Dilara

Im Verleih von Constantin Film: „Tigermilch“



Die Verfilmung des Kultromans kommt am 17. August ins Kino

München, 8. Mai 2017 – Ein langer Sommer, zwei Freundinnen, erster Sex, Liebeszauber und Ringelstrümpfe, ein Verbrechen und ein wildes Getränk: TIGERMILCH. Die Verfilmung des hochgelobten Debütromans von Stefanie de Velasco aus dem tiefsten Berlin, authentisch und berührend, startet zum Ende des Sommers in den Kinos.

Inhalt: Nini (Flora Li Thiemann) und Jameelah (Emily Kusche), 14 Jahre alt und Freundinnen seit ihrer Kindheit, sind auf dem Sprung ins Leben und doch eigentlich schon mittendrin. Nini, die Deutsche, und Jameelah mit dem irakischen Pass und dem brennenden Wunsch Deutsche zu werden. Sie sind unzertrennlich und unbesiegbar, gehen zusammen zur Schule, rebellieren mal mehr und mal weniger und mixen sich in der Pause ihr Lieblingsgetränk auf dem Klo: TIGERMILCH, eine köstliche Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron.

In den nächsten Wochen soll über den Einbürgerungsantrag von Jameelah und ihrer Mutter (Narges Rashidi) entschieden werden.

Aber erst mal ist Sommer in Berlin und bald Ferienbeginn. Die Mädchen streifen durch die Stadt, verlieben sich im Freibad und spielen Wörter knacken: Nachtschicht/Nacktschicht, Luftschutz/Lustschutz. In diesem Sommer soll „es“ passieren und sie üben für den Ernstfall „auf der Kurfürsten“, da, wo die Professionellen stehen. Als sie eines Nachts auf dem Spielplatz der Siedlung einen Liebeszauber veranstalten, werden sie Zeugen eines Mordes. Und plötzlich steht alles still – ihre Pläne, ihre Zukunft, ihr Leben.

TIGERMILCH erzählt eine intensive und zutiefst berührende Coming-of-Age-Geschichte mit Grenzüberschreitungen. Das Drehbuch schrieb die Regisseurin Ute Wieland (FRECHE MÄDCHEN 1 + 2, FC VENUS) nach dem gleichnamigen Romandebüt von Stefanie de Velasco. Die Hauptdarstellerinnen Flora Li Thiemann (GLÜCK, NELLYS ABENTEUER) als „Nini“ und Newcomerin Emily Kusche als „Jameelah“ zeigen eine beeindruckende Leistung auf der großen Leinwand.

TIGERMILCH ist eine Produktion der Akzente Film von Susanne Freyer in Co-Produktion mit Constantin Film und Sima Film. Executive Producer sind Martin Moszkowicz und Oliver Berben. Der Film wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, dem FFF Bayern, der BKM und dem DFFF.

Werbung: SportScheck Sale
Großer Sale bei SportScheck
www.sportscheck.com/sale

Planet der Affen 3: Survival

Ab Donnerstag, 3. August in 3D nur im Kino
Im Verleih von Twentieth Century Fox

Mit Andy Serkis, Woody Harrelson, Steve Zahn
Regie: Matt Reeves

Die spektakuläre finale Entscheidung des Welterfolgs kommt am 3. August ins Kino!

Das lange Warten hat ein Ende: Am 3. August kommt mit PLANET DER AFFEN: SURVIVAL die spektakuläre Entscheidung der neuen PLANET DER AFFEN-Trilogie in 3D in die Kinos. (mehr …)

„JUGEND OHNE GOTT“ bald im Kino

Kinostart: 31. August 2017 im Verleih der Constantin Film „JUGEND OHNE GOTT“

München, 28. April. 2017 – In der digitalisierten Gesellschaft der Zukunft spielen Liebe, Moral und Menschlichkeit nur noch untergeordnete Rollen. Alles ist auf Leistung, Anpassung und Effizienz ausgerichtet. Frei nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horváth erzählt Regisseur Alain Gsponer (HEIDI, LILA, LILA) in JUGEND OHNE GOTT die Geschichte einer Gruppe von Schülern, die als Hoffnungsträger der Leistungsgesellschaft an ihre Grenzen stoßen.
Jannis Niewöhner brilliert in der Verfilmung des Jugendbuchklassikers in der Rolle als Zach, für die er in diesem Jahr mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Fahri Yardim, Emilia Schüle, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann und Anna Maria Mühe runden die hochkarätige Besetzung ab.

Kurzinhalt: Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse.

Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen, während Zach sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle) interessiert, das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen und nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen; aber dafür ist es schon zu spät…

JUGEND OHNE GOTT ist eine Produktion der die film GmBH in Co-Produktion mit Constantin Film. Produziert wurde der Kinofilm von Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven, Executive Producers sind Martin Moszkowicz und Oliver Berben. Das Drehbuch stammt von Alexander Buresch und Matthias Pacht. Gefördert wurde der Thriller vom FFF Bayern, der HessenInvest Film, der FFA und dem DFFF.

The Promise – Die Erinnerung bleibt

„Am wichtigsten aber ist mir die Hoffnung, dass THE PROMISE das Publikum über ein Ereignis informiert, das es verdient, anerkannt, erinnert und geehrt zu werden.“
Regisseur Terry George

Ein Film von Terry George
mit Oscar Isaac, Christian Bale und Charlotte Le Bon
Kinostart 17. August 2017 im Verleih von capelight pictures
USA 2017, 134 Minuten, Historiendrama

Eine leidenschaftliche Dreiecksgeschichte vor dem Hintergrund einer weltgeschichtlichen Katastrophe. Mit THE PROMISE – DIE ERINNERUNG BLEIBT knüpft Oscar®-Preisträger Terry George (HOTEL RUANDA) an das epische Historienkino eines David Lean (DOKTOR SCHIWAGO) an. Und er entführt sein Publikum in das Osmanische Reich des Jahres 1914, welches kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Chaos versinkt.

Angeführt von einer hochkarätigen Star-Besetzung um Oscar®-Preisträger Christian Bale, Golden-Globe-Gewinner Oscar Isaac und César-Nominee Charlotte Le Bon wird ein dunkles Kapitel der Weltgeschichte zum treibenden Motor für großes, imposant ausgestattetes und erschütterndes Gefühlskino, das in der Tradition von DER ENGLISCHE PATIENT und KRIEG UND FRIEDEN steht. THE PROMISE feierte seine Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival 2016 und startet am 17. August bundesweit in den deutschen Kinos.

Inhalt
Konstantinopel kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914. Die einst so lebendige und multikulturelle Hauptstadt des Osmanischen Reiches droht im Chaos zu versinken. Und mit ihr der begabte Medizinstudent Michael (Oscar Isaac). Als die attraktive Künstlerin Ana (Charlotte Le Bon) an der Seite ihres Geliebten, dem amerikanischen Fotojournalisten Chris Myers (Christian Bale), aus Paris eintrifft, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Verbunden durch ihre gemeinsamen armenischen Wurzeln entfacht zwischen Ana und Michael eine unbeschreibliche Anziehungskraft, der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe. Doch schnell werden sie von der harten Realität des eskalierenden Krieges eingeholt. Sie müssen aufgrund eines drohenden Genozids auf der Flucht bald nicht nur füreinander, sondern auch ums nackte Überleben kämpfen.

Kinostart: GRIESSNOCKERLAFFÄRE

Kinostart: 3. August 2017 im Verleih der Constantin Film

Bayerns beliebtester Dorfpolizist Franz Eberhofer kehrt am
3. August auf die Kinoleinwand zurück

München, 24. April 2017 – Der Hohepriester der Wurschtigkeit ist wieder da. In GRIESSNOCKERLAFFÄRE wird es wirklich mühsam für den bayerischen Dorfbullen Franz Eberhofer, denn diesmal steht er selbst unter Mordverdacht. (mehr …)

Ein schrecklich reiches Paar: 5 Dinge, die Geld nicht kaufen kann

Deswegen macht Reichtum allein nicht glücklich

 

Am Donnerstag, 11. Mai 2017, 20.15 Uhr im ZDF

Darsteller: Lisa Martinek, Thomas Heinze, Peter Jordan, Rafael Gareisen, Anna Herrmann, Norbert Stöß, u.a.
Buch: Edda Leesch
Regie: Neelesha Barthel
Kamera: Dennis Pauls
Produzentin: Carmen Stozek, Hager Moss Film
ZDF Redaktion: Wolfgang Grundmann

5 wichtige Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann

Am Donnerstag um 20:15 Uhr lernen wir im ZDF mit einer Mischung aus Amüsement und Faszinosum Eva und Rainer – „Ein schrecklich reiches Paar“ – kennen, die lernen müssen, dass ihre in Leichtigkeit und Eleganz ausgeübten Handlungen wirkliche Konsequenzen zeitigen. Eva verzockt in einer Übersprunghandlung das eigene Haus und Vermögen. Am Ende steht für sie und für Rainer die Erkenntnis, dass kein Geld zwar auch nicht glücklich macht, dass auf dem Weg zum Glück aber die Erfahrung hilft, einmal alles riskiert und verloren zu haben. Wir haben zur Ausstrahlung am 11. Mai fünf Dinge zusammengestellt, die man für kein Geld der Welt kaufen kann.

Liebe

Eva und ihr Mann Rainer haben sich über die Jahre auseinandergelebt. Ihr Deal „Sie schön und frei, Er reich und viel weg“ funktioniert nicht mehr und von den großen Gefühlen früherer Tage ist scheinbar wenig übriggeblieben – daran kann auch die Tatsache nichts ändern, dass die beiden ein wohlhabendes Paar sind. Wahre Liebe ist nun mal eine der Sachen im Leben, die man mit Geld nicht kaufen kann. Als Rainer dann die Scheidung ankündigt, bricht bei Eva Panik aus, denn laut Ehevertrag würde das gesamte Vermögen bei ihrem Ex-Mann verbleiben. Evas Plan, sich ihren Anteil durch einen vermeintlich genialen Trick zu sichern, erweist sich schon bald als teure Luftnummer, die veranschaulicht, dass auch Menschenkenntnis „unbezahlbar“ ist. Ida und Franz, die gewieften Komplizen der Noch-Millionärin, haben mit der Kohle nämlich ihre ganz eigenen Pläne …

Kompetenz

Für die meisten von uns beruht beruflicher Erfolg vor allem auf dem eigenen Können und der individuellen Leistungsbereitschaft. Im Einzelfall kann man natürlich auch ohne diese Qualitäten Karriere machen – beispielsweise dank guter Beziehungen. Unfähigkeit und Faulheit können jedoch weder durch „Vitamin B“ noch durch Geld ins Gegenteil verkehrt werden. Zudem stellt sich für Reiche der Erfolg nicht automatisch ein, was auch Rainer im Film feststellen muss, als seiner Firma plötzlich die Insolvenz droht.

Zeit

Der Tag hat immer 24 Stunden (sofern nicht gerade die Zeit umgestellt wird), die Erde dreht sich um die Sonne und jeder Mensch wird wohl oder übel irgendwann das Zeitliche segnen – Reichtum hin oder her. Möglicherweise wird die Wissenschaft in Zukunft Wege finden, sich mit viel Geld ein längeres Leben zu erkaufen. Doch die meisten Menschen wünschen sich nun nicht unbedingt ein möglichst langes, sondern ein möglichst GLÜCKLICHES Leben, womit wir auch schon beim nächsten Punkt der Liste wären:

Glück

Selbst unbegrenzt viel Geld, Erfolg und Zeit wären keine Garanten für ein glückliches Leben. Sicher, ein volles Konto lässt uns ruhiger schlafen, aber der Spruch „Geld allein macht nicht glücklich“ trifft den Nagel einfach auf den Kopf. Auch Rainer ist gewillt sein letztes Geld für eine glückliche Wiedervereinigung mit Eva einzutauschen. Ist der Funke doch noch nicht ganz erloschen?

Eine funktionierende Glaskugel

Egal, ob Bettler, Milliardär oder Mitarbeiter einer Astro-Hotline: Niemand kann die Zukunft vorhersagen. So eine funktionstüchtige Glaskugel wäre schon eine schöne Sache, aber die Nachfrage übersteigt hier weiterhin deutlich das nicht vorhandene Angebot. Somit fährt man wohl auch künftig am besten mit der – unbezahlbar – erkenntnisreichen Devise: „Hoffe auf das Beste und sei auf das Schlimmste vorbereitet!“ Eva hat wohl nicht mit dem Schlimmsten gerechnet, als sie Franz und Ida für ihren Plan an Bord geholt hat, doch am Ende kommt alles ganz anders als zunächst geplant.

Kingsman – The golden Circle: Kinotrailer 2017

Ab Donnerstag, den 28. September 2017 nur im Kino
Im Verleih von Twentieth Century Fox

Regisseur: Matthew Vaughn
Besetzung: Colin Firth, Julianne Moore, Taron Egerton, Mark Strong, Halle Berry, Elton John, Channing Tatum, Jeff Bridges uvm.

Kingsman: mit Stil, Raffinesse und Schlagkraft im vereinten Kampf gegen den ultimativen Gegner! In KINGSMAN: THE GOLDEN CIRCLE (Kinostart: 28. September 2017) müssen die beiden Spionageorganisationen „Kingsman“ und „Statesman“ zusammenarbeiten, um die Welt vor dem Verderben zu retten.

(mehr …)

Muxmäuschenwild – Wo dein Haus wohnt

Ich sage: „Hört auf, ständig in austauschbare Shopping Malls zu gehen und geht an den Wochenenden in den Wald.“

Alle Menschen sind gleich. Aber manche sind gleicher. Zu den größten Errungenschaften unserer freiheitlichen und sozialen Gesellschaft gehören die Verdienste um die Gleichbehandlung und Gleichstellung ihrer Mitglieder – Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Geschlechts, mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Fähigkeiten. (mehr …)

The Circle: Kinostart am 14. September 2017

Kinostart: 14. September 2017
Im Verleih von Universum Film:

mit
Emma Watson, Tom Hanks,
John Boyega, Karen Gillan, Bill Paxton

Regie und Drehbuch:
James Ponsoldt

THE CIRCLE, die Verfilmung von Dave Eggers aufsehenerregendem Bestsellerroman und Abrechnung mit dem Internetzeitalter, hat einen neuen Starttermin und kommt nun am 14. September 2017 in die deutschen Kinos.

THE CIRCLE entführt die Zuschauer in ein allmächtiges Unternehmen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

(mehr …)

Die Galaxie rettet sich nicht von allein !

„Guardians of the Galaxy“ geht in die nächste Runde!

 

Sie sind wieder da: Star-Lord, Gamora, Drax, Rocket und Groot melden sich zurück und zwar lauter, bunter und schriller! Am 27. April erobern die Guardians of the Galaxy Vol. 2 die deutschen Kinoleinwände – und eines sei schon jetzt verraten: Es geht noch explosiver zu als im ersten Teil.

Die fünf Wächter der Galaxie bekommen im neuen Kinostreifen tatkräftige Unterstützung: Zum furchtlosen Team um Star-Lord, Gamora und Co. stoßen Star-Lords Ziehvater Yondu und „Hellseherin“ Mantis hinzu. Und was führt Gamoras rätselhafte Schwester Nebula im Schilde? Fragen über Fragen – und garantiert auch wieder ein cooler Soundtrack, der gute Laune verbreitet und beschwingt. Keine Frage – Drax der Zerstörer hat Recht: „Es gibt zwei Arten von Wesen im Universum: die, die tanzen und die, die das nicht tun.“

 

Doch nicht nur bei den Guardians of the Galaxy geht es heiß und explosiv zu: Pünktlich zum Kinostart von GOTG Vol 2 feuert EMP mit coolen Merchandising Artikeln nur so um sich! Neben T-Shirts über Tassen, Funko-Pop-Figuren, Schlüsselanhängern, coolen Base Caps und Postern darf selbstverständlich der heimliche Star des Films nicht fehlen: Baby Groot steht als Funko Pop Figur in den Startlöchern, um die Bombe zu zünden! Achtung! In Deckung!

LIFE – SEI VORSICHTIG, WONACH DU SUCHST

 

 

 

 

 

 

Jake Gyllenhaal & Rebecca Ferguson über den Dächern Berlins.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in gut einer Woche heißt es „ready for take-off“, wenn Daniel Espinosas nervenaufreibender Sci-Fi-Thriller LIFE ab dem 23. März die deutschen Kinos erobert. Bereits heute Mittag präsentierten Ausnahmetalent Jake Gyllenhaal und die schwedische Erfolgsschauspielerin Rebecca Ferguson gemeinsam ihren Trip ins Ungewisse bei einem Fototermin vor dem Brandenburger Tor.

Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste: Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist und bald nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde bedroht.

Regisseur Daniel Espinosa („Kind 44“, „Safe House“) hat für seinen Sci-Fi-Thriller LIFE zwei absolute Hollywood-Hochkaräter versammelt: Jake Gyllenhaal („Southpaw“, „Prisoners“) und Ryan Reynolds („Deadpool“, „Buried – Lebend begraben“). An ihrer Seite spielt der schwedische Exportschlager Rebecca Ferguson („Girl on the Train“, „Mission Impossible – Rogue Nation“). Das Drehbuch stammt vom erfolgreichen „Deadpool“-Autorenduo Paul Wernick und Rhett Reese, hinter der Kamera stand Seamus McGarvey („The Avengers“, Oscar®-nominiert für „Atonement“), das Kostümdesign entwarf Oscar®-Gewinnerin Jenny Beaven („Mad Max: Fury Road“). Als Produzenten zeichnen David Ellison („World War Z“, „Star Trek: Beyond“), Dana Goldberg („Terminator Genisys“), Bonnie Curtis („Minority Report“) und Julie Lynn („Albert Nobbs“) verantwortlich.

Deutscher Kinostart: 23. März 2017

DIE ROTE SCHILDKRÖTE

Regie & Drehbuch: Michael Dudok de Wit

Kinostart: 16.März 2017
im Verleih von Universum Film

In seinem ersten Langfilm „Die ROTE SCHILDKRÖTE“ erzählt der Oscar©-nominierte Regisseur Michael Dudok de Wit eine poetische Geschichte vom Kreislauf des Lebens. Der Film feierte seine Weltpremiere 2016 auf dem Filmfestival in Cannes in der Sektion „Un Certain Regard“ und wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet und erlebte seine Deutschlandpremiere beim Filmfest Hamburg. Zudem war DIE ROTE SCHILDKRÖTE in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ für den Europäischen Filmpreis 2016 und bei den Critics´Choice Movie Awards 2017 nominiert. Der Niederländer Michael Dudok de Wit hat die zauberhafte Geschichte mit minimalistischen, handgezeichneten Bildern zum Leben erweckt. DIE ROTE SCHILDKRÖTE lebt ohne Dialoge und wird komplett von den Klängen der Natur und Musik getragen – ein magisch verspielter Film.

Zum Inhalt:
Ein Schiffbrüchiger strandet auf einer einsamen Insel. Zum Überleben gibt es dort genug, Gefahren lauern jedoch überall. Er baut sich ein Floss, um von der Insel fortzukommen, wird jedoch jedes Mal von einer roten Schildkröte, die sein Holzgefährt zerstört, daran gehindert. Als die Schildkröte eines Tages an Land kommt, versucht der Mann, sie zu überwältigen, so dass seine Flucht endlich gelingen möge. Doch das Tier entpuppt sich als eine magische Kreatur…

DIE ROTE SCHILDKRÖTE ist eine Produktion von Wild Bunch und Studio Ghibli in Zusammenarbeit mit Why Not Productions. Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat das legendäre Trickfilmstudio Ghibli außerhalb Japans produziert. Regie führte der Animator und Trickfilmregisseur Michael Dudok de Wit, auf den Studio Ghibli durch seinen mehrfach ausgezeichneten Film „Father and Daughter“ (2000) aufmerksam wurde. Seinen Durchbruch feierte der Niederländer bereits 1994 mit dem Kurzfilm „Der Mönch und der Fisch“, der eine Nominierung für einen Oscar© erhielt.

Safari : DVD-Start am 10.03.2017

Ulrich Seidls dokumentarischer „Urlaubsfilm“ über Jagdtourismus in Kenia

Dokumentation

Dokumentarfilm

Safari

DVD-Start am 10.03.2017

Afrika. In den Weiten der Wildnis, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Zebras, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen deutsche und österreichische Jagdtouristen Urlaub. Sie fahren durch den Busch, sie liegen auf der Lauer, sie gehen auf die Pirsch. Dann schießen sie, weinen vor Aufregung und posieren vor ihren erlegten Tieren. Ein Urlaubsfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur.

Pressestimmen

»Ein großartiger Film, der nicht vorgibt, komplett authentisch zu sein, aber in seiner Ambivalenz für
gesunde Diskussionen sorgt.« (taz)

»Ein aufwühlender Dokumentarfilm über Kommerz, Naturfrevel und menschliche Abgründe.« (BR Kino Kino)

»Ulrich Seidl hat einen seiner bisher stärksten Filme gedreht. Er macht es einem wieder nicht leicht,
das Kino reinen Gewissens zu verlassen..« (Zeit online)

Film-Informationen

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Österreich 2016
Laufzeit DVD: 88 min
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Ulrich Seidl
Darsteller: Gerald Eichinger, Eva Hofmann, Manuel Eichinger, Tina Hofmann
Konzept: Ulrich Seidl, Veronika Franz
Produzent: Ulrich Seidl
Kamera: Wolfgang Thaler
DVD-Informationen

Sprachen Deutsch
Tonformat: Dolby Digital 5.1/2.0
Bildformat: 1,85:1 in 16:9
Ländercode: 2
Bonus: Trailer
Label: Neue Visionen
Anbieter: good!movies
Vertrieb: Indigo
Indigo-Nr.: DV 138928
EAN: 4015698010145

DVD-Start am 10.03.2017