Früchte und Pflanzen beinhalten besondere Wirkstoffe, die heute auch in der Kosmetik verwendet werden. Diese Wirkstoffe sorgen für eine glatte und geschmeidige Haut und unterstützen die Versorgung der eigenen Zellen.
Damit Ihr Euren Wissenstand bezüglich solcher Produkte aufbessern könnt, nenne ich Euch drei weitere natürliche Schönmacher.

Da wäre zum einen die Aloe Vera Pflanze. Meiner Meinung nach, der absolute Favorit unter den Pflanzen mit positiver Wirkung für Eure Haut.
Mit über 150 hautaktiven Inhaltsstoffen ist diese Pflanze versorgt. Besondere Wirkung haben diese Wunderstoffe auf gereizte und gerötete Haut.
Vor allem nach einem ausgiebigen Sonnenbad wird die Haut, nach Auftragen der Lotion, beruhigt. Das Geheimnis dieser Pflanze besteht aus einem Energie-Mix aus diversen Vitaminen, Proteinen, Mineralien, Enzymen und Spurenelementen.
Diese Inhaltsstoffe versorgen Eure Haut besser mit Nährstoffen und sorgen dafür, dass der Zusammenhalt zwischen den Zellen gestärkt wird. Durch diesen Vorgang wird das Wachstum neuer Zellen um das sechsfache gesteigert.
Aloe Vera Extrakte unterstützen auch die Selbstheilungskräfte der Haut. Cremes, Lotions oder auch andere kosmetische Produkte mit Aloe Vera Wirkstoffen eignen sich besonders gut für sensible oder problematische Haut.
Akne und Neurodermitis wird bei verschiedenen Therapien (insbesondere in den USA und Asien) mit Inhaltsstoffen dieser Pflanze behandelt.

Oliven könnt Ihr nicht nur als Zwischenmahlzeit oder Snacks nutzen, die Inhaltstoffe der Oliven bauen bei Eurer Haut eine Art Barriereschicht auf.
Da der Aufbau einer Olive Euren hauteigenen Fetten ähnelt, werden deren Wirkstoffe sehr schnell aufgenommen.
Durch das Ersetzen der fehlenden Fetten, werden so die Löcher in der Barriereschicht aufgefüllt. Das hat zur Folge, dass Eure Haut sich geschmeidiger anfühlt und widerstandsfähiger wird.
Es kommt seltener zu Rötungen oder Irritation der Haut. Nach dem Sonnenbaden eignen sich besonders kosmetische Produkte auf Olivenöl-Basis. Bemerkenswert ist, dass nicht nur die Olive selber, sondern auch die Blätter des Baumes zellschützende Wirkstoffe enthalten.
Oleuropein
ist das so genannte Wundermittel, welches ein Bitterstoff besitzt, der freie Radikale ausbremst und die Bildung elastischer Fasern beschleunigen kann. Dieser Wirkstoff wird nun vielmehr in Anti-Aging Produkte eingesetzt.
Kleingehackte Olivenkerne werden auch in Peeling-Produkte beigemischt. In Shampoos kann Olivenöl störrisches und trockenes Haar wieder geschmeidig und glänzend machen. Dadurch wird der natürliche Glanz des Haares wieder hergestellt.

Trauben sind nicht nur zum Naschen da. Diese süße Frucht eignet sich besonders gut als natürlicher Schönmacher. Egal ob in der Frucht, Schale oder im Kern, alle Teile beinhalten stärkende Wirkstoffe, wie z.B. der Kern der Traube.
Diese enthält Linolfettsäuren, die auch ein wichtiger Bestandteil Eurer Haut ist. Cremes mit diesem Wirkstoff werden schnell von der eigenen Haut aufgenommen und sorgen für ein geschmeidiges und sanftes Erscheinungsbild.
Im Fruchtfleisch befindet sich ein starker Mix aus Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen. Dieser Power-Mix bringt Euren Zellstoffwechsel so richtig auf Touren, versorgt die Haut mit Nährstoffen und sorgt für einen gesunden rosigen Teint. Polyphenole stecken in der Schale der Traube. Dieser Wirkstoff ist in Kombination mit Vitamin C oder E das perfekte Wundermittel gegen Cellulite-Dellen in der Haut.
Durch den hohen Anteil an Fruchtsäuren, Flavonoiden (wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen) und Gerbstoffen wird das Gewebe angeregt.
Dadurch wird das Gewebe entwässert und die Schlackenstoffe werden ausgeschwemmt. Was wiederum dazu führt, dass sich Eure Haut elastischer und glatter anfühlt.

Rasieren, Wachsen, Epilieren oder Lasern – Schöne Beine ohne Haare

Kurze Röcke, Ärmel freie Tops und besuche im Schwimmbad, das bringt uns der Sommer. Doch diese schönen Aussichten haben auch ihre Schattenseiten. Die störenen und unästhetisch kleinen Haare an Beinen, unter den Achseln oder in der Bikinizone müssen verschwinden, aber wie?

Rasieren, Wachsen, Epilieren oder Lasern welche Vorteile und Nachteile haben die einzelnen Methoden? Welche Voraussetztung müssen möglicherweiße berücksichtigt werden. Hier ein paar Anregungen für schöne glatte Beine.

Das einige was zu berücksichtigen ist, ist die Entscheidung was man für seine Beinenthaarung investieren möchte. Ein Rasiere ist in der Anschaffung nicht so kostenintensiv wie ein Epiliergerät, doch sind die Kosten beim Rasieren ständig ein zurechnen und die Anschaffung eines Epiliergerätes ist einmalig. Auch die Schmerzempfinlichkeit spielt eine Rolle bei der Entscheidung, da einige Methoden schmerzhafter sind als andere.

Hier einige Methoden:

Nassrasur:

Die Nassrasur hatt die kürzeste Wirkung von allen, die Haare wachsen in kürzester Zeit wieder nach. Auch ist die Gefahr groß sich mit der scharfen Klinge des Rasieres zu verletzen, diese tatsache kann mit der Verwendung eines Rasiergels verringert werden. Doch ein Vorteil der Rasur ist das die Haarentfernung nicht schmerzhaft ist, da die Haare nur gekürzt und nicht mit der Wurzel entfernt werden. Durch das Verwenden von Rasieren kommen ständige kosten auf den Verwender zu, da immer neue Klingen und Rasiergel oder Schaum benötigt werden.

Epilieren:

Das Epilieren hatte den Vorteil das die Haare ganz entfernt werden, also mit der Wurzel was dazu führt das das Haar langsamer nach wachst. Bei dauerhafter Verwendung eine Epiliergerätes verringert sich der Haarwuchs und die Haare werden dünner. Der Nachteil dieser Methode ist das das „Herrausziehen“ der Haare inklusive Wurzel als leicht schmerzhaft empfunden werden kann. Auch die Anschaffung ist zuerst ein Nachteil der sich doch langfriste gesehen lohnt.

Wachsen:

Auch das Verwenden von Wachs zu Enthaarung hatt den Vorteil das die Haare auch hier mit der Wurzel entfernt werden und Haare langsamer nachwachsen. Ebenfalls wie beim Epilieren wird der Haarwuchs bei dauerhafter Verwendung verringert. Ein weiter Vorteil bei der Haarentfernung mit Wachs ist die tatsache das diese Methode gründlicher ist als sie Verwendung eines Epiliergerätes oder herkömmlichen Rasieres. Doch auch hier kann das Entfernen der Haare als schmerzhaft empfunden werde.

Lasern:

Die Entfernung von Haaren mit Laser ist zur Zeit die einzige dauerhafte Methode sich der lästigen klien Haare zu entledigen. Doch diese Methode kann nur in einer Arztpraxis von ausgebildetem Personal druchgeführt werden, auf eine örtliche Betäubung kann in der Regel verzichtet werden. Doch es kann zu Pigmentstörungen und ander Nebenwirkungen kommen. Diese Methode ist von allen hier angeführten Methoden die Teuerste und wird auch nicht von den Krankenkassen übernommen.

Für welche Methode sie sich entscheiden hängt also von ihrer Schmerzempfindlichkeit und ihrem erwünschtem Ergebnis ab!

Liebe geht durch die Nase

Wir wussten es schon immer und unsere Nase irrt sich nie.

Beim ersten Kennenlernen zählt nicht nur der erste Eindruck, sondern auch viel mehr der erste Geruch.

Müffelt er, lehnt man ihn ab, egal wie attraktiv er auch ist. Duftet der Auserwählte entsprechend gut, dezent und nicht zu aufdringlich, schauen Frauen auch gerne über kleine Unstimmigkeiten hinweg.

Aber was ist das eigentlich genau, was Frauen und wir Männer so gerne riechen?
Hier könnt Ihr einige wichtige und sehr interessante Fakten über „Das Parfüm“ lesen.

{mosimage}Das Parfüm setzt sich aus drei wichtigen Komponenten zusammen, die Kopf-, Herz- und Basisnote.

Bestimmte Sorten werden nach dem Prinzip der Pyramide kreiert oder auch in der Fachsprache olfaktorisch (den Geruch betreffend) aufgebaut.

Die Kopfnote besteht häufig aus klassischen Zitrusnoten (Zitronella, Buddhas Hand, Satsuma, Süßorangen etc). Dieser Duft hält meistens eine halbe Stunde und spielt eine entscheidende Rolle beim ersten Eindruck.

Nach dem Abklingen der Kopfnote entfaltet die Herznote ihren Duft. Diese Note hält so zwischen drei bis fünf Stunden auf der Haut. Die Basis für eine Herznote besteht zum größten Teil aus blumigen, holzigen und würzigen Aromen (Veilchen, Rosen, Zimt, Minze, Safran etc). {mosimage}Der dritte und letzte Teil eines Parfüms ist die Basisnote. Sie enthält den langhaftenden Teil des Dufterlebnisses. Diese besteht aus Hölzern, schweren Essenzen (Sandelholz) und Gewürzen (z.B. Moschus).

Wissen: Die verschiedenen Hauttypen

Bald ist es wieder soweit, überall sieht man diese "Sonnensüchtigen"! Nur wie lange ist es gesund und wie wird es gemessen? Jede Haut ist anders und muss auch anders geschützt werden.

Es werden vier verschiedene Hauttypen unterschieden:{mosimage}

  • keltischer Typ (Typ1)

  • germanischer Typ (Typ2)

  • Mischtyp (Typ3)

  • der mediterrane Typ (Typ4)

Jeder Hauttyp hatt einen anderen Eigenschutz gegen die UV-Strahlen der Sonne.

Bei Typ1 ist die Haut sehr hell. Die Haare sind rötlich oder hellblond, auch die Augenfarbe ist hell (blau, grün oder hellgrau).
Menschen mit diesem Hauttyp haben häufig Sommersprossen, sie werden nicht braun und bekommen schnell Sonnenbrand und Sommersprossen.
Der Eigenschutz der Haut ist nach ca. 3-10 Minuten erschöpft. Um die Haut zu schützen sollte besonders mittags die Sonne gemieden und der Schatten bevorzugt werden.
Es sollte ein Hut und einen Nackenschutz getragen werden, auch Arme und Oberkörper sollten bedeckt sein. Die Augen müssen mit einer Sonnenbrille mit UV-Filter geschützt werden. Um die Sonne trotzdem genießen zu können, kann die Haut mit Sonnencreme (Lichtschutzfaktor 20) und zwei Wochen später mit Lichtschutzfaktor 15 unterstützt und geschützt werden.

Typ2 ist ebenfalls ein sehr heller Hauttyp. Die Haare sind blond oder hellbraun. Dieser Hauttyp hat blau, grüne oder graue Augen und oft sind Sommersprossen vorhanden. Die Haut wird nur langsam braun und bekommt oft einen Sonnenbrand.
Nach ca. 10-20 Minuten ist der Eigenschutz aufgebraucht. Nase, Ohren und Lippen benötigen besonderen Schutz und eine Sonnencreme mit Schutzfaktor 12-15 und nach drei Wochen 9-12 schützt die Haut vor Sonnenbrand, ansonsten sind die gleichen Schutzmaßnahmen wie für Typ1 zu befolgen.

Typ3 ist der meist verbreitete Hauttyp in der deutschsprachigen Bevölkerung. Die Haut ist mittel-dunkel, die Haare sind dunkel- oder hellbraun, vereinzelt blond oder schwarz.
Die Augen sind braun, selten auch grün, grau, oder blau und die Haut weist kaum Sommersprossen auf. Die Haut wird schnell braun und bekommt selten Sonnenbrand. Eigenschutz besteht ca. 20-30 Minuten. Über Mittag sollte die Sonne gemieden werden. Kopf und Augen sollten durch eine  Mütze und Sonnenbrille geschützt werden. Auch Lippen und Nacken sollten besonders vor der Sonne geschützt werden. Um die Haut zu schützen wird in der ersten Woche ein Lichtschutzfaktor von 10, in der zweiten Woche eine Creme mit Schutzfaktor 8-10 und in der dritten Woche ein Lichtschutzfaktor 8-5 empfohlen.

Typ4, die Haut ist auch im ungebräunten Zustand braun. Die Augenfarbe ist braun, die Haare sind braun oder schwarz. Es sind keine Sommersprossen auf der Haut sichtbar. Menschen mit dem Hauttyp werden schnell braun und bekommen keinen Sonnenbrand. Die Schutzmaßnahmen sind gering, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille sind trotzdem Pflicht.
Die Nase, die Lippen und der Nacken sollten zusätzlich geschützt werden. Eine Creme mit Lichtschutzfaktor 6 in der ersten Woche, Schutzfaktor 4 in der zweiten Woche und in der dritten Woche Faktor 2 ist ausreichend.

Viel Spaß beim Sonnenbad!