125 Jahre Lippenstift, Stylo d’Amour

Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter


125 Jahre alt und immer noch aktuell. Das meistgekaufte Kosmetikprodukt gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Und ist immer noch gut in Form. Dieses Jahr feiert der Lippenstift seinen 125. Geburtstag…

…Grund genug für das fashiony | Team Euch ein paar nette Fakten und Geschichten über den Lippenstift zu berichten. Schon die alten Ägypter färbten sich die Lippen als Symbol der Macht.

Selbst die Griechen und Japaner schminkten sich früher schon ihre Lippen, meistens in der Farbe Rot. Allerdings benutzte man eine Mischung aus Wachs und Pflanzenfarbe, um sich die Lippen zu schmücken. Mehr oder weniger waren dort auch gesundheitsschädliche Zusatzstoffe beigemischt. Manch eine Mischung hatte tödliche Folgen.

Jahrhunderte später, also wir schreiben das Jahr 1883, wurde offiziell der erste Lippenstift präsentiert. Zwei Pariser Parfumeure erfanden eine harte Substanz aus rote Pomade (Endprodukt, das ein Fett ist, welches ätherische Öle und pflanzliche Farben aufgenommen hat) und Hirschtalg (Körperfett von Hirschen).
Dabei sorgte der Hirschtalg, dass sich die Pomade festigte. Der Lippenstift wurde geboren.
Aber auch aller Anfang ist schwer und so hatte der Lippenstift auch einen schweren Start. Am Anfang schminkten sich eigentlich nur Gaukler und Schauspieler und Damen des leichten Gewerbes ihre Lippen.
Scheinbar hatten die Damen dieser Zeit Angst einen Lippenstift zu benutzen. Eventuell lag es auch an dem zu den Zeiten sehr hohen Preis oder der erotischen Signalwirkung der roten Farbe. Er galt als verrucht und unanständig.
{mosimage}
Anfang des 20. Jahrhunderts konnte die Mimin und Stummfilmschauspielerin Sarah Bernhardt den Lippenstift zum Erfolg führen. Das Eis brach und die Männerwelt war davon angetan – leuchtende Lippen in kirschrot.
Als sie dann nur noch vom „Stylo d’Amour“ –„Stift der Liebe“ sprach, wurden auch die Damen der damaligen Gesellschaft neugierig auf den Lippenstift.
Und warum? Weil er ganz einfach sehr schöne Lippen zauberte. Früher bestand der Lippenstift aus Bienenwachs, Hirschtalg und Rizinusöl und war eine Art Wachsmalstift, eingewickelt in Seidenpapier.
Jahre später gab es dieses Schminkutensil in einer kleinen Schiebehülsenvariante und seit 1948 wird dieser in der noch bis heute Drehvariante angeboten.

Seitdem ist der Lippenstift nicht mehr wegzudenken. Auch hatte jede Epoche ihre farblichen Highlights. In den 60er waren es warme, leuchtende Farben. Die 70er waren sehr bunt, teilweise in Richtung Bonbon-Stil und die 80er brachten kühle Farben und grelles Pink auf die Lippen.

{mosimage}
In der heutigen Zeit ist fast alles erlaubt. Klassisch in Rottönen oder sanften Farben in Nude-Look. Dabei gibt es verschiedene namhaften Kosmetikhersteller, die immer wieder neue Farben und Varianten vorstellen.
Mittlerweile gehört der Lippenstift zum beliebtesten Schminkutensil und ist nicht mehr weg zudenken.

Auch wir gratulieren zum Geburtstag und wünschen weiterhin viel Erfolg und verführerisch schöne Lippen.

Werbung: Erlebnisse zum Wunschtermine buchen!



Sei sozial! Teile den Artikel!Share on FacebookTweet about this on Twitter

Redirecting shortly